Produkte für den Muskelaufbau gibt es auf dem Nahrungsergänzungsmittel Markt zu genüge. Doch welche dieser Präparate sind für den Muskelaufbau überhaupt notwendig und welche nur herausgeschmissenes Geld?

In diesem Beitrag erfährst du alles über die besten Muskelaufbau Produkte für Männer, Frauen und Anfänger. Außerdem zeigen wir dir welche Wirkung die jeweiligen Präparate besitzen und worauf du beim Kauf achten solltest.

Was sind Muskelaufbau Produkte?

was-sind-muskelaufbauprodukte

Muskelaufbau ist maßgeblich von zwei Dingen abhängig: Training und Ernährung. Wenn du dein Training bereits optimiert hast, solltest du dies auch für deine Ernährung tun. Schließlich ist es wichtig den Körper mit den benötigten Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten und Mikronährstoffen zu versorgen um den Muskelwachstum zu ermöglichen.

Im Optimalfall erfolgt die Nährstoffversorgung vorwiegend über eine ausgewogene Ernährung. Da dies in vollem Umfang jedoch sehr schwer zu erreichen ist, können dir Nahrungsergänzungsmittel als Unterstützung dienen.

Während viele der auf dem Markt erhältlichen Produkte absolut nicht notwendig sind, gibt es ein paar Nahrungsergänzungsmittel, die zu Ausstattung für jeden Kraftsportler gehören. Doch bevor wir zu diesen Präparaten kommen, sollten wir uns einmal genauer anschauen welche Nährstoffe für den Muskelaufbau überhaupt notwendig sind.

Welche Nährstoffe sind für den Muskelaufbau essentiell?

Neben regelmäßigem und kontinuierlichem Training entscheidend die Ernährung maßgeblich über den Erfolg beim Muskelaufbau. Denn wenn dein Körper nicht mit ausreichend Nährstoffen versorgt wird, stehen ihm nicht genug Ressourcen zur Verfügung um Masse in Form von Muskeln anzusetzen.

Prinzipiell werden Nährstoffe in die drei Makronährstoffe Proteine, Kohlenhydrate und Fette, sowie Mikronährstoffe unterteilt. Zu den Mikronährstoffen zählen beispielsweise Mineralstoffe, Spurenelemente oder Vitamine.

Während die Makronährstoffe dir Energie liefern, enthalten Mikronährstoffe keine Kalorien. Dennoch sind sie für unzählige Körperfunktionen essentiell. Manche dieser Stoffe kann der Körper selbst herstellen, die meisten jedoch nicht. Sie müssen regelmäßig über die Ernährung aufgenommen werden um keinen Mangel zu entwickeln.

Nachfolgend findest du eine kurze Erklärung der jeweiligen Nährstoffe.

Makronährstoffe

Proteine

Proteine sind die Hauptbausteine von Körpergewerbe. Auch die Muskulatur besteht zu einem gewissen Anteil daraus. Für das Muskelwachstum sind Proteine daher besonders wichtig. Da große Mengen Eiweiß über die  Ernährung mitunter schwer zu erreichen sind, gibt es diverse „Muskelaufbau Produkte“ wie Whey Protein, Casein Protein oder Proteinriegel, welche dir die tägliche Proteinaufnahme erleichtern sollen.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind ein sehr wichtiger Energielieferant für unseren Körper. Sie gelangen in aufgespaltener Form direkt in die Zellen und sorgen unter anderem für die Energieversorgung unseres Gehirns. Kohlenhydrate werden in Einfachzucker (ein Zuckermolekül), Zweifachzucker (zwei Zuckermoleküle) und Mehrfachzucker (komplexe Kohlenhydrate aus 10+ Molekülen) unterteilt.

Je mehr Moleküle ein Kohlenhydrat enthält, desto langsamer wird es vom Körper aufgenommen. Mehrfachzucker – auch Polysaccharide genannt, lassen zudem den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen und sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl.

Deine Kohlenhydratzufuhr sollte daher vorwiegend aus komplexen Kohlenhydraten bestehen. Diese sind vor allem in Vollkornprodukten, Reis oder Kartoffeln enthalten.

Fette

Anders als viele vermuten, sind fette sehr gesund und wichtig für unseren Körper. Man sollte dabei aber in ungesättigte und gesättigte Fettsäuren unterscheiden. Während ungesättigte Fettsäuren für viele Stoffwechselprozesse und Zellfunktionen unverzichtbar sind, spielen gesättigte Fettsäuren eine eher untergeordnete Rolle. Unwichtig sind sie aber keinesfalls.

Mit 9 Kilokalorien pro Gramm, ist Fett zudem am energiereichsten. Gute Fettquellen sind pflanzliche Öle, Fisch oder Nüsse. In Form eines Nahrungsergänzungsmittels kann Fett zu geringen Anteilen als Omega-3 Kapseln eingenommen werden.

Mikronährstoffe

Mineralstoffe

Mineralstoffe sorgen beispielsweise für die Regulierung des Elektrolythaushalts und Immunsystems. Zudem sind sie wichtig für Haut, Haare, Knochen, Zähne, Muskeln und Sehnen. Man kann also sagen, dass Mineralstoffe einen Einfluss auf den gesamten Körper haben.

Spurenelemente

Spurenelemente müssen, wie der Name schon sagt, nur in sehr geringen Mengen aufgenommen werden. Oft bewegen sich die empfohlenen Dosierungen im mg oder μg Bereich. Sie sorgen für die reibungslose Funktion unseres Herz-Kreislauf-Systems, sowie der Blut- und Sauerstoffversorgung.

Vitamine

Vitamine sind das A und O für das Immunsystem. Nicht umsonst sind vitaminhaltige Lebensmittel sehr gesund. Neben der Immunfunktion sind Vitamine auch an diversen Stoffwechselprozessen beteiligt. Darüber hinaus sorgen bestimmte Vitamine für Verwertung der aufgenommenen Makronährstoffe.

Die besten Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau

nahrungsergaenzungsmittel-muskelaufbau

Der Nahrungsergänzungsmittel Markt ist in den vergangenen Jahren sehr gewachsen. Neben nützlichen und wirksamen Präparaten, sind aber leider auch komplett unnütze Produkte auf den Markt gekommen. In den meisten Fällen werden diese groß beworben, sind aber in Wahrheit nur Geldverschwendung.

Wir zeigen dir daher, welche Produkte sich für Muskelaufbau wirklich lohnen und von welchen du besser die Finger lassen solltest.

Sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel

Whey Protein

Bei Whey Protein handelt es sich um einen konzentrierten Milchbestandteil, der Molke. Es wird in Pulverform verkauft und eignet sich gut um es als Shake mit Milch oder Wasser anzurühren. Denn der klassische Proteinshake gehört nach dem Training einfach dazu. Dass sich dies positiv auf den Muskelaufbau auswirkt, ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Whey Protein versorgt den Körper schnell mit den benötigten Aminosäuren.

Da der tägliche Proteinbedarf über die normale Ernährung mitunter schwer zu erreichen ist, kann Whey Protein dir hier behilflich sein. Welche Mengen du über einen Whey Shake zu dir nimmst, entscheidest dabei du selbst.

Kreatin

Kaum ein anderes Nahrungsergänzungsmittel wurde so gut untersucht wie Kreatin. Während man anfangs noch negative Auswirkungen auf die Leber vermutete, wurde dies mittlerweile durch diverse Studie wiederlegt (1).

Kreatin sorgt dafür, dass unsere ATP (Adenosintriphosphat) Speicher schneller regeneriert werden. Bei den ATP Speichern handelt sich dabei um Energiespeicher, dem sich vor allem Muskeln bedienen. Je größer die Muskelbelastung, umso schneller werden diese Speicher aufgebraucht.

Die Einnahme von Kreatin kann durch die schnellere Resynthese somit für ein längeres und intensiveres Muskeltraining sorgen. Besonders für den Muskelaufbau ist dies sehr hilfreich.

Zink und Magnesium

Zink und Magnesium sind zwei der wichtigsten Mikronährstoffe um Muskeln aufzubauen. Magnesium sorgt dafür, dass diverse Stoffwechselprozesse im Bereich der Muskulatur ordnungsgemäß ablaufen. Dazu zählt die Energiegewinnung, Energiefreisetzung sowie die Produktion von Wachstumshormonen. Besonders bekannt ist Magnesium aber, weil es Muskelkrämpfe verringert.

Zink stärkt vor allem das Immunsystem, welches durch intensives Training generell mehr gefordert wird. Darüber hinaus spielt Zink eine Rolle bei vielen Stoffwechselprozessen.

Am besten eignen sind Kombipräparate die sowohl Zink, als auch Magnesium enthalten.

Optionale Nahrungsergänzungsmittel

Casein

Casein Protein ist neben der Molke ein weiterer Bestandteil der Milch. Im Gegensatz zu Whey (Molke) wirkt es im Körper sehr langsam und ist eher für eine langfristige Proteinversorgung gedacht. Aufgrund dieser Tatsache ist Casein vor dem Schlafen gehen zu empfehlen. Es sorgt dafür, dass dein Körper auch in der Nacht mit wichtigen Aminosäuren versorgt wird.

Weight Gainer

Besonders wenn du Schwierigkeiten hast deinen täglichen Kalorienbedarf zu decken, können dir sogenannte Weight Gainer helfen diesen zu erreichen. Sie werden in der Regel in Pulverform angeboten und enthalten neben Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten meist auch Mikronährstoffe wie Zink, Magnesium und Vitamine.

Booster

Booster – auch Pre Workout Booster genannt, sind für den Muskelaufbau nicht notwendig, aber dennoch sehr beliebt. Wie der Name schon sagt verleihen sie deinem Training einen „boost“. Dies erreichen entsprechende Präparate zum einen, indem sie dir durch Stimulanzien wie Koffein oder Taurin einen „Fokus“ beim Training geben. Zum anderen sorgen Stoffe wie Citrullin oder Beta Alanin für einen stärkeren „Pump“, indem die Durchblutung der Muskulatur verbessert wird.

Gemeinsam sorgen diese Effekte für ein intensiveres und konzentrierteres Training.

Muskelaufbau Produkte für Anfänger

Gerade als Anfänger ist es mitunter schwierig zu erkennen, welche Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind. Zudem ist der Nährstoffbedarf durch die Trainingsbelastung bei Anfängern ungewohnt hoch. Daher sollte neben dem Training vor allem auf eine ausreichende Kalorien- bzw. Nährstoffzufuhr geachtet werden.

Folgende Muskelaufbau Produkte können Anfängern dabei helfen den Bedarf zu decken:

Darüber hinaus können bei erhöhter Trainingsbelastung ebenfalls die Mikronährstoffe Zink und Magnesium hilfreich sein.

Auch Kreatin, welches für mehr Muskelkraft und Muskelausdauer sorgt, wird sehr gerne von Anfängern verwendet.

Muskelaufbau Produkte für Frauen

muskelaufbauprodukte-frauen

Der Kalorienbedarf ist bei Frauen generell niedriger als bei Männern. Aus Sicht der Nahrungsergänzungsmittel sind Muskelaufbau Produkte wie Weight Gainer oder Haferriegel daher eher selten gefragt.

Vielmehr sind Protein Produkte wie Proteinriegel oder Whey Protein bei Frauen beliebt. Diese erleichtern es, den so wichtigen Proteinbedarf zu decken und dadurch den Muskelaufbau zu unterstützen.

Auch eine Kraftsteigerung durch Kreatin und die Mikronährstoffversorgung mit Zink und Magnesium sind in Form eines Nahrungsergänzungsmittels zu empfehlen.

Darüber hinaus können BCAA während einer Diät hilfreich sein um die Muskeln regelmäßig mit wichtigen Aminosäuren zu versorgen und dadurch den Muskelabbau zu verhindern.

Wann machen Muskelaufbau Produkte Sinn?

Die Verwendung von Muskelaufbau Produkten hängt an erster Stelle vom Geldbeutel ab. Nahrungsergänzungsmittel wie Whey sind mit ca. 20 Euro pro Kilo sehr teuer wenn es regelmäßig eingenommen wird. Wenn dann noch weitere Produkte dazukommen können sich stattliche Monatskosten ergeben.

Mit dem Hintergedanken, dass eine ausreichende Nährstoffversorgung theoretisch auch über die normale Ernährung möglich ist, solltest du Supplements daher nur verwendet werden, wenn du es dir leisten kannst.

Wenn dir die Produkte jedoch das Geld wert sind, können sie dir deinen täglichen Weg zum Kalorienbedarf oder Proteinbedarf deutlich erleichtern.

Wann sollten Muskelaufbau Produkte eingenommen werden?

Wann du ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen solltest, hängt von dem jeweiligen Produkt ab. Während Casein Protein vorwiegend vor dem Schlafen gehen eingenommen wird, kannst du Whey Protein, einen Weight Gainer oder einen Proteinriegel nach Belieben zwischendurch einnehmen bzw. essen.

Kreatin wird beispielsweise täglich eingenommen. Der Einnahmezeitpunkt spielt dabei für die Wirkung keine Rolle. Anders sieht dies bei Pre Workout Boostern aus. Diese sollten erst kurz vor dem Training eingenommen werden um maximal von der Wirkung zu profitieren.

Eine genaue Auskunft über die richtige Einnahme und Dosierung findest du immer auf dem Etikett der Produkte.

Worauf sollte man beim Kauf von Muskelaufbau Produkten achten?

Je nach Supplement gibt es unterschiedliche Kaufkriterien zu beachten. Allgemeingültig lässt sich sagen, dass das Preis-/Leistungsverhältnis ein wichtiger Faktor ist. Zur „Leistung“ kann man in diesem Fall Kriterien wie Dosierung (bei Kapseln), Inhaltsmenge, Hersteller oder den Geschmack zählen.

Oft geben Produktbewertungen oder Produkttests einen Überblick der Produktqualität. Du solltest dir daher vor dem Kauf eines Nahrungsergänzungsmittels stets unterschiedliche Meinungen im Internet einholen um keinen Fehlkauf zu machen.

In unseren Beiträgen über die jeweiligen Nahrungsergänzungsmittel findest du mindestens ein Produkt, welches wir dir anhand vielseitiger Kaufkriterien empfehlen würden.

Welche Nebenwirkungen haben Muskelaufbau Produkte?

Die Nebenwirkungen halten sich bei vielen Muskelaufbau Produkten in Grenzen. In den meisten Fällen basieren sie auf natürlichen Stoffen und enthalten wenig chemisch herstellte Subtanzen. Natürlich hängt dies vom jeweiligen Produkt ab. Generell lässt sich jedoch sagen, dass in Deutschland frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel sehr Nebenwirkungsarm sind. Die Voraussetzung ist jedoch, dass du dich an die empfohlene Dosierung hältst.

Eine Ausnahme bilden Allergiker oder Menschen mit einer Unverträglichkeit. Als Betroffener solltest du immer einen Blick auf die Zutatenliste werfen um negative Wirkungen zu vermeiden.

Fazit

Unter den unzähligen Muskelaufbau Produkten auf dem Markt befinden sich viele die für den Muskelaufbau nicht unbedingt notwendig sind. Ein paar Nahrungsergänzungsmittel haben aber durchaus ihre Daseinsberechtigung. Sie können dich zum Beispiel beim erreichen deines Kalorien- oder Proteinbedarfs unterstützen und verhelfen somit zum Muskelwachstum. Wenn du bereit bist ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen kannst du dir so eine Menge Arbeit in der Küche ersparen.

Auch wenn es verlockend wirkt den Großteil seines Tagesbedarfs durch Nahrungsergänzungsmittel zu decken, sollte die Hauptquelle für Makro- und Mikronährstoffe aber immer eine ausgewogene Ernährung sein. Damit tust du nicht nur deinem Magen einen gefallen, sondern auch deinem Geldbeutel.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 1 Deine Wertung: {{rating}}