Unter den Fatburnern und Appetitzüglern soll Garcinia Cambogia in Form eines Nahrungsergänzungsmittels als eines der wirksamsten gelten. Die Frucht erinnert optisch an einen kleinen Kürbis und ist in den letzten Jahren aus dem indischen und asiatischen Raum zu uns geschwappt.

In diesem Beitrag erfährst du anhand von aktuellen Studien, wie wirksam Garcinia Cambogia wirklich ist. Außerdem zeigen wir dir in unserem Test welches Produkt aktuell am besten sind und worauf du beim Kauf und der Einnahme achten solltest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kürbisähnliche Frucht
  • Auch als Tamarinde bezeichnet
  • Hauptwirkstoff: HCA
  • Wirkt sättigend und positiv auf den Fettstoffwechsel

Die besten Garcinia Cambogia Produkte

Die besten Garcinia Cambogia Kapseln

Garcinia Cambogia hochdosiert + Cholin – Vitamize

Die Garcinia Cambogia Kapseln des Herstellers Vitamize sind in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis aktuell unschlagbar. Das Produkt überzeugt zudem durch das „Made in Germany“ Qualitätsmerkmal.

Für unter 20 Euro erhält man hier 240 Kapseln (á 632 mg) mit einem HCA-Anteil von 60% (á 379 mg). Bei empfohlener Einnahme reichen diese für 8 Wochen aus. Das entspricht in etwa der optimalen Einnahmedauer für eine Farburner Kur.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 2 x 2 Kapseln mit jeweils 300 – 400 ml Wasser einzunehmen.

Tipp von uns: Einnahme am besten 30 – 60 Minuten vor einer Mahlzeit.

Inhaltsstoffe

Eine Kapsel enthält 632 mg Carcinia Cambogia. Zusätzlich sind 379 mg des Nährstoffs Cholin enthalten, welcher ebenfalls positive Auswirkungen auf die Fettverbrennung besitzt.

Die Kapselhülle besteht aus einer Mischung aus Gelatine und mikrokristalliner Cellulose zusammen.

Zum Produkt

Das beste Garcinia Cambogia Pulver

Garcinia Cambogia Pulver – Nature AZ

Das Garcinia Cambogia Pulver des Herstellers Nature AZ ist eines der wenigen Pulverpräparate auf dem Markt. Es wird in Frankreich hergestellt und beinhaltet 100 g des Extraktes, welcher bei empfohlener Dosierung von 2000 mg ebenfalls für knapp 2 Monate ausreicht.

Einnahmeempfehlung

Wir empfehlen dir 2000 mg des Pulvers in 200 – 300 ml Wasser aufzulösen und 30 – 60 Minuten vor einer Mahlzeit zu trinken.

Inhaltsstoffe

Das Pulver enthält zu 100% Garcinia Cambogia mit einem HCA-Anteil von 70%. Es sind keine weiteren Zusatzstoffe enthalten, weshalb das Produkt auch für Veganer geeignet ist.

Zum Produkt

Was ist Garcinia Cambogia?

was-ist-garcinica-cambogia

Garcinia Cambogia ist eine kleine kürbisähnliche Frucht, welche auch als Tamarinde bezeichnet wird. Die Frucht wächst an einem 5 – 20 Meter hohen, immergrünen Baum der heutzutage vor allem in Indien und tropischen Regenwäldern beheimatet ist. Ursprünglich stammt die Pflanze jedoch aus Zentralafrika.

Wegen ihrer sehr vielseitigen Inhaltsstoffe wird sie seit Jahrtausenden in der Ayurveda (indischen Heilkunst) eingesetzt. Doch nicht nur in der Medizin, auch in der asiatischen Küche wird Garcinia Cambogia als Gewürz verwendet.

Der in der Schale enthaltene Stoff Hydroxyzitronensäure (HCA: Hydroxycitricacid) sorgte jedoch dafür, dass die Pflanze auch in Europa bekannt wurde. Hydroxyzitronensäure soll einerseits der Minderung des Fettstoffwechsels während einer Diät entgegenwirken und andererseits den Appetit hemmen.

Aus diesem Grund ist Garcinia Cambogia auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Es wird oft unter dem Oberbegriff „Fatburner“ vermarktet um es während einer Diät einzunehmen. Entsprechende Produkte werden zumeist aus Extrakten der Schale hergestellt. Dementsprechend hoch ist auch die Konzentration des schlankheitsfördernden Stoffs HCA.

Wusstest du schon?

Da die Kerne der Garcinia Cambogia Pflanze einen relativ hohen Fettgehalt von 30% besitzen, werden sie unter anderem als Ersatz für Butterschmalz in indischen Lebensmitteln verwendet.

Garcinia Cambogia – Inhaltsstoffe

Wie bereits erwähnt, ist Hydroxyzitronensäure einer der wichtigsten und wirksamsten Inhaltsstoffe von Garcinia Cambogia. Doch bevor wir genauer auf diesen Stoff eingehen, wollen wir uns die übrigen Nährstoffe der Pflanze einmal genauer ansehen.

Sie enthält nämlich neben ein paar Vitaminen, sowohl Spurenelemente, als auch Mineralstoffe. Um einen besseren Überblick der einzelnen Wirkstoffe und dessen Wirkung zu erhalten, findest du nachfolgend eine Übersicht

Vitamine

Vitamin B1 (Thiamin)

Für die Funktion des Stoffwechsels und Nervensystems

Vitamin B2 (Riboflavin)

Für den Energiestoffwechsel essentiell

Vitamin B3 (Niacin)

Wird für die Herstellung von Fettsäuren benötigt

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Wichtig für Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel

Vitamin B9 (Folsäure)

Maßgeblich an der Synthese von Aminosäuren beteiligt

Vitamin B12 (Cobalamin)

Für die Bildung von roten Blutkörperchen essentiell

Mineralstoffe und Spurenelemente

Eisen

Ermöglicht die Bildung von Hämoglobin und den Transport von Sauerstoff

Zink

Wichtig für den Energiestoffwechsel und das Immunsystem

Kalzium

Sorgt für die Bildung von Knochen und Zähnen

Magnesium

Für Reizübertragung und Zellfunktion essentiell

Kalium

Für den Wasser- und Elektrolythaushalt benötigt

Chrom

Ist wichtig für die reibungslose Insulinfunktion und Fettstoffwechsel

Phosphor

Ebenfalls an der Bildung von Knochen und Zähnen beteiligt

Hydroxyzitronensäure (HCA)

Besonders wegen HCA wird Garcinia Cambogia als Mittel während einer Diät verwendet um einerseits den Hunger zu verringern und andererseits den Fettstoffwechsel zu verbessern. Genauer gesagt soll HCA ein Schlüsselenzym im Fettstoffwechsel hemmen und dadurch veranlassen, dass überschüssige Kohlenhydrate nicht mehr als Fett gespeichert werden.

Durch eine positive Beeinflussung des Blutzuckerspiegels sollen zudem Heißhungerattacken minimiert und der Hunger allgemein früher gestillt werden.

Die genaue Wirkungsweise von HCA ist in der Forschung stark umstritten, doch dazu im nächsten Abschnitt mehr.

Garcinia Cambogia – Wirkung

Die nachgesagte Wirkung von Garcinia Cambogia ist nahezu ausschließlich auf Hydroxyzitronensäure zurückzuführen. Da Wissenschaftler teilweise unterschiedliche Meinungen bezüglich der Wirksamkeit dieses Stoffs besitzen, haben wir uns die aktuelle Studienlage einmal genauer angeschaut. Du findest daher in den kommenden Abschnitten die Wirkungsbereiche von Garcinia Cambogia.

Garcinia Cambogia soll den Appetit reduzieren

Wer viel isst, der nimmt in der Regel auch Körpergewicht zu. So ist es zumindest, wenn die zugeführten Kalorien nicht wieder verbrannt werden und am Ende des Tages ein Überschuss entsteht.

Stoffe, die den Appetit verringern sollen, werden daher besonders während einer Diät geschätzt um entweder die oft sehr lang erscheinenden Phasen der Essenpausen zu überbrücken oder das Sättigungsgefühl bei einer Mahlzeit schneller herbeizuführen.

Auch der in Garcinia Cambogia enthaltene Stoff HCA soll den Appetit reduzieren und so die tägliche Kalorienzufuhr senken. Diese Behauptung zu bestätigen, war in der Vergangenheit das Ziel von mehreren Studien mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

In einer Studie aus dem Jahr 2002 an 24 Erwachsenen zeigte sich beispielsweise, dass die Einnahme von 900 mg HCA zu einer 15 – 30%igen Verringerung der täglichen Kalorienzufuhr führte und somit die Gewichtsabnahme förderte (1).

Ähnliches wurde an 60 Erwachsenen im Jahr 2006 festgestellt. Dabei bewirkte die achtwöchige Behandlung mit 2800 mg HCA eine durchschnittlichere Verringerung des Körpergewichts um 5,4% und reduzierte die Nahrungsaufnahme allgemein (2). Zudem wurde auch an Ratten festgestellt, dass die Verabreichung von HCA dazu führt, dass sie weniger fressen.

Leider konnte diese vielversprechende Wirkung nicht in allen wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt werden. Denn ein paar Studien haben keinen Unterschied im Appetit beobachten können, wenn neben HCA ein Placebo als Kontrollpräparat eingenommen wurde (3, 4).

Insgesamt gilt es also nicht als erwiesen, dass Hydroxyzitronensäure (HCA) ein wirksames Mittel zur Verringerung des Appetits ist. Es sind weitere langfristig angesetzte Humanstudien erforderlich um dies zu beweisen.

Zusammenfassung:

Die Studienlage bezüglich der Appetitverringerung von HCA ist widersprüchlich. Während einige Studien eine geringere tägliche Kalorienzufuhr bei Probanden und Tieren feststellen konnten, ergab sich bei anderen kaum ein Unterschied zwischen HCA- und Placebogruppe.

Garcinia Cambogia soll die Fettproduktion hemmen

garcinia-cambogia-abnehmen

Die meisten Leute wollen mit einer Diät eine Verringerung des Körperfettanteils erzielen. Neben ästhetischen Gründen spielt dabei vor allem die Gesundheit eine Rolle. Ein hoher Körperfettanteil und eine ungesunde Ernährung stehen schließlich mit diversen Krankheiten wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung. Da HCA nachgesagt wird, dass es die Fettproduktion hemmen soll, gilt es seit einigen Jahren als beliebtes Mittel während der Abnehmphase.

Wissenschaftler vermuten, dass die Wirkung von HCA darauf zurückzuführen ist, dass es ein Enzym namens Citrat-Lyase hemmt, welches eine wichtige Rolle bei der Fettproduktion spielt (5). Dadurch wird die Fettproduktion insgesamt verlangsamt, wodurch auch Blutfette reduziert werden.

In einer Studie an übergewichtigen Menschen, die acht Wochen lang täglich 2800 mg Garcinia Cambogia einnahmen, stellte man fest, dass sich mehrere Risikomarker für diverse Erkrankungen stark verbesserten. Der Gesamtcholesterinspiegel war 6% niedriger, die „schlechten“ LDL-Cholesterinwerte 12% niedriger, die „guten“ HDL-Cholesterinwerte 10% höher und die Bluttriglyceride um 8% niedriger (6).

Zwar existieren zu diesem Wirkungsbereich fast nur Studien die dafürsprechen, jedoch sind auch hier weitere wissenschaftliche Untersuchungen notwendig um das Ganze zweifelsfrei zu beweisen.

Zusammenfassung:

Garcinia Cambogia erwies sich in mehreren Studien als wirksam um die Fettproduktion zu verringern und den Cholesterinspiegel, sowie die Triglyceridwerte im Blut zu senken. Dadurch können mitunter Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes vorgebeugt werden.

Garcinia Cambogia soll Nierensteine vorbeugen

Bei Nierensteinen handelt es sich um kalziumhaltige Ablagerungen des Urins. Diese können sich sowohl in den Nieren, als auch in den Harnwegen bilden und starke Schmerzen verursachen. Nierensteine treten meist zwischen dem 30. Und 60. Lebensjahr aufgrund von Fettleibigkeit, Bewegungsmangel oder einer geringen Flüssigkeitseinnahme auf.

Im Labor konnten Wissenschaftler an Insekten feststellen, dass Garcinia Cambogia die kalziumhaltigen Nierensteine sofort auflöste (7). Da es sich dabei um die einzige Tierstudie dieser Art handelt, bleibt abzuwarten ob sich die Frucht auch bei Menschen zur Behandlung von Nierensteinen als nützlich erweisen kann.

Zusammenfassung:

Tierstudien lassen vermuten, dass Garcinia Cambogia dazu beitragen kann Nierensteine aufzulösen.

Garcinia Cambogia – Nebenwirkungen

Im Allgemeinen gelten sowohl die rohe Frucht, als auch Garcinia Cambogia Nahrungsergänzungsmittel als sicher. Auch bei einer Analyse von 17 Studien mit insgesamt 873 Teilnehmern, die HCA Dosierungen im Bereich von 2.800 mg einnahmen, konnten keine schädlichen Wirkungen festgestellt werden (8).

Dennoch existieren auch Untersuchungen, die einer langfristige Einnahme von HCA eine Toxizität zuschreiben. So wurde beispielsweise festgestellt, dass der 5-monatige Konsum von Garcinia Cambogia Extrakt zu einer Lebertoxizität führte und letztendlich Schäden an dem Organ verursachte (9).

Des Weiteren sind Nebenwirkungen wie Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen und Atemwegsbeschwerden bei einer Einnahme nicht auszuschließen. Auch Wechselwirkungen mit einigen Medikamenten wie z.B. mit Diabetes-Medikamenten, Asthma-Mitteln und Blutgerinnungshemmern können unter Umständen auftreten.

Um unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden sollte daher mit einer geringen Dosierung begonnen werden und unter Umständen vorher Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden.

Schwangeren und stillenden Frauen wird von der Garcinia Cambogia Einnahme abgeraten. Es existieren schlichtweg kaum Untersuchungen in Bezug auf diese Zielgruppen.

Zusammenfassung:

Garcinia Cambogia gilt laut vielen Studien als unbedenklich. Es existiert jedoch die Vermutung, dass eine langfristige Einnahme zu einer Lebertoxizität führen kann. Leichte Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nie auszuschließen. Schwangeren und stillenden Frauen wird eine Einnahme nicht empfohlen.

Garcinia Cambogia – Einnahme und Dosierung

garcinia-cambogia-einnahme-dosierung

Nahrungsergänzungsmittel mit Garcinia Cambogia enthalten in der Regel einen HCA Anteil von 50 – 60%. Viel höher oder niedriger sollte der Anteil auch nicht sein um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Je nach Hersteller und HCA Anteil variiert die empfohlene Einnahmedosis etwas. Primär sollte also die Produktbeschreibung beachtet werden. In den meisten Fällen wird es empfohlen täglich 2 – 3 Kapseln (ca. á 500 mg) Garcinia Cambogia Extrakt etwa 30 – 60 Minuten vor einer Mahlzeit einzunehmen.

Der Einnahmezeitraum sollte dabei zwischen 6 und 12 Wochen betragen um sichtbare Erfolge besser erkennen zu können. Da nur sehr wenige Studien über einen längeren Zeitraum durchgeführt worden sind, solltest du nach 12 Monaten eine genauso lange Pause einlegen um möglichen Nebenerscheinungen aus dem Weg zu gehen.

Langzeitwirkungen der Dosierungen im Bereich von über 3000 mg wurden ebenfalls noch nicht ausreichend erforscht. Sicherheitshalber solltest du diesen Wert nicht überschreiten.

Zusammenfassung:

An erster Stelle sind die Herstellerempfehlungen zu beachten. Diese geben meist vor täglich 2 – 3 Kapsel vor den Mahlzeiten einzunehmen. Als Einnahmezeitraum werden 6 – 12 Wochen empfohlen. Die Dosierung von 3000 mg sollte nicht überschritten werden.

Nahrungsergänzungsmittel Produkte

Nahrungsergänzungsmittel sind generell in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Von der Trinkampulle, über die Tablette und Kapsel, bis hin zu Pulver ist alles dabei. Nachfolgend zeigen wir dir in welchen Formen du Garcinia Cambogia kaufen kannst und welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Darreichungsformen besitzen.

Garcinia Cambogia Kapseln

Die häufigste Form der Einnahme von Garcinia Cambogia sind die Kapseln. Pulverpräparate findet man auf dem Markt eher selten. Während der Extrakt der Frucht häufig in Kombipräparaten enthalten ist und als Fatburner vermarktet wird, ist er auch in seiner reinen Form erhältlich.

Der Vorteil von Garcinia Cambogia in Reinform ist, dass man die Wirkung sehr isoliert beobachten kann und zudem keine Gefahr besteht allergisch auf weitere Inhaltsstoffe zu reagieren. Fatburner haben jedoch auch Vorteile. Viele Hersteller versprehcen durch die Vielzahl an Inhaltsstoffen in einem Fatburner einen synergetischen Effekt und eine insgesamt bessere Wirkung.

Die Einnahme in Kapselform gilt dabei generell als eine der einfachsten und beliebtesten im gesamten Nahrungsergänzungsmittelmarkt. Die Kapseln müssen lediglich gemeinsam mit einem Schluck Wasser eingenommen werden und eignen sich daher besonders für unterwegs.

In Sachen Dosierbarkeit liegen die Kapseln leider hinter dem Pulver. Schließlich beinhaltet eine Kapsel eine fest definierte Menge von Garcinia Cambogia. Da man jedoch meistens sowieso mehrere Kapseln am Tag schluckt und die Dosierung nicht unbedingt anpassen muss, ist dies eher nebensächlich.

Kleiner Tipp: Als Veganer solltest du darauf achten, dass die Kapselhülle aus pflanzlicher Zellulose besteht. Nicht selten verwenden Hersteller tierische Gelatine, welche mit dem veganen Lebensstil nicht vereinbar ist.

Garcinia Cambogia Pulver

Wie bereits erwähnt findet man nur sehr wenige Garcinia Cambogia Pulverpräparate auf dem Markt. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass der Extrakt nur in sehr geringen Mengen eingenommen wird. Die Dosierung genau abzumessen ist bei der Pulverform also dementsprechend schwer. Außerdem besteht schneller die Gefahr einer Überdosierung. Die Auswirkungen darauf sind bei Garcinia Cambogia noch nicht ausreichend untersucht.

In Bezug auf das Preis-/Leistungsverhältnis gilt Pulver meistens als die beste Wahl. Auch die nicht benötigten Zusatzstoffe sind ein großer Vorteil von Pulverprodukten. Im Vergleich zu Kapseln oder Tabletten handelt es sich dabei also um die natürlichste Form von Garcinia Cambogia.

Garcinia Cambogia kaufen – darauf solltest du achten

Da der Markt von Nahrungsergänzungsmitteln immer unübersichtlicher wird, wollen wir dir anhand der folgenden Kaufkriterien die Kaufentscheidung erleichtern. Sie helfen dir dabei den richtigen Hersteller zu finden und einen Fehlkauf zu vermeiden.

HCA Anteil

Wie wir gesehen haben, ist die Wirkung von Garcinia Cambogia nahezu ausschließlich auf den darin enthaltenen Stoff Hydroxyzitronensäure (HCA) zurückzuführen. Dementsprechend wichtig ist der HCA-Anteil eines Produkts. In den meisten Fällen bewegt sich dieser zwischen 50 und 60%. Viel höher oder niedriger sollte der Wert nicht sein um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Hersteller und Verpackung

Wenn du schon öfter Nahrungsergänzungsmittel im Internet erworben hast, wirst du vermutlich bereits einen Hersteller haben dem du vertraust. Falls nicht, solltest du vor jedem Kauf unbedingt einen Blick auf die Produktbeschreibung werfen. Dort findest du detaillierte Angaben zu den Inhaltsstoffen und der Einnahme.

Anhand des Etiketts lässt sich in den meisten Fällen auch die Qualität des Präparats bestimmen. Präparate mit extrem niedrigen oder hohen Dosierungsangaben, sowie vielen Zusatzstoffen solltest du grundsätzlich meiden.

Einen guten Anhaltspunkt für ein solides Produkt, bietet dir unsere Produktempfehlung zu Beginn des Beitrags.

Preis

Der Preis spielt überall im Leben eine Rolle, auch bei Nahrungsergänzungsmitteln. Bei Garcinia Cambogia Produkten beträgt der Preis im Durchschnitt etwa 17€. Du wirst fast ausschließlich Präparate in diesem Bereich finden.

Wenn der Hersteller mehr als 20 und weniger als 10 Euro für ein Produkt verlangt, solltest du genauer hinsehen wie sich der Preis rechtfertigen lässt.

Alternativen zu Garcinia Cambogia

Neben Garcinia Cambogia existieren noch eine Reihe weiterer natürlicher Stoffe denen eine Wirkung auf denen Fettstoffwechsel nachgesagt wird. Du wirst die nachfolgenden Extrakte und Aminosäuren daher in vielen Fatburnern auf dem Markt finden.

Grüntee Extrakt

Der Extrakt des grünen Tees ist in nahezu jedem Fatburner zu finden. Der Stoff besitzt thermogene Eigenschaften, was in diesem Fall bedeutet, dass er die Stoffwechselaktivität ankurbelt und die Fettverbrennung fördert.

Auch dem enthaltenen Koffein werden positive Effekte auf die Fettverbrennung nachgesagt. Zum einen mobilisiert Koffein Fettsäuren, zum anderen erhöht es die Leistungsfähigkeit und hilft somit mehr Kalorien zu verbrennen.

Pfefferextrakt

alternativen-pfefferextrakt

Scharfe Speisen regen generell die Produktion von Verdauungssäften an. Im Pfeffer ist dafür das enthaltene Alkaloid Piperin verantwortlich. Pfefferextrakt ist wegen genau dieser Wirkung häufig in Fatburnern zu finden. Eine gesunde Verdauung kann nämlich ebenfalls dazu beitragen das Körpergewicht zu reduzieren.

Es gibt aber noch einen weiteren Vorteil von Pfefferextrakt, welcher ebenfalls mit seiner Schärfe zusammenhängt: die Thermogenese. Dabei handelt es sich um den körpereigenen Prozess der Wärmebildung, wobei Fett in Energie umgewandelt wird. Da Piperin die Thermogenese aktiviert, hilft es auch aus dieser Sicht beim Abnehmen.

Kaffeebohnenextrakt

Kaffee ist bei den meisten Menschen vorwiegend wegen seiner vitalisierenden Wirkung beliebt. Er hilft beim wach werden und besitzt sogar einen fördernden Einfluss auf den Stoffwechsel. Letzteres ist darauf zurückzuführen, dass geringe Mengen Adrenalin freigesetzt werden, welches den Fettzellen mitteilt Fette abzubauen und ins Blut abzugeben. Vor allem adipöse Menschen profitieren sehr von diesem Effekt.

Des Weiteren helfen bestimmte Verbindungen im Kaffeebohnenextrakt dabei die Aufnahme von Kohlenhydraten zu verlangsamen. Dies wirkt sich einerseits positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und andererseits wird die dadurch Fettbildung verringert.

Cholin

Bei Cholin handelt es sich um eine Ammoniumverbindung, die der Körper selber aus Vitamin B9 (Folsäure) herstellen kann. Es gilt daher als Semi-essentieller Nährstoff.

Neben einer vielseitigen Wirkung auf das Gehirn, besitzt Cholin auch Auswirkungen auf den Fettstoffwechsel. In Studien stellte man fest, dass sich der Körperfettanteil von Cholin-Probanden, gegenüber der Placebogruppe nach dem Testzeitraum stärker reduzierte.

Avocado, Grapefruit und Kürbis

Nicht nur die Extrakte von bestimmten Stoffen können hilfreich beim Abnehmen sein, auch die Rohformen von verschiedenen Früchten können dabei helfen. Als beste Vertreter dafür gelten die Avocado, die Grapefruit und der Kürbis.

Während die Avocado viele ungesättigte und gesunde Fettsäuren besitzt, sättigen die Grapefruit und der Kürbis sehr. Zudem enthalten sie wenig Kalorien und kurbeln die Verdauung an. Es muss also nicht immer ein Nahrungsergänzungsmittel sein.

Kochen mit Garcinia Cambogia

Wie eingangs schon erwähnt, wird Garcinia Cambogia nicht nur als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, sondern speziell im asiatischen Raum auch in der Küche. Dort wird die Frucht vorwiegend zum Kochen von Curry benutzt.

Doch auch in Suppen macht sich die Tamarinde gut um einen gewissen Geschmack zu verleihen. Am besten du testest einfach Mal aus ein kleines bisschen Garcinia Cambogia Pulver in deine nächste Gemüsesuppe zu streuen. So vereinst du den Geschmack und die hilfreiche Wirkung sehr gut.

Wusstest du schon?

Die Pflanzengattung Garcinia wurde im Jahr 1753 durch den schwedischen Naturforscher Carl von Linné benannt. Der Name Garcinia ist wiederum nach dem französischen Botaniker Laurent Garcin benannt.

Fazit

Die traditionelle Pflanze Garcinia Cambogia hat in den letzten Jahren ihren Weg aus dem indischen und asiatischen Raum in die westliche Welt gefunden. Im europäischen Raum wird sie vorwiegend als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

Der enthaltenen Wirkstoff Hydroxyzitronensäure (HCA) soll ein Sättigungsgefühl hervorrufen und positive Auswirkungen auf den Fettstoffwechsel haben. Aus diesem Grund ist Garcinia Cambogia immer häufiger in Fatburnern zu finden. Doch auch als einzelnes Nahrungsergänzungsmittel erhältlich ist der Extrakt der Frucht erhältlich.

Die erwähnten Wirkungen wurden in mehreren Studien bereits bestätigt. Jedoch existieren auch Untersuchungen, welche bei langfristiger Einnahme Bedenken gegenüber der Lebergesundheit vermuten lassen. Der Konsum sollte sich daher auf maximal 3 Monate beschränken, bis die Wissenschaft weiter vorangeschritten ist.

Alles in allem kann man durch die Einnahme von Garcinia Cambogia aber keine Wunder während der Diät erwarten. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Betätigung sind immer noch Grundvoraussetzungen um abzunehmen. Fatburner können hier lediglich unterstützend wirken.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 1 Deine Wertung: {{rating}}