Das tägliche Hungergefühl ist ein leidiger Begleiter in Diätphasen. Nicht umsonst schaffen es die Wenigsten von uns dauerhaft Gewicht zu verlieren. Selbst bei starkem Willen ist es immer wieder schwer, Diäten über einen langen Zeitraum durchzuhalten.

Genau für solche Probleme gibt es Nahrungsergänzungsmittel wie Glucomannan. Wir zeigen dir, auf Basis wissenschaftlicher Studien, welche Wirkungen du realistisch von dem Wirkstoff aus der Konjak-Wurzel erwarten kannst und wie dieser dir dabei hilft erfolgreich während einer Diät abzunehmen.

Außerdem geben wir dir weitere Wirkungsmechanismen und Hintergrundinformationen zu dem Ballaststoff mit und zeigen dir was es beim Kauf eines Glucomannan-Präparates zu beachten gilt. Viel Spaß beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Ballaststoffreiches Nahrungsergänzungsmittel aus der Konjak-Wurzel
  • Besitzt hygroskopische Eigenschaften
  • Kann über das 50-fache seines Eigengewichts an Wasser binden
  • Wirkt positiv auf/bei: Gewichtsabnahme, Diabetes-Typ-2, Verstopfungen und Darmgesundheit, Cholesterinspiegel

Die besten Glucomannan Produkte

Die besten Glucomannan Kapseln

Vit4ever –  Glucomannan 4200 mg je Tagesportion – 180 Kapseln

Die Glucomannan Kapseln der Firma Vit4ever werden unter strengen Bedingungen laborgeprüft und bieten ein faires Preis-Leistungsverhältnis. Sie werden aus dem Konjak-Wurzel-Extrakt gewonnen, welcher einen Glucomannan-Anteil von 95% aufweist. Die Herstellung des Präparates erfolgt in den Niederlanden und in Deutschland.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt 3 x 2 Kapseln täglich vor den Mahlzeiten mit ausreichend Wasser einzunehmen.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält pro Tagesdosis eine Menge von 4000 mg Glucomannan pro Tagesdosis und einem Chromanteil von 100 μg. Darüber hinaus enthält das Erzeugnis keine unerwünschten Zusätze, ist für Veganer geeignet und laktose- sowie glutenfrei.

Zum Produkt

Das beste Glucomannan-Pulver

Nutrivid – Glucomannan natürlicher Appetitzügler – 500 g

Das Glucomannan-Pulver der Firma Nutrivid kommt in drei verschiedenen Packungsgrößen daher – in 250, 500 und 1000 g Verpackungen. Nur 3g des Pulvers täglich reichen aus, um das Gewicht effektiv zu reduzieren. Es ist außerdem für die Herstellung von Konjaknudeln geeignet. Das Rezept liegt der Verpackung bei.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 3 Teelöffel vor den Mahlzeiten einzunehmen. Diese sollten in einem Glas Wasser, Saft oder Tee eingerührt sein.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält entweder 250, 500 oder 1000 g des Konjakmehls. Darin enthalten sind 97% reines Glucomannan-Pulver. Obendrein ist das Nahrungsergänzungsmittel vegan, laktosefrei, naturbelassen und ohne Zusätze.

Zum Produkt

Was ist Glucomannan?

glucomannan

Glucomannan ist ein sehr ballaststoffreiches Nahrungsergänzungsmittel, welches aus der Konjak-Pflanze gewonnen wird. Die Konjak-Pflanze hört auch auf den Namen Teufelszunge oder auf den österreichischen Namen Tränenbaum.

Ursprünglich stammt das Gewächs aus dem südostasiatischen Raum. Dort ist sie auch in großem Maße verbreitet. Die Teufelszunge ist der Gattung der Titanwurze zugehörig und wächst vor allen Dingen an feuchten und halbschattigen Orten wie sie in den Tropen oder Subtropen häufig vorkommen.

Glucomannan wiederum wird aus der stärkehaltigen Wurzel der Pflanze gewonnen, welche auch als Knolle bezeichnet wird. Dieser Teil der Pflanze wird ebenfalls für die Herstellung von Mehl oder Gelees verwendet und findet seit Jahrhunderten Anwendung in der traditionellen chinesischen, wie auch japanischen Medizin.

Auch in diversen traditionellen asiatischen Nahrungsmitteln ist der Ballaststoff zu finden. So wird er verschiedenen Kräutermischungen, Nudeln oder Tofu zugesetzt. In der westlichen Welt ist er vor allem als Lebensmittelzusatzstoff bekannt. Der Emulgator dient hier als Gelier- und Verdickungsmittel und trägt den Namen E 425.

Über 40 Prozent der Wurzel der Teufelszunge bestehen aus dem wasserlöslichen Ballaststoff Glucomannan. Seine außergewöhnliche Fähigkeit Wasser zu binden, macht den Wirkstoff so interessant für die Nahrungsergänzungsmittel-Branche und so effektiv beim Abnehmen.

Diese Fähigkeit ist so ausgeprägt, sodass eine kleine Menge des Ballaststoffes ausreicht, um ein ganzes Glas Wasser in eine geleeartige Masse zu verwandeln. Diese stark ausgeprägten wasserbindenden Fähigkeiten sorgen für ein Völlegefühl nach der Einnahme und unterdrücken den Hunger effektiv.

Zusammenfassung:

Glucomannan ist ein wasserlöslicher Ballaststoff, welcher aus der Wurzel der Konjak-Pflanze gewonnen wird. Seine stark wasserbindenden Eigenschaften sorgen für ein Völlegefühl nach dem Verzehr. Der Wirkstoff wird außerdem in Lebensmitteln und als Gelier- und Verdickungsmittel (E 425) verwendet.

Glucomannan – Wirkung

Schon lange wird Glucomannan in der traditionellen asiatischen Medizin verwendet. Seit den 1980er Jahren findet das ballaststoffreiche Nahrungsergänzungsmittel auch in der westlichen Welt immer größeren Anklang.

Der Wirkstoff war seitdem Gegenstand vieler Untersuchungen, bei denen sich positive Wirkungen auf diverse Bereiche bzw. Krankheiten herauskristallisierten. So hat es positive Auswirkungen bei/auf:

  • Diät bzw. dem Wunsch nach Gewichtsverlust
  • Diabetes Typ 2
  • Verstopfung
  • Den Cholesterolspiegel
  • Die Haut
  • Wundheilung

Im Folgenden Abschnitt werden wir die einzelnen Wirkungsbereiche genauer beleuchten und anhand von wissenschaftlichen Studien darlegen.

Glucomannan in der Diät

glucomannan-Diät

Glucomannan ist dazu in der Lage, das bis zu 50-fache seiner eigenen Masse an Flüssigkeiten zu binden. Gleichzeitig haben die Ballaststoffe aus der Konjakwurzel sehr wenige Kalorien. Diese Eigenschaften machen diesen Wirkstoff zu einem sehr effektiven Helfer während einer Diät.

Durch die hohe Quellfähigkeit des Nahrungsergänzungsmittels bei gleichzeitig niedrigem Brennwert, tritt schneller ein Völlegefühl bei der Nahrungsaufnahme ein.

Der Wirkstoff bindet große Mengen an Wasser und wird schließlich zu einer geleeartigen und zähflüssigen Masse, welche den Bauchraum ausfüllt. Das führt dazu, dass kleinere Portionen zum Sattwerden ausreichen und der Appetit weniger ausgeprägt ist (1).

Ferner wird davon ausgegangen, dass der ballaststoffreiche Wirkstoff den Ghrelinspiegel senkt. Dieser steht im starken Zusammenhang mit unserem Appetit.

Bei Ghrelin handelt es sich um ein Hormon, welches für unser Hunger- und Sättigungsgefühl zuständig ist. Ist der körpereigene Ghrelinspiegel niedrig, so ist der Appetit auch geringer.

Glucomannan kann aber nicht nur Wasser binden. Es ist ebenfalls dazu in der Lage, Fette zu binden. So werden große Mengen des Fettes aus der gleichzeitig eingenommenen Mahlzeit durch den Wirkstoff gebunden. Das führt dazu, dass das gebundene Fett nicht über den Darm aufgenommen werden kann. Es wird einfach wieder über den Stuhl ausgeleitet und das Entstehen neuer Fettpolster dadurch effektiv verringert.

Durch den verringerten Appetit und die geringere Aufnahme von Nahrungsfetten, verringert sich ebenso die aufgenommene Kalorienmenge (1).

Darüber hinaus wirkt sich der Ballaststoff regulierend auf den Blutzuckerspiegel aus. Bei regelmäßiger Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels kommt es zu geringeren Schwankungen und niedrigeren Blutzuckerwerten (2). Das sorgt wiederum dafür, dass Heißhungerattacken seltener und in geringerer Intensität auftreten.

Glucomannan und die Gewichtsabnahme – Studienüberblick

Diese zuträglichen Fähigkeiten während der Diät konnten bereits in diversen Studien bewiesen werden und zeigen ein deutliches Ergebnis – Glucomannan hilft bei der Gewichtsabnahme (2, 3).

So beweist eine Studie an übergewichtigen Erwachsenen aus dem Jahr 2015 eben diese Eigenschaften. Die 83 teilnehmenden Probanden der placebokontrollierten Doppelblind-Studie wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe erhielt ein Placebo Präparat, die andere das Nahrungsergänzungsmittel.

Die Einnahme erfolgte über 60 Tage. Nach Ablauf der Zeit wurden unter anderem das Gewicht der Teilnehmer und deren Körperfettanteil gemessen. Die Glucomannan-Gruppe hatte schließlich an mehr Gewicht verloren und auch einen niedrigeren Körperfettanteil (3)

Durch die zusätzliche Gabe Garcinia Camogia konnte der Effekt sogar noch verstärkt werden.

Zusammenfassung:

Glucomannan bindet Wasser sowie Nahrungsfette und sorgt somit für geringeren Appetit und eine niedrigere Kalorienaufnahme. Außerdem wirkt der Ballaststoff regulierend auf Blutzuckerwerte und verringert somit Intensität sowie Häufigkeit von Heißhungerattacken.

Wirkung bei Diabetes Typ 2

Diabetes ist eine Stoffwechsel-Erkrankung bei der der Körper kein Insulin mehr produzieren kann oder nicht empfindlich genug auf das blutzuckersenkende Hormon reagiert. 90% aller Betroffenen Diabetes-Patienten haben einen Diabetes Typ 2.

Bei dieser Erkrankung leidet der Körper an einer erhöhten Insulinresistenz und einem Mangel an Insulin. In über 80% der Fälle ist die Ausbildung von Diabetes Typ 2 auf Fettleibigkeit zurückzuführen.

Um den Kohlenhydratestoffwechsel im Körper auf einem gesunden Niveau halten zu können, sind Diabetes-Patienten auf die externe Zufuhr von Insulin angewiesen. Daher ist es von Vorteil, wenn der Blutzuckerspiegel möglichst niedrig gehalten wird und selbiger geringen Schwankungen unterliegt.

Hierbei kann Glucomannan helfen. Der wasserlösliche Ballaststoff hat senkende Eigenschaften auf den Glucosewert im Blut (2, 4). Er sorgt für eine schnellere Sättigung. Aus diesem Grund wird weniger Nahrung aufgenommen, welche den Blutzuckerspiegel beeinflusst. Das kommt Diabetes-Patienten zugute, weil sie dann seltener und weniger Insulin zuführen müssen.

Zusammenfassung:

Glucomannan senkt den Blutzuckerspiegel bei Diabetes-Typ-2-Patienten und verringert die Schwankungsbreite.

Wirkung auf Darm und bei Verstopfungen

Glucomannan kann auf vielerlei Weise dabei helfen die Darmgesundheit zu verbessern und Probleme im Zusammenhang mit Verstopfungen zu reduzieren. Der Wirkstoff hat hygroskopische Eigenschaften. Er bindet also Wasser und quillt dadurch auf.

Hierdurch wird die Muskulatur unseres Darms angeregt und der Stuhlgang verbessert. Durch die Anregung der Darmmuskulatur verbessert sich auch die Bewegung im Darm, wodurch potenzielle Verstopfungen reduziert werden.

Gerade Schwangere leiden häufig an Verstopfungsproblemen während einer Schwangerschaft. Studien zeigen, dass das Nahrungsergänzungsmittel bei dieser Problematik gute Ergebnisse erzielt (5).

Diese Ergebnisse sind nicht nur auf Schwangere zu reduzieren. Auch bei Nicht-Schwangeren können die verdauungsfördernden Eigenschaften des Nahrungsergänzungsmittels greifen.

Darüber hinaus dienen die Ballaststoffe in den Glucomannanen den Darmbakterien als Nahrung. Die innere Darmumgebung wird so durch den Wirkstoff auf einem gesunden Niveau gehalten und das Darmmilieu im Allgemeinen verbessert.

Zusammenfassung:

Glucomannan fördert die Gesundheit der Darmflora und kann Verstopfungen lindern.

Wirkung auf den Cholesterinspiegel

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, welche in großen Teilen unseres Körpers vorkommt. Der menschliche Körper enthält ungefähr 140 g Cholesterin. Dieses ist für die Stabilisierung der Zellmembranen und für die Nervenfunktion von zentraler Bedeutung. Es dient unter anderem als Vorstufe unserer Steroidhormone und Gallensäuren.

Zu hohe Cholesterinwerte stehen allerdings in starkem Zusammenhang mit der Ausbildung verschiedenster Erkrankungen wie Bluthochdruck, Schlaganfall, Herzinfarkt oder anderweitigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Allen voran das „ungünstige“ LDL-Cholesterin und die Triglyzeride sind hier von besonderer Bedeutung.

Glucomannan hat auf eben dieses LDL-Cholesterin und auf Triglyzeride eine senkende Wirkung. Die Ballaststoffe binden bekanntermaßen Fette und senken durch diese Eigenschaft die relevanten Blutkonzentrationen (6).

Eine kontinuierliche Einnahme von Glucomannan kann dementsprechend der Entstehung von Erkrankungen vorbeugen, deren Ausbrechen in Verbindung mit zu hohen Blutfettwerten steht.

Zusammenfassung:

Glucomannan senkt das schlechte LDL-Cholesterin und Triglyzeride im Blut. Es kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall und Bluthochdruck vorbeugen.

Glucomannan – Nebenwirkungen

Allgemeinhin gilt Glucomannan als äußerst sicher und gut verträglich, insofern die richtigen Dosierungen eingehalten werden. Nebenwirkungen treten vor allem bei Nichteinhaltung der empfohlenen Tagesdosierung ein.

Dann kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Meistens handelt es sich dabei um Magenschmerzen, weichem Stuhl oder Durchfall sowie Blähungen. Derartige Nebenwirkungen sind in der Regel allerdings selten.

Darüber hinaus kann die Einnahme einer zu großen Menge des Ballaststoffes die Verwertbarkeit von fettlöslichen Vitaminen senken. Zu den betroffenen fettlöslichen Vitaminen zählen unter anderem Vitamin K, E oder D. Diese sind für die Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems äußerst wichtig. Bedingt durch eine verringerte Aufnahmefähigkeit, kann somit auch das Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen werden.

Vorsicht ist darüber hinaus noch bei der Einnahme geboten. Es ist von essenzieller Bedeutung den Wirkstoff mit 1 – 2 Gläsern Wasser einzunehmen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Glucomannan sich im Rachen ausdehnt. Das kann wiederum die Speiseröhre verstopfen und zum Ersticken führen.

Wenn Diabetiker eine Einnahme in Erwägung ziehen, so müssen sie die blutzuckersenkenden Eigenschaften des Wirkstoffes beachten. Im Zweifel sollte die Einnahme mit einem Mediziner abgesprochen werden.

Zusammenfassung:

Glucomannan ist sehr gut verträglich und kann nur in seltenen Fällen zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Die Einnahme muss mit ausreichend Wasser erfolgen, damit sich der Wirkstoff nicht im Rachen ausdehnt. Diabetiker müssen die blutzuckersenkenden Eigenschaften des Nahrungsergänzungsmittels beachten.

Glucomannan – Dosierung

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit sieht (EFSA) eine gewichtsreduzierende Wirkung als belegt an, wenn man täglich 3 g Glucomannan zu sich nimmt. Die Einnahme sollte auf drei Mahlzeiten verteilt sein.

Wenn das Nahrungsergänzungsmittel nicht zu den Mahlzeiten eingenommen wird, verpufft der hungerstillende Effekt und die gewichtsreduzierende Wirkung kann sich nicht vollumfänglich entfalten. Daher ist es von Bedeutung, den Ballaststoff in einem Zeitraum von 15 Minuten bis zu einer Stunde vor einer Mahlzeit einzunehmen.

Um hohen Cholesterinwerte oder Blutzuckerschwankungen entgegenzuwirken, sind höhere Einnahmemengen erforderlich. Hier kann die tägliche Dosis auf bis zu 10 g erhöht werden. Bei vorherrschenden Verstopfungen beläuft sich die empfohlene Einnahmemenge auf 3 – 4 g täglich.

Es ist von essenzieller Bedeutung die empfohlenen Dosierungsmengen von Glucomannan einzuhalten, um das Auftreten eventueller Nebenwirkungen zu verhindern. Im Zweifelsfall kann die Höhe der Dosierung mit einem Arzt abgesprochen werden.

Zusammenfassung:

Für die Gewichtsabnahme müssen 3 g Glucomannan täglich, auf drei Einnahmen verteilt, mindestens eine Stunde vor Mahlzeiten, eingenommen werden. Für die Senkung von Cholesterin oder dem Blutzucker kann die Dosis auf bis zu 10 g täglich erhöht werden. Für Verstopfungen werden 3 – 4 g des Wirkstoffes täglich empfohlen.

Darreichungsformen

Glucomannan ist auf dem Markt in zwei wesentlichen Darreichungsformen erhältlich. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Glucomannan Kapseln
  • Glucomannan Pulver

Im Folgenden werden wir genauer beleuchten, wo die Unterschiede dieser Darreichungsformen liegen und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen. Für jeden Anwendungsfall sind unterschiedliche Produkte von Vorteil.

Glucomannan Kapseln

glucomannan-Kapseln

Kaufst du Glucomannan in Kapseln, so erhältst du das Nahrungsergänzungsmittel in Reinform. Die Hülle der Kapseln besteht meistens aus einem Zellulosegeflecht oder Gelatine. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Kapseln sich im Magen zersetzen und der Körper die Wirkstoffe des wasserlöslichen Ballaststoffes aufnehmen kann.

Die Gelatine zur Herstellung von Kapseln wird meist aus der Schlachtung von Schweinen oder Rindern gewonnen. Das Zellulosegeflecht besteht wiederum aus rein pflanzlichen Stoffen.

Häufig werden den Kapseln noch andere Zusatzstoffe und Trennmittel wie Magnesiumstearat beigemischt. In hochwertigen Kapselpräparaten wird auf diesen Zusatz verzichtet. Hier ist ausschließlich das reine Glucomannan Pulver enthalten.

Der Mundraum kommt bei dieser Einnahmemethode mit dem Wirkstoff nicht in Kontakt, wodurch einem der evtl. gewöhnungsbedürftige Geschmack erspart bleibt. Eine kontinuierliche Einnahme wird dadurch vereinfacht.

Auch unterwegs ist die Einnahme von Kapseln einfacher, als dies bei anderen Darreichungsformen der Fall ist. Es handelt sich dementsprechend um die pflegeleichteste Methode der Einnahme.

Die Dosierung ist bei Kapselpräparaten ohne großen Aufwand immer nur in fixen Abständen möglich. Bei individuellen Dosierungen im Bereich zwischen der enthaltenen Menge zweier Kapseln, stellt ein Pulver-Präparat die bessere Option dar.

Falls erwünscht, sollte beim Kauf von Glucomannan-Kapseln darauf geachtet werden, dass diese vegan, laborgeprüft und gegebenenfalls glutenfrei sind.

Menschen mit Schluckbeschwerden haben bei der Einnahme von Kapseln einen kleinen Nachteil. Das Einnehmen der kleinen Präparate kann Probleme bereiten. Außerdem ist durch die hygroskopischen Eigenschaften des Wirkstoffes Vorsicht angesagt.

Wie bereits erwähnt kann es dazu kommen, dass sich die Ballaststoffe im Rachen ausdehnen und dadurch die Luftzufuhr abschnüren. Daher sollte immer zusätzlich zur Einnahme ausreichend Wasser getrunken werden.

In der folgenden Übersicht beleuchten wir die Vor- und Nachteile des Ballaststoffes in Kapselform.

Vorteile glucomannan-kapseln-vorteile

Nachteile glucomannan-kapseln-nachteile

Simple Einnahme

Etwas teurer als Pulver

Geschmacklos

Bedingt individuell dosierbar

Vordosiert

 

Für unterwegs geeignet

 

 Glucomannan Pulver

Beim Erwerb dieser Darreichungsform erhältst du Glucomannan in Pulverform. Ein großer Vorteil von Pulver liegt in den geringen Anteilen an Zusatzstoffen, die in dem Präparat enthalten sind. In seltenen Fällen sind dem Pulver des Wirkstoffes Süßungsmittel beigemengt. Diese verbessern den Geschmack und erleichtern somit die Einnahme.

Pulver-Präparate haben in der Regel das beste Preis,- Leistungsverhältnis aller auf dem Markt erhältlichen Darreichungsformen. Zudem bietet Pulver die Möglichkeit, die Dosis komplett individuell anzupassen. Bei Kapseln ist dies nur eingeschränkt möglich.

Glucomannan-Pulver wird nicht von einer Gelatinehülle umschlossen, was diese Darreichungsform für Veganer geeigneter macht. Es ist nämlich häufig der Fall, dass Hersteller Gelatinekapseln für die Herstellung ihrer Nahrungsergänzungsmittel verwenden.

Meistens ist dem Pulver eine Dosierhilfe mitgeliefert. Sie sorgt dafür, dass die gewünschte Dosis leicht abzumessen ist.

In der Regel wird Pulver in Verbindung mit Flüssigkeiten eingenommen. Hierfür kann man herkömmliches Wasser oder Fruchtsäfte verwenden. Säfte überdecken effektiv den Eigengeschmack des Glucomannan-Pulvers. Das Pulver kann bei Bedarf auch in Speisen eingerührt werden. Im Prinzip sind den Möglichkeiten aber keine Grenzen gesetzt.

Vorteile glucomannan-pulver-vorteile

Nachteile glucomannan-pulver-nachteile

Dosierung individuell anpassbar

Aufwendigere Zubereitung

Größere Anwendungsvielfalt

Ggf. gewöhnungsbedürftiger Geschmack

Meistens ohne Zusatzstoffe

 

Glucomannan kaufen – darauf sollte man achten

Für den privaten Nutzen und der Anwendung beim Menschen, kann die Glucomannan ganz einfach überall online erworben werden. Auf dem Markt ist der Ballaststoff in vielen verschieden Formen erhältlich. Abhängig vom Grund der Einnahme, kann man zwischen den vielen verschiedenen Darreichungsformen wählen.

Kapseln stellen meistens die beliebteste Einnahmeform dar. Je nach Darreichungsform, gibt es dennoch einige Dinge beim Kauf von Glucomannan zu beachten. Wir haben Kriterien zusammengestellt die es beim Kauf zu beachten gilt.

Herkunftsland

Eine entscheidende Rolle spielt das Herkunftsland. Glucomannan, welches nicht aus dem deutschen Raum oder der EU stammt, unterliegt auch nicht dessen Zulassungsstandards. Bei so einem Kauf ist ungewiss wie rein das Produkt ist und welche Dosierungen das Präparat enthält.

Hier sollte Vorsicht geboten sein. Häufig sind Präparate aus dem Ausland höher dosiert. In einigen Fällen sind dem Nahrungsergänzungsmittel auch unerwünschte Zusatzstoffe und Trennmittel beigemengt.

Dosierungsangaben

Um keine unerwünschten Nebenwirkungen durch die Einnahme von Glucomannan zu erfahren, ist die Angabe von empfohlenen Dosierungen auf der Verpackung wichtig. In Deutschland sind Hersteller von Pharma-Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln dazu verpflichtet diese Angabe zu tätigen.

Beziehst du dein Nahrungsergänzungsmittel also aus Deutschland, ist hier nichts zu befürchten. Obwohl die Gefahr von Nebenwirkungen bei dem Wirkstoff sehr gering ist, sollten die vom Hersteller angegeben Dosierungsempfehlungen eingehalten werden. Das verringert die Chance eventuelle Nebenwirkungen durch die Glucomannan-Einnahme zu erfahren.

Preis

Wenn du mit den Eigenschaften des Glucomannan-Präparats zufrieden bist, kannst du einen Blick auf den Preis werfen. Die Qualitätsunterschiede bei Präparaten des Ballaststoffes sind in der Regel nicht sehr groß, insofern das Produkt in der EU hergestellt wurde. Daher sind auch keine großen Qualitätseinbußen bei günstigeren Produkten zu erwarten.

Man sollte allerdings darauf Acht geben, wie sich ein günstigerer Preis rechtfertigt. Wenn beispielsweise viele Zusatzstoffe enthalten sind oder der Hersteller nicht aus der EU kommt, sollte man ggf. die Finger von dem Produkt lassen. Auch wenn ein niedriger Preis verlockend wirkt.

Geschmack

Bei der regelmäßigen Einnahme von Glucomannan-Pulver, spielt der Geschmack eine große Rolle. Wer will sich schon gerne das Nahrungsergänzungsmittel reinquälen, wenn es auch sehr leckere Alternativen gibt.

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, weshalb wir dir keine Geschmacksempfehlungen geben können. Oft geben die Produktrezensionen Auskunft darüber, welcher Geschmack gut ankommt.

Die beliebtesten Geschmacksrichtungen wie Vanille, Erdbeere, Banane oder Schokolade werden von den meisten Herstellern angeboten. Daher sollte geschmacklich für jeden etwas zu finden sein.

Inhaltsstoffe

Beim Erwerb eines Glucomannan-Präparates sollte den Inhaltsstoffen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Vor allem für Menschen mit Unverträglichkeiten bzw. Allergien spielt das eine wichtige Rolle. Häufig wird in den Produktbeschreibungen ausgewiesen, ob diese für Allergiker geeignet sind.

Im Optimalfall enthält das Glucomannan-Produkt keine unerwünschten Zusätze wie bestimmte Trennmittel, Aromen, Stabilisatoren, Konservierungsstoffe oder Magnesiumstearat.

Häufig sind Trennmittel wie Rieselhilfen oder andere Trägerstoffe erforderlich, weil Pulver hygroskopische Eigenschaften besitzt. Substanzen mit hygroskopischen Eigenschaften neigen dazu viel Feuchtigkeit aus der Umgebungsatmosphäre aufzusaugen. Das ist der Grund für das häufige Verklumpen von Pulver.

Um das Verklumpen bei der Herstellung zu verhindern, wird auf diese Stoffe zurückgegriffen. Reis-Extrakt stellt hier die natürlichste Trennmittel-Alternative dar. Häufig wird aber auch das Polysaccharid Maltodextrin verwendet, um dem Verklumpen vorzubeugen. Diabetiker müssen sich allerdings keine Sorgen machen. Die verwendete Menge ist so gering, dass die Einnahme von Glucomannan-Kapseln oder dem Pulver keine Auswirkungen auf den Insulinspiegel hat.

Darüber hinaus sollten Menschen mit einer Laktoseintoleranz oder einer Glutenunverträglichkeit darauf achten, dass das Produkt frei von Gluten oder Laktose ist.

Um den Geschmack zu verbessern, enthalten manche Präparate Zuckerzusätze oder Zuckerersatzstoffe. Abhängig von den persönlichen Präferenzen, sollte auch dies berücksichtigt werden.

Reinheitsgrad

Beim Erwerb von Glucomannan-Präparaten, spielt der Reinheitsgrad der enthaltenen Wirkstoffe eine wichtige Rolle. Die in Deutschland oder der EU hergestellten Erzeugnisse weisen in der Regel eine sehr hohe Qualität bei hohem Reinheitsgrad auf.

Hierbei gilt: Umso reiner das im Produkt enthaltene Pulver, desto weniger muss der Organismus davon zu sich nehmen. Häufig kann sich das in einem höheren Preis äußern, weshalb man beim Kauf nicht zu geizig sein sollte.

Höhere Qualitätsstandards können weitere Vorteile mit sich bringen. Diese führen dazu, dass das Glucomannan-Produkt frei von Schwermetallen, Schimmelpilzen, E-Coli Bakterien, Salmonellen oder anderen belastenden Schadstoffen ist.

Nahrungsergänzungsmittel aus Deutschland oder der EU unterliegen speziellen Herstellungsstandards die eine hohe Qualität gewährleisten. Die Einhaltung dieser Standards wird herstellerseitig mit Zertifizierungen angegeben.

Biologischer Anbau

Achte auf das Bio Siegel. Glucomannan-Produkte aus Bioanbau wurden ursprünglich nicht mit Pestiziden bearbeitet. Bei diesem Anbauverfahren erhalten sie also ein naturbelassenes Produkt in Bio-Qualität, welches keine Pesitizidrückstände aufweist.

Glucomannan aus biologischem Anbau hat ebenfalls einen besseren ökologischen Fußabdruck. So wird der Umweltschutz gefördert und die ökologische Landwirtschaft in den Herstellungsländern unterstützt.

Ist Glucomannan gesundheitsschädlich?

glucomannan-schädlich

Bei Glucomannan handelt es sich um ein Naturprodukt welches aus der Konjal-Wurzel gewonnen wird. Der Wirkstoff selbst ist absolut ungefährlich und wird allgemeinhin äußerst gut vertragen.

Die eventuell auftretenden Nebenwirkungen sind von ungefährlicher Natur und klingen nach Absetzten des Präparates sehr schnell ab.

Es kann allerdings die Wirkung von Sulfonylharnstoffen herabsetzen. Dabei handelt es sich um orale Antidiabetika, welche bei Diabetes-Typ-2 Patienten eine erhöhte Insulinfreisetzung stimulieren.

Um das zu verhindern, ist es wichtig die Medikation vier Stunden nach der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels zu sich zu nehmen oder eben eine Stunde vor der Glucomannan-Einnahme.

Ein weiterer Punkt, welcher tatsächlich Gefahr birgt, ist das bereits erwähnte Aufquellen des Wirkstoffes im Rachenraum. Daher ist darauf zu achten, das Nahrungsergänzungsmittel immer mit ausreichend Wasser einzunehmen und von Kleinkindern fernzuhalten. Im Ernstfall kann das nämlich zu Atemnot und Erstickung führen.

Zusammenfassung:

Glucomannan ist generell ein absolut sicherer, naturbelassener und gesunder Wirkstoff. Bei der Einnahme sollte allerdings genügend Wasser getrunken werden und Sulfonylharnstoffen (Diabetes Medikamente) mit ausreichender zeitlicher Versetzung eingenommen werden.

Wusstest du schon?

Ballaststoffe für die Darmgesundheit

Ballaststoffe wie sie in Glucomannan zu finden sind, sind sehr wichtig für unsere Darmgesundheit. Sie dienen den Darmbakterien als Futter und beschleunigen Darmbewegungen. Das sorgt wiederum für einen besser funktionierenden Verdauungsapparat.

Unsere Darmbakterien sind essenzieller Bestandteil unseres Darmmilieus und hauptverantwortlich für die Verdauung. 1 g Darminhalt beherbergt mehr Leben, als es Menschen auf unserem Erdball zu finden gibt.

Doch nicht nur die Verdauung wird über unsere Darmflora geregelt. Auch unsere Psyche, das Immunsystem und die Entstehung verschiedener Krankheiten stehen im starken Zusammenhang mit unserer Darmgesundheit.

Aus diesem Grund ist die Pflege des eigenen Darmmilieus von großer Bedeutung. Ballaststoffe erfüllen einen Teil dieser Aufgabe, weswegen täglich 30 g Ballaststoffe verzehrt werden sollten. Die Deutschen nehmen allerdings lediglich 20 g dieser wertvollen Ballaststoffe zu sich.

Ein Mehr kann also nicht schaden. Ballaststoffe sind außerdem in Lebensmitteln wie Obst, Vollkornprodukten oder Gemüse zu finden.

Fazit

Glucomannan ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit vielseitigem Wirkungsspektrum, welches sich vor allem für die Verwendung in Diäten bewährt hat. Die hygroskopischen (wasserbindenden) Eigenschaften des Wirkstoffes machen es zu einem effektiven Bekämpfer von auftretenden Hungergefühlen.

So sieht die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit einen förderlichen Effekt für die Gewichtsabnahme bei einer täglichen Einnahmemenge von 3 g als bewiesen an.

Der Wirkstoff sorgt für ein schneller auftretendes Hungergefühl und sorgt durch die geringere Kalorienaufnahme für weniger Schwankungen im Blutzuckerspiegel, was wiederum die Häufigkeit von auftretenden Heißhungerattacken verringert und Diabetes-Typ-2 Patienten zugute kommt.

Darüber hinaus senkt Glucomannan den Cholesterinspiegel und verbessert Verstopfungen sowie die Darmgesundheit. Gleichzeitig ist das naturbelassene Präparat sehr gut verträglich und hat bei Einhaltung der Dosierungsempfehlungen so gut wie keine Nebenwirkungen.

Studien zeigen: Vor allem um eine Gewichtsabnahme zu beschleunigen und zu vereinfachen, ist die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels absolut einen Versuch wert.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 1 Deine Wertung: {{rating}}