Insofern in naher Zukunft eine Diät ansteht oder du unzufrieden mit deinem Gewicht bist, sollten für dich die Wirkungen des Fettverbrenners L-Carnitin äußerst interessant sein. Eine Diät verläuft oftmals zäh und kann sehr hart sein. Die Pfunde wollen nicht richtig purzeln und nach langer Diätphase verlangsamt sich der Fettstoffwechsel und der Jojo-Effekt wartet. Aus diesem Grund schaffen es die wenigsten Übergewichtigen Normalgewicht zu erreichen und noch weniger dieses zu halten. Bei den Fettleibigen ist der Anteil sogar noch geringer. Genau hier kann L-Carnitin helfen die Fettverbrennung während einer Diät anzukurbeln. Das Aminosäurederivat hat ein ambivalentes Wirkungsspektrum, welches auch für Sportler sowie Diabetiker äußerst interessant ist und obendrein noch die Herzgesundheit sowie das Gehirn verbessert. Wir zeigen dir auf Basis wissenschaftlicher Studien, welche Wirkungen realistisch von diesem Nahrungsergänzungsmittel zu erwarten sind und alles Weitere was du zu der Aminosäureverbindung wissen solltest. Außerdem geben wir dir die besten Carnitinsupplements mit auf den Weg, damit du dein individuelles Ziel besser erreichen kannst. Viel Spaß beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • L-Carnitin ist eine Aminosäureverbindung, bestehend aus den Aminosäuren Lysin und Methionin
  • Kommt vor allem In rotem Fleisch vor
  • Die Zusatzeinnahme hat positive Auswirkungen auf die Fettverbrennung und sportliche Leistung sowie auf Herz, Gehirn und bei Krankheiten wie Diabetes Typ 2
  • Nur die wenigsten Übergewichtigen schaffen es dauerhaft Normalgewicht zu erreichen
  • Acetyl L-Carnitin kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden

Die besten L-Carnitin Produkte

Die besten L-Carnitin Kapseln

L-Carnitin 3000 Carnipure – Natural elements

Die L-Carnitin Kapseln von Carnipure der Firma natural elements sind in Deutschland hergestellt und laborgeprüft. Durch den hohen Reinheitsgrad und der hohen Dosierung sind nur wenige dieser veganen Kapseln nötig um die gewünschten Effekte zu erzielen.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt eine einschleichende Einnahme von bis zu 4 Kapseln L-Carnitin täglich.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält pro Kapsel 750mg L-Carnitin Tartrat, was einer Menge von 500mg L-Carnitin entspricht. Die Kapseln enthalten keine unerwünschten Zusätze und sind vegan.

Zum Produkt

Das beste L-Carnitin Liquid

Best Body Nutrition L-Carnitin

Die L-Carnitin Ampullen der Firma Best Body Nutrition kommen im praktischen 20er Pack daher. Der Limettengeschmack macht die Einnahme der trinkfertigen Ampullen sehr angenehm. Durch die Verwendung von Carnipure wird eine sehr hohe Rohstoffqualität erreicht.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt eine Ampulle pro Tag zu verzehren.

Inhaltsstoffe

Eine Ampulle enthält 25ml L-Carnitin Liquid. Pro Portion entspricht das 1000mg des reinen Wirkstoffes. Dem Liquid sind zusätzlich noch 120mg Vitamin C pro Ampulle zugesetzt.

Zum Produkt

 

Das beste L-Carnitin Pulver

Vit4ever L-Carnitin Pure – 300g

Das L-Carnitin Pulver der Firma Vit4ever kommt in einer 300g Packung daher. Es ist in der EU hergestellt und laborgeprüft. Das Pulver ist vegan und herstellerseitig mit einer Zufriedenheitsgarantie versehen. Durch den mitgelieferten Messlöffel lässt es sich problemlos dosieren.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 2 Messlöffel (entspricht 3 g und in Lieferung enthalten) des Pulvers in eine kalte Speise oder ein kaltes Getränk zu rühren und zu verzehren.

Inhaltsstoffe

Das Pulver ist vegan und enthält keine unerwünschten Zusätze. Es handelt sich bei dem Produkt um 100% L-Carnitin Tartrat, welches zu 68% aus reinem L-Carnitin besteht.

Zum Produkt

Das beste Acetyl-L-Carnitin

GEN Acetyl L-Carnitin 3000 – 250 Kapseln

Das Acetyl L-Carnitin 3000 der Firma German Elite Nutrition ist in der EU hergestellt und laborgeprüft. Die Verpackung enthält 250 Kapseln in hoher Dosierung. Die acetylisierte Form des L-Carnitin verspricht eine schnelle Aufnahme der Aminosäureverbindung.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt an Trainingstagen 6 Kapseln mit viel Flüssigkeit vor dem Training einzunehmen. An trainingsfreien Tagen sollten nach dem Aufstehen sowie am Nachmittag jeweils 3 Kapseln mit viel Flüssigkeit zu sich genommen werden.

Inhaltsstoffe

Eine Kapsel enthält 500mg Acetyl L-Carnitin. Das Präparat ist vegan und ohne unerwünschte Zusätze hergestellt.

Zum Produkt

Was ist L-Carnitin?

l-carnitin-wirkung

L-Carnitn ist eine Aminosäurenverbindung, welche aus den beiden essenziellen Aminosäuren Methionin und Lysin besteht. Sie kann im menschlichen Körper selbst gebildet werden. Der Mensch ist allerdings auf eine äußere Zufuhr angewiesen, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Die Zufuhr kann über Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel erfolgen.

L-Carnitin Pulver, welches in Nahrungsergänzungsmitteln vorkommt, hat eine farblose, kristalline Erscheinung.

Um die Aminosäureverbindung über die herkömmliche Nahrung aufzunehmen, muss man vor allem rotes Fleisch und Fisch in den Speiseplan integrieren. In welchen Lebensmitteln L-Carnitin enthalten ist, beleuchten wir im unteren Abschnitt.

Für die Energieproduktion spielt das Aminosäure-Derivat eine entscheidende Rolle. Es schleust Fettsäuren in die Mitochondrien unserer Zellen (1, 2, 3). Die Mitochondrien sind die Kraftwerke unseres Körpers. Sie verbrennen das Fett und wandeln es in Energie um.

Das macht die Aminosäurenverbindung zu einem sinnvollen Nahrungsergänzungsmittel vor allem  für Sportler und Veganer. L-Carnitin kann nämlich die Fettverbrennung ankurbeln und kann zu Leistungssteigerungen sowie verbesserter Regenerationsfähigkeit führen.

Darüber hinaus hat die Einnahme des Aminosäure-Derivats positive Auswirkungen auf das Gehirn, die Herzgesundheit und verbessert Symptome einer Typ-2-Diabetes Erkrankung.

Zusammenfassung:

L-Carnitin ist eine Aminosäureverbindung, bestehend aus den essenziellen Aminosäuren Methionin und Lysin. Der Mensch ist auf eine äußere Zufuhr des Derivats angewiesen. Die Verbindung erhöht die energieerzeugende Wirkung in den Mitochondrien.

L-Carnitin – Wirkung

Die Hauptwirkung von L-Carnitin bezieht sich auf die Energieproduktion in den Mitochondrien des menschlichen Organismus (4, 5). Es transportiert Fettsäuren in die Mitochondrien, wo diese zu Energiegewinnung verbrannt werden (3).

Ungefähr 98% der L-Carnitin-Speicher sind in den Muskeln enthalten. Die restlichen Anteile sind in der Leber und dem Blut zu finden (6, 7). Die Aminosäurenverbindung kann dazu beitragen die mitochondriale Funktion in den menschlichen Zellen signifikant zu steigern (8, 9).

Die Funktion der Mitochondrien spielt neben der Funktion der Energiegewinnung auch eine zentrale Rolle beim gesunden Alterungsprozess und bei diversen Erkrankungen.

Viele Studien zum Thema L-Carnitin haben versucht den potenziellen Nutzen des Aminosäure-Derivats rauszuarbeiten. Hierbei wurde deutlich, dass eine Einnahme von L-Carnitin einen potenziellen Nutzen bei der Fettverbrennung, dem Sport und für Herz sowie Gehirn haben kann (10, 11).

Auch bei Erkrankungen, wie Diabetes-Typ-2 kann die Aminosäureverbindung positive Ergebnisse erzielen.

Zusammenfassung:

L-Carnitin erhöht die ernergieerzeugende und fettverbrennende Funktion der Mitochondrien. Es kann positive Auswirkungen auf den Sport, die Fettverbrennung, das Gehirn, das Herz sowie auf Erkrankungen wie Diabetes-Typ-2 haben.

L-Carnitin als Fettverbrenner

In der Theorie ist die Verwendung von L-Carnitin als Fettverbrenner sinnvoll. Es hilft mehr Fettsäuren in die jeweiligen Zellen zu befördern, welche anschließend für die Energiegewinnung verbrannt werden. Der daraus resultierende Schluss, die Aminosäureverbindung kurbelt die Fettverbrennung an, ist naheliegend.

Der menschliche Organismus ist allerdings sehr komplex. Es gibt hierzu durchaus tragbare Studienergebnisse, die diese Annahme unterstützen. Die Ergebnisse sind aber durchaus gemischt (12, 13, 14, 15).

In einer Humanstudie, welche die Wirkung des Aminosäure-Derivats auf die Fettverbrennung während eines  90-minutigen Fahrradtrainings untersuchte, war keine signifikante Steigerung der Fettverbrennung messbar. Das Nahrungsergänzungsmittel wurde über einen Zeitraum von vier Wochen eingenommen (16).

Auf der anderen Seite, ergab eine Analyse von neun Studien zu diesem Thema, dass Menschen während einer zusätzlichen Einnahme von L-Carnitin im Durchschnitt 1,3 Kg mehr Gewicht verloren hatten. Die Teilnehmer der Studie waren meist übergewichtige Personen (17).

Die Aminosäureverbindung kann durchaus die Fettverbrennung ankurbeln. Dafür muss allerdings zunächst Diät gehalten werden und parallel ein Trainingsprogramm absolviert werden. Die Wirkung des Aminosäure-Derivats sollte aber nicht überschätzt werden.

Um absolute Klarheit zu gewinnen, müssen hierzu weitere Studien durchgeführt werden.

Zusammenfassung:

Studien zeigen: L-Carnitin kann während einer Diät und einem parallel dazu durchgeführten Trainingsplan die Fettverbrennung ankurbeln. Die Ergebnisse hierzu sind gemischt. Weitere Untersuchungen sind vonnöten, wobei eine fördernde Wirkung durchaus zu erwarten ist.

Wirkung von L-Carnitin beim Sport

l-carnitin-wirkung

Im Gegensatz zu Nahrungsergänzungsmitteln wie Koffein oder Kreatin, entfaltet sich die Wirkung von L-Carnitin beim Sport erst nach einer längerfristigen Einnahme. Bei einer Einnahme über einen längeren, stellen diverse Studien Vorteile für die sportliche Betätigung fest.

Die Wirkung des Aminosäure-Derivats tritt in der Regel erst nach Wochen oder Monaten ein. Auf den Sport bezogen verbessert sie verschiedene Teilbereiche, die im sportlichen Bereich von Bedeutung sind.

L-Carnitin unterstützt:

  • Die Erholung: bei langfristiger Einnahme kann die Erholung nach sportlicher Aktivität verbessert werden (18, 19).
  • Die Sauerstoffversorgung der Muskeln: Die Aminosäureverbindung kann die Verfügbarkeit von Sauerstoff in den Muskelzellen erhöhen, indem es die Produktion von roten Blutkörperchen erhöht (20).
  • Ausdauer: Sie kann die Stickstoffoxidproduktion und die Durchblutung erhöhen. Hierdurch werden Müdigkeit und andere auftretende Beschwerden reduziert (21).
  • Muskelkater: Der nach dem Training einsetzende Muskelkater kann durch L-Carnitin verringert werden (22). Durch eine erhöhte Produktion der roten Blutkörperchen wird mehr Sauerstoff in die Muskeln transportiert. Dies verringert den auftretenden Muskelkater nach gesetztem Trainingsreiz (23, 24).

Zusammenfassung:

L-Carnitin kann Muskelkater reduzieren und die Ausdauer, Sauerstoffversorgung in den Muskeln sowie die Erholung nach dem Training verbessern.

Wirkung von L-Carnitin auf das Herz

Das Herz kann von der Wirkung von L-Carnitin auf vielerlei Weise profitieren. Die häufigste Todesursache in Industrienationen stellt das Versagen des Herzkreislaufsystems dar. Jeder zweite Mensch in Industrienationen verstirbt in Folge einer Herzkreislauferkrankung. Für die Herzgesundheit hat eine Einnahme von L-Carnitin etliche Vorteile.

Diverse Studien untersuchten die Wirkung, die das Aminosäure-Derivat auf das Herzkreislaufsystem hat. So wurde in einigen Studien gezeigt, dass sie den Blutdruck senken kann und Entzündungsprozesse im Zusammenhang mit Herzkrankheiten verringert (11, 25).

Eine tägliche Einnahme von 2 Gramm Acetyl-L-Carnitin führte zu einem Abfall des systolischen Blutdrucks von nahezu zehn Punkten. Der systolische Blutdruck stellt den Spitzenwert einer Blutdruckmessung dar und dient als Indikator für die Herzgesundheit sowie das mögliche Auftreten von Krankheiten (11).

Die Aminosäureverbindung wird außerdem mit einer Verbesserung bei verschiedenen Krankheitsbildern, die das Herz betreffen, in Verbindung gebracht. Sie verbessert Leiden wie chronische Herzinsuffizienz und koronare Herzkrankheit (26, 27).

Eine weitere Studie über zwölf Monate untersuchte die Wirkung des Aminosäure-Derivats auf Herzinsuffizienz und damit einhergehende Todesfälle. Die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels über diesen Zeitraum konnte die Herzinsuffizienz verbessern und die Mortalität (Sterblichkeit) verringern (28).

Zusammenfassung:

L-Carnitin kann den Blutdruck senken und Herzinsuffizienz sowie koronare Herzkrankheit verbessern.

Wirkung von L-Carnitin auf das Gehirn

l-carnitin-wirkung

In der Vergangenheit haben viele Studien die Wirkung von L-Carnitin auf das Gehirn untersucht. Dabei kam es zu überraschenden Ergebnissen. Der geistige Verfall im Alter ist ein unaufhaltbarer Prozess. Mit vielen verschieden Ansätzen lässt sich dieser allerdings deutlich verlangsamen.

Eine Möglichkeit stellt hierbei die Einnahme von L-Carnitin dar. Die Wirkung der Aminosäurenverbindung kommt vor allem bei altersbedingtem, geistigem Verfall zum Tragen. Auch bei altersbedingten Erkrankungen des Gehirns erzielt sie gute Ergebnisse.

Um diesen Zusammenhang zu verdeutlichen haben wir einige Studien zusammengetragen, welche im Folgenden beleuchtet werden.

In einigen Tierstudien zu dem Thema ist ein Zusammenhang zwischen der Einnahme von Acetyl-L-Carnitin und einer Verbesserung der Lernmarker zu beobachten. Der geistige Verfall, der mit dem Altern zusammenhängt, konnte verringert werden (29, 30).

Weitere Studien am Menschen verdeutlichen, eine Umkehr des Rückgangs von geistigen Funktionen bei altersbedingten Erkrankungen wie z.B. Alzheimer, bei einer täglichen Acetyl-L-Carnitin Zufuhr. (31, 32, 33) Darüber hinaus konnten die kognitiven Fähigkeiten von älteren Menschen ohne Erkrankungen durch das Aminosäure-Derivat verbessert werden. (34, 35, 36)

Sie hat in bestimmten Fällen sogar neuroprotektive Eigenschaften, die das Gehirn vor Beschädigungen der Zellen schützen.

Bei Alkoholabhängigen wurden durch eine 90-Tägige Einnahme von Acetyl-L-Carnitin, sämtliche Parameter in Messungen der Gehirnfunktionen verbessert (37).

Zusammenfassung:

L-Carnitin –vor allem Acetyl-L-Carnitin- verbessert die Kognition von Alkoholabhängigen sowie älteren Erwachsenen und verlangsamt den geistigen Verfall in Folge von Gehirnerkrankungen wie Alzheimer

Wirkung von L-Carnitin bei Diabetes-Typ-2

Die Wirkung von L-Carnitin bei Diabetes Typ 2 ist gut untersucht. Diabetes-Typ-2 ist die am häufigsten auftretende Form der Zuckerkrankheit. Hierbei verliert der Körper gänzlich oder zum Teil die Fähigkeit Zucker aus dem Blutkreislauf in Gewebestrukturen zu leiten. Man spricht von einer unzureichenden Insulinsensibilität.

Das Aminosäure-Derivat kann die Symptome dieser Erkrankung und die damit einhergehenden Risikofaktoren effektiv reduzieren (38, 39, 40). Darüber hinaus verbessert ein L-Carnitinzusatz die Effektivität von Anti-Diabetes-Medikationen. Der Blutzuckerspiegel konnte dadurch stärker gesenkt werden (41).

Sie erhöht außerdem die Menge des Schlüsselenzyms AMPK. Dieses Enzym ist unter anderem für der Verwertung von Kohlenhydraten im Körper zuständig. Die Aminosäureverbindung erhöht die Enzymmenge und verbessert somit der Verwertungseffektivität von Kohlenhydraten (42).

Zusammenfassung:

Studien zeigen, dass L-Carnitin effektiv zur Behandlung von Diabetes-Typ-2 beitragen kann und die Symptome der Krankheit reduzieren kann.

L-Carnitin – Nebenwirkungen

Nebenwirkungen bei der Einnahme von L-Carnitin sind in der Regel selten und schwach. Die Aminosäureverbindung gilt als eines der sichersten Nahrungsergänzungsmittel überhaupt. In zehntausenden Studien wurden bisher keine schweren Nebenwirkungen oder Todesfälle festgestellt.

In Dosierungen unter 2 Gramm täglich sind nahezu keine ernsthaften Nebenwirkungen zu erwarten. In einer Studie wurden die Nebenwirkungen bei einer täglichen Zufuhr von drei Gramm über 21 Tage beobachtet. Keiner der Probanden wies irgendwelche Nebenwirkungen auf (43).

In einigen Fällen kann es zu leichten Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Magenbeschwerden kommen. Eine Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels am Abend, kann die Wachheit fördern (11, 44). Die Ursache hierfür liegt in einer gesteigerten Durchblutung des Gehirns.

In hohen Dosen kann das Präparat zu einer Überlastung des Trimethylamino-N-Oxidase-Enzyms führen. Als Folge steigt der Pegel von Trimehtylamin im Blut und es wird verstärkt über Körperöffnungen ausgeschieden. Dadurch entsteht ein fischähnlicher Geruch.

Zusammenfassung:

In täglichen Dosierungen unterhalb von zwei Gramm ist L-Carnitin sehr nebenwirkungsarm. In seltenen Fällen kann es zu Durchfall, Magenbeschwerden, gesteigerter Wachheit und bei hohen Dosierungen zu fischigem Geruch kommen.

L-Carnitin – Mangel

Ein Mangel an L-Carnitin kommt mit einigen Symptomen einher, ist bei gesunden Menschen und ausgewogener Ernährung aber selten. Teilweise wird L-Carnitin im Körper selbst hergestelllt, muss auf der anderen Seite aber teilweise über die Nahrung aufgenommen werden.

Bei ausgewogener Ernährung mit normalem Fleischanteil, ist ein Mangel an L-Carnitin in der Regel nicht möglich. Ausgenommen hiervon sind Menschen, die an einer Erkrankung leiden oder sich vegetarisch bzw. vegan ernähren.

Für die Herstellung der Aminosäurenverbindung im Körper sind einige sekundäre Stoffe vonnöten. Zu diesen Sekundärfaktoren zählen unter anderem Vitamin B 12 und diverse Spurenelemente. In der Ernährung von Veganern und Vegetariern ist kaum Vitamin B 12 zu finden. Daher ist die körpereigene Produktion des Aminosäure-Derivats gehemmt.

Darüber hinaus erfolgt eine direkte Aufnahme über die Nahrung nur in geringem Maße, da kein rotes Fleisch konsumiert wird. Für Vegetarier und Veganer ist eine Nahrungsergänzung daher besonders sinnvoll.

Belastungen durch Erkrankungen oder Schwangerschaft können den Carnitinbedarf erhöhen. Ein erhöhter Bedarf betrifft vor allem auch Menschen mit entzündlichen Erkrankungen oder Verbrennungen, bei Chemotherapie, Dialyse oder nach Operationen sowie Kinder bzw. Säuglinge während Wachstumsschüben.

Zusammenfassung:

Einen Mangel kommt bei ausgewogener Ernährung selten vor. Gefährdet sind vor allem Menschen in starken Belastungssituationen, Schwangere, Veganer, Vegetarier sowie Kranke.

Symptome eines L-Carnitin Mangels

Die Aminosäurenverbindung ist vor allem für die Umwandlung von Fett in Energie wichtig, weswegen die Symptome eines L-Carnitin Mangels vor allem die Muskeln betreffen. Wenn der Körper nicht genug von dem Aminosäure-Derivat zur Verfügung hat, ist auch keine Verwertung von Fettsäuren möglich.

Durch diese verringerte Verwertung von Fett, steht dem Körper weniger Energie zur Verfügung. Das führt zu einem Leistungsabfall in vielen Bereichen. Typische Symptome eines L-Carnitin Mangels äußern sich in Form von:

  • Erschöpfungszuständen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Verminderter Leistungsfähigkeit
  • Muskelschwäche und schließlich Muskelschwund
  • Höhere Anfälligkeit für Infekte
  • Gesteigerte Fettwerte im Blut (Erhöhung des Schlaganfall- und Herzinfarktrisikos)

Mit einer ausgewogenen Ernährung oder Nahrungsergänzung lassen sich diese Risiken effektiv minimieren.

L-Carnitin – Dosierung

Die Dosierung von L-Carnitin beschränkt sich normalerweise auf den unteren Grammbereich. Üblicherweise werden außerhalb der Mahlzeiten 2-6 Kapseln pro Tag eingenommen. Das entspricht einer Dosierung von ca. 2-3 g der Aminosäureverbindung täglich. Die Einnahme sollte auf 1-3mal auf den Tag verteilt erfolgen, in Abhängigkeit von der Tagesgesamtdosis.

Das Nahrungsergänzungsmittel ist allerdings sehr sicher. Es sind keine lebensgefährdenden Nebenwirkungen zu erwarten, sollte die Dosis einmal höher ausfallen. Bei der Einhaltung dieser täglichen Dosierung treten in der Regel ohnehin keine Nebenwirkungen auf.

Zusammenfassung:

Die tägliche L-Carnitin-Dosierung beläuft sich auf 2-3 g, verteilt auf 1-3 Einnahmen außerhalb der Mahlzeiten.

L-Carnitin Lebensmittel

L-Carnitin ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Die größten Mengen der Aminosäurenverbindung sind allerdings in rotem Fleisch zu finden. Die nachfolgende Tabelle gibt eine kleine Übersicht über die durchschnittlichen Mengen von L-Carnitin in verschiedenen Lebensmitteln. Hierbei handelt es sich um die besten Quellen für die Aminosäureverbindung neben Nahrungsergänzungsmitteln.

Lebensmittel L-Carnitin-Gehalt in mg – pro 100 g Lebensmittel
Rindfleisch 95
Schweinefleisch 28
Fisch 5,9
Huhn 3,6
Kuhmilch 3,5 (pro 100 ml)

Auch Gemüse, Salat, Nüsse, Obst, Weizenprodukte und Pilze enthalten geringe Mengen des Aminosäurederivats. Die Bioverfügbarkeit in Lebensmitteln beläuft sich auf ungefähr 57-84%. Dementsprechend wird dieser prozentuale Anteil vom aufgenommenen L-Carnitin tatsächlich vom Körper absorbiert.

Darreichungsformen

L-Carnitin ist auf dem Markt in vier wesentlichen Darreichungsformen erhältlich. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • L-Carnitin Liquid
  • L-Carnitin Kapseln
  • L-Carnitin Pulver
  • L-Carnitin in Lebensmitteln wie z. B. Riegeln

Im Folgenden werden wir genauer beleuchten, wo die Unterschiede dieser Darreichungsformen liegen und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen. Für jeden Anwendungsfall sind unterschiedliche Produkte von Vorteil.

L-Carnitin Liquid

Das L-Carnitin Liquid ist in Ampullen erhältlich. Die Bioverfügbarkeit der Aminosäureverbindung ist im Vergleich zu den anderen Darreichungsformen beim Liquid am höchsten. Es wird ein Großteil der aufgenommenen Menge absorbiert.

Die Ampullen sind sehr praktisch. Es stellt überhaupt kein Problem dar, diese mitzunehmen und unterwegs einzunehmen. Auch auf Reisen ist dieses Produkt sehr pflegeleicht. Die Aufnahme des Wirkstoffes geschieht schneller als bei Lebensmitteln oder bei L-Carnitin in Pulverform.

Das L-Carnitin-Liquid wird in verschiedenen Geschmackrichtungen (z. B. Zitrone oder Limette) angeboten. Es sind für jeden Geschmack Produkte mit Liquid zu finden. Bei Anwendern wird der Geschmack der Flüssigkeit als angenehm wahrgenommen.

Aufgrund der vordosierten Ampullen ist eine Überdosierung nur schwer zu erreichen. Bei Befolgung der Einnahme-Instruktionen sind keine plötzlich auftretenden Nebenwirkungen zu erwarten.

Vorteile

Nachteile
          Simple Einnahme       Süßungsmittel und andere Zusatzstoffe enthalten
          Angenehmer Geschmack           Begrenzte Haltbarkeit
          Gut transportierbar  
         Vordosiert

 

L-Carnitin Kapseln

Kaufst du L-Carnitin in Kapseln, so erhältst du das Nahrungsergänzungsmittel in Reinform. Die Hülle der Kapseln besteht meistens aus einem Zellulosegeflecht oder Gelatine. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Kapseln sich im Magen zersetzen und der Körper die Wirkstoffe des Aminosäurederivats aufnehmen kann.

Häufig werden den Kapseln noch andere Zusatzstoffe und Trennmittel wie Magnesiumstearat beigemischt. In hochwertigen Kapselpräparaten wird auf diesen Zusatz verzichtet. Hier ist ausschließlich das reine L-Carnitin-Pulver der Aminosäureverbindung enthalten.

Der Mundraum kommt bei dieser Einnahmemethode mit dem Derivat nicht in Kontakt, wodurch einem der evtl. gewöhnungsbedürftige Geschmack erspart bleibt. Eine kontinuierliche Einnahme wird dadurch vereinfacht.

Auch unterwegs ist die Einnahme von Kapseln einfacher, als dies bei anderen Darreichungsformen der Fall ist. Es handelt sich dementsprechend um die pflegeleichteste Methode der Einnahme.

Die Dosierung ist bei Kapselpräparaten ohne großen Aufwand immer nur in fixen Abständen möglich. Bei individuellen Dosierungen im Mengenbereich zwischen der enthaltenen Menge zweier Kapseln, stellt ein Pulver-Präparat die bessere Option dar.

Falls erwünscht, sollte beim Kauf von Kapseln darauf geachtet werden, dass diese vegan, laborgeprüft und gegebenenfalls glutenfrei sind.

In der folgenden Übersicht beleuchten wir die Vor- und Nachteile der Aminosäureverbindung in Kapselform

Vorteile

Nachteile
          Simple Einnahme           Höherpreisiger als Pulver
          Neutraler Geschmack           Individuelle Dosierung nur eingeschränkt möglich
          Gut transportierbar  
          Vordosiert

 

L-Carnitin Pulver

Das L-Carnitin Pulver ist eine der klassischen Darreichungsformen. Beim Kauf der Aminosäureverbindung in dieser Form, erhältst du in der Regel Pulver als L-Carnitin Tartrat. Dieses Tartrat besteht zu 68% aus reinem L-Carnitin, was einen sehr hohen Reinheitsgehalt entspricht.

Die Vorteile von Pulver sind vor allem die individuelle Dosierbarkeit des Präparates. Jede gewünschte Dosierung ist realisierbar und mit dem meistens mitgelieferten Messlöffel einfach umzusetzen.

Das Pulver hat darüber hinaus den Vorteil, dass es sehr fettarm ist und du es geschmacklich nach deinen Präferenzen anpassen kannst. Ob in Speisen, einem Schokoladengetränk oder in Saft gerührt. Das Geschmackserlebnis kann bei Bedarf individuell angepasst werden.

Vorteile

Nachteile
          Dosierung individuell anpassbar           aufwendigere Anwendung
          Größere Anwendungsvielfalt           Evtl. gewöhnungsbedürftiger Geschmack
          Ohne Zusatzstoffe

 

L-Carnitin in Lebensmitteln

Um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, wird L-Carnitin auch in fertige Lebensmittel verarbeitet. Typisch dafür sind L-Carnitin-Getränke und –Riegel. Hierbei handelt sich um durchaus leckere Snacks, die die Aufnahme des Aminosäurederivats erleichtern sollen und das Integrieren in den typischen Tagesablauf erleichtern.

Nach dem Training eingenommen, füllen solche Snacks deine Glykogenspeicher wieder auf und versorgen dich mit der Aminosäureverbindung. Sie sind leicht transportierbar und lassen sich angenehm verzehren. Diese Riegel stellen gegenüber vielen anderen Snacks eine gesündere Alternative dar.

Sie sind nur leider meistens mit Zusatzstoffen versehen und nicht für veganer geeignet. Darüber hinaus haben sie selbstverständlich einen gewissen Brennwert, was gerade für eine Diät einen Nachteil darstellen könnte.

Vorteile

Nachteile
          Leicht zu Transportieren           Konservierungs- und Farbstoffe
          Gute Alternative zu anderen Snacks           Ungeeignet für Veganer
         Angenehmer Geschmack

 

Hier findest du richtig gute L-Carnitin-Riegel als Snack für Zwischendurch.

L-Carnitin Kaufen – was ist zu beachten?

Für den privaten Nutzen und der Anwendung beim Menschen, kann L-Carnitin ganz einfach überall online erworben werden. Auf dem Markt ist die Aminosäurverbindung in vielen verschieden Formen erhältlich. L-Carnitin-Kapseln und -Pulver eignen sich besonders bei einem geschmacksneutralen Einnahmewunsch und individuellen Dosierungsgrößen.

In Riegeln oder als Liquid erhält das Aminosäurederivat einen zusätzlichen Geschmack. Die positiven Wirkungen auf Sport, Fettverbrennung, Herz und bei Diabetes Typ 2 werden unabhängig vom Präparat erreicht. Das gilt natürlich nur für den Fall, dass die Dosierungen beachtet werden.

Für positive Wirkungen auf das Gehirn, sollte zu einem Acetyl L-Carnitin-Präparat gegriffen werden, da dieses die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann.

Weitere Dinge, die es beim Kauf von L-Carnitin zu beachten gilt:

Herkunft des L-Carnitins

Eine entscheidende Rolle spielt das Herkunftsland. L-Carnitin, welches nicht aus dem Deutschen Raum oder der EU stammt, unterliegt auch nicht dessen Zulassungsstandards. Bei so einem Kauf ist ungewiss wie rein das Produkt ist und welche Dosierungen das Präparat enthält.

Hier sollte Vorsicht geboten sein. Häufig sind Präparate aus dem Ausland höher dosiert. In einigen Fällen sind dem Aminosäurederivat auch unerwünschte Zusatzstoffe und Trennmittel beigemengt.

Dosierungsangaben

Um keine unerwünschten Nebenwirkungen durch die Einnahme von L-Carnitin zu erfahren, ist die Angabe von empfohlenen Dosierungen auf der Verpackung wichtig. In Deutschland sind Hersteller von Pharma-Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln dazu verpflichtet diese Angabe zu tätigen.

Beziehst du deine Aminosäureverbindung also aus Deutschland, ist hier nichts zu befürchten. Die vom Hersteller angegeben Dosierungsempfehlungen sollten unbedingt eingehalten werden, um keine Nebenwirkungen durch die L-Carnitin-Einnahme zu erfahren.

Reinheit und Inhaltsstoffe

Beim Kauf von L-Carnitin sollte den Inhaltsstoffen besondere Aufmerksamkeit gelten. Sie sind entscheidend dafür wie gut das Präparat vom Körper aufgenommen wird und wie gesund es ist.

Im besten Fall, ist im Produkt das Aminosäurederivat als reines Pulver enthalten. Meistens wird allerdings L-Carnitin Tartrat verwendet, welches einen Reinheitsgehalt von ca. 68% aufweist. Man kann das durchaus als gut bewerten.

Hierbei gilt: Desto reiner das Pulver, desto weniger muss der Organismus davon zu sich nehmen. Man sollte obendrein darauf achten, dass das Pulver frei von unerwünschten Zusätzen und Chemikalien ist. Bei den meisten Pulver und Kapselpräparaten aus der EU ist das der Fall.

Wenn L-Carnitin eingenommen wird um die Fettverbrennung anzukurbeln, sollte beim Verzehr von Riegeln oder L-Carnitin Liquid der Brennwert beachtet werden. Dieser verringert den fettverbrennenden Effekt der Aminosäureverbindung ein wenig. Meistens sind diesen Produkten Geschmacksverstärker und Süßstoffe beigemengt.

Manchen Produkten wird zusätzlich Vitamin C hinzugefügt. Das hat zusätzlich positive Eigenschaften für die eigene Gesundheit. Grundsätzlich sollte man beim Kauf dieses Nahrungsergänzungsmittels nicht zu geizig sein, da mit einem höheren Preis meistens auch höhere Qualität einhergeht.

Der Geschmack

Die Geschmacksrichtungen der Pulver und Kapselpräparate sind weitestgehend neutral. Die Alternativen dazu bieten allerdings sehr angenehme Geschmacksoptionen.

Auf dem Markt sind besonders Riegel und L-Carnitin-Liquid in verschiedensten Geschmacksrichtungen erhältlich. Die am häufigsten zu findenden Geschmacksrichtungen sind Zitrone, Schokolade oder Kirsche.

L-Carnitin Ampullen sind auch mit Limettengeschmack erhältlich. Welche Geschmacksrichtung die beste ist, hängt selbstverständlich von deinen persönlichen Präferenzen ab.

Der Geschmack von L-Carnitin Pulver lässt sich indivudell anpassen, insofern du diesen als unangenehm wahrnimmst. Man kann das Pulver ganz einfach in Säfte, Schokoladengetränke, Milch etc. einrühren und anschließend zu sich nehmen.

Auch das Einrühren des Pulvers in kalte Speisen stellt kein Problem dar. So erhält das Pulver den Geschmack des Getränks oder der Speise und fügt sich somit nahtlos in das Geschmacksgebilde ein.

Was ist der Unterschied zwischen Acetyl-L-Canitin und L-Carnitin?

Biochemisch unterscheiden sich Acetyl-L-Carnitin (ALCAR) und L-Carnitin nur geringfügig. ALACAR hat auf biochemischer Ebene eine Acetyl-Gruppe mehr. Das befähigt die Aminosäureverbindung dazu die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. L-Carnitin bleibt diese Eigenschaft verwehrt.

Das menschliche Gehirn hat in Relation zum Eigengewicht, den höchsten Energiebedarf aller Gewebestrukturen im menschlichen Körper. Daher befinden sich im Gehirn besonders viele Mitochondrien.

Acetyl-L-Carnitin überwindet die Blut-Hirn-Schranke und unterstützt dort den Hirn-Stoffwechsel, indem es Fettsäuren in die Mitochondrien der Gehirnzellen schleust. Außerdem beteiligt sich ALCAR entscheidend an der Synthese von Acetylcholin.

Acetylcholin ist ein Neurotransmitter, welcher bei der Reizübertragung von Nerv auf Muskelzellen eine wichtige Rolle spielt.

Wusstest du schon?

Nur wenige Übergewichtige erreichen Normalgewicht

l-carnitin-fettverbrenner

Am Kings College in London wollten Alison Fildes und seine Kollegen herausfinden, wie viele Menschen es schaffen erfolgreich abzunehmen. Dafür zeichneten Sie Daten von über 176.000 übergewichtigen Frauen und Männern auf. Die Daten zu dieser Studie stammen aus Großbritannien und der Datenerhebungszeitraum erstreckt sich auf zehn Jahre. Genauer: zwischen 2004 und 2014.

Sie hielten fest, wie viele der beobachteten Personen es schafften ihr Gewicht um mindestens fünf Prozent zu reduzieren oder ihr Normalgewicht zu erreichen.

Hierbei stellten die Forscher fest, dass nur eine von 124 Frauen Normalgewicht erreichte in diesem Zeitraum. Bei den Männern war es lediglich jeder 210. Bei erfolgreicher Abnahme lag die Rückfallquote nach fünf Jahren bei 78 Prozent.

Es sei allerdings zu beachten, dass nicht jede der beobachteten Personen zwingend Diät gehalten haben muss. L-Carnitin kann durchaus die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Normalgewicht dauerhaft zu erreichen.

Fazit

L-Carnitin ist eine Aminosäureverbindung, welche bei einer Dosierung unterhalb von 2g täglich, als absolut sicher einzustufen ist. Eine Zusatzeinnahme dieses Nahrungsergänzungsmittels kann verschiedenen Parameter der Sportleistung positiv beeinflussen. So ist ein positiver Effekt auf Erholung, Sauerstoffversorgung der Muskeln, die Ausdauer, und den Muskelkater nachgewiesen.

In diesen Dosierungen kann das Präparat ebenfalls die Fettverbrennung ankurbeln und hat positive Auswirkungen auf Krankheiten wie Diabetes Typ 2 und auf Organe wie das Herz sowie das Gehirn.

All das bei einem extrem geringen Nebenwirkungsspektrum. Bei starken Dosierungen können gelegentlich temporäre Magen-Darm-Beschwerden auftreten.

Gerade als Pulver oder in Kapselform sind dem Nahrungsergänzungsmittel zumeist keine Zusatzstoffe beigemengt. Beim Kauf von Riegeln oder L-Carnitin Liquid wiederum, sollte beachtet werden, dass den Produkten Zusatzstoffe und Süßungsmitteln hinzugefügt werden. Dies sorgt für einen angenehmen Geschmack, muss bei erwünschtem Gewichtsverlust aber beachtet werden.

Abschließend bleibt festzuhalten: Die wenigsten Menschen schaffen es dauerhaft abzunehmen. Genau hier kann L-Carnitin helfen das Wunschgewicht zu erreichen und mehr aus einer Diätphase rauszuholen, um den eigenen Traumkörper zu erreichen. Obendrein hat das Nahrungsergänzungsmittel noch viele andere nachweisbare gesundheitliche Vorteile bei sehr geringem Nebenwirkungsspektrum.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 7 Deine Wertung: {{rating}}