Durch die Corona-Pandemie wurde nochmals unterstrichen, wie wichtig ein gut funktionierendes Immunsystem für die menschliche Gesundheit ist. Es unterstützt nicht nur bei der Genesung – es verhindert auch den Ausbruch und schwere Verläufe von Krankheiten.

Vielen Menschen ist nicht bewusst, welche Nahrungsergänzungsmittel genau diese Aufgabe erfüllen. Daher bringen wir dir in diesem Beitrag das Supplement Colostrum ein wenig näher und zeigen dir, was es für unser Immunsystem tun kann und welche weiteren gesundheitlichen Vorteile von dem Nahrungsergänzungsmittel zu erwarten sind.

Außerdem erfährst du, welche Rolle es bei der Geburt von Kühen inne hat und wie auch deine Haustiere von diesem Supp profitieren können. Viel Spaß beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Colostrum wird in den ersten Stunden nach der Geburt eines Kalbes in den Milchdrüsen der Mutterkuh erzeugt
  • Besitzt die 40-Fache Konzentration an Immunfaktoren im Vergleich zu menschlicher Milch
  • Reichhaltig an Nährstoffen
  • Für Hunde und Katzen geeignet
  • Wirkt positiv auf/bei: Entzündungen wie auch bei Muskel- und Bänderregeneration, Durchfall, den Magen-Darm-Trakt, die Haut sowie das Immunsystem

Die besten Colostrum Produkte

Die besten Colostrum Kapseln

Vitafair – Colostrum 500mg – 120 Kapseln

Die Colostrum Kapseln der Firma Vitafair enthalten eine besonders hohe Dosierung von Immunglobulinen. Mit einem Anteil von 30% und einer Dosierung von 150 mg Immunglobulinen, reicht eine Kapsel täglich aus, um den gesamten Tagesbedarf zu decken. Das Präparat wurde von einem Team internationaler Lebensmittelwissenschaftler entwickelt und unter höchsten Standards in Deutschland hergestellt.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich eine Kapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält keine Magnesiumsalze oder unnötige Trennstoffe und Fließmittel. Pro Kapsel sind 30% Immunglobuline G (150 mg) enthalten. Darüber hinaus sind die Kapseln für Vegetarier geeignet und frei von Konservierungs-, Farb- und Geschmackstoffen sowie Aromen und Stabilisatoren.

Zum Produkt

Das beste Colostrum in flüssiger Form

LR Lifetakt – Colostrum Liquid – 125 ml

Bei dem Colostrum der Firma LR handelt es sich um ein entfettetes und entkaseiniertes Premiumerzeugnis aus der Erstmilch von Kühen. Es wird ausschließlich von Kühen europäischer Herkunft gewonnen. Unter höchsten Standards wird das Präparat in Deutschland hergestellt und ist daher auch mit dem Qualitätssiegel des SGS Fresenius Institutes versehen.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt 8 ml des flüssigen Colostrums täglich einzunehmen. Die Einnahme kann pur oder mit einem Saft erfolgen. Das Präparat sollte nicht mit heißen Getränken vermischt werden.

Inhaltsstoffe

Durch die Erzeugung mithilfe eines Kaltherstellungsverfahrens, erreicht das Präparat die optimale Nährstoffdichte. Es enthält 125 ml reines Colostrum von europäischen Kühen nach den ersten Stunden der Geburt. Darüber hinaus sind keine Antibiotikarückstände oder Anabol-androgene Steroide enthalten. Obendrein, frei von Farb-, Zusatz- oder Konservierungsstoffen.

Zum Produkt

Das beste Colostrum Pulver

Bulk Powders – Colostrum Pulver – 100 g

Das Colostrum Pulver der Firma Bulk Powders wird in den ersten 12 Stunden nach der Geburt von Kühen entnommen und enthält Erstmilch der höchsten Qualität. Es stammt ausschließlich von westeuropäischen Kühen und enthält 30% aktives Immunglobulin G (IgG). Damit hat das Präparat einen der höchsten Immunglobulin-Anteile auf dem Markt.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich einen Messlöffel (im Lieferumfang enthalten) mit 75 ml Wasser einzunehmen. Das entspricht einer Menge von 10 g des Pulvers.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält keine unerwünschten Zusätze und ist frei von Farbstoffen, Stabilisatoren oder anderen unerwünschten Stoffen. Im Lieferumfang sind 100 g Colostrum-Pulver (Davon 30% aktive Immunglobuline) und ein Messlöffel enthalten. Darüber hinaus ist es für Vegetarier geeignet.

Zum Produkt

Das beste Colostrum Bio-Präparat

Amlawell – Bio Colostrum – 120 Kapseln

Die Bio-Colostrum-Kapseln der Firma Amlawell enthalten ausschließlich Colostrum der ersten Stunden von europäischen Kühen und stellen eine natürliche Quelle für Aufbau- und Wachstumsstoffe dar. Das Pulver in den Kapseln wird durch eine schonende Gefriertrocknung gewonnen, wobei die Herstellung vollumfänglich in Deutschland unter professionellen Laborbedingungen stattfindet.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 3 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit zu verzehren.

Inhaltsstoffe

Eine Kapsel enthält 600 mg Bio-Colostrum. Des Weiteren sind geringste Mengen Zucker (0,4 g á drei Kapseln) enthalten. Bei der Herstellung der Kapseln wird pflanzliche Zellulose verwendet, weswegen das Präparat auch für Vegetarier geeignet ist. Außerdem ist es frei von künstlichen Geschmacks- oder Aromastoffe und anderen unerwünschten Zusätzen.

Zum Produkt

Was ist Colostrum?

colostrum

Colostrum ist eine Substanz, welche sich in den weiblichen Milchdrüsen nach Schwangerschaften bildet. Sie ist auch unter den Namen Erstmilch, Kolostralmilch oder Vormilch bekannt. Alle Säugetiere produzieren nach Schwangerschaften in ihren Milchdrüsen zunächst diese gehaltvolle Erstmilch.

In den ersten Tagen nach der Geburt, ist das Immunsystem des Neugeborenen noch sehr anfällig. Daher enthält die Kolostralmilch besonders viele Nährstoffe, um den Nachwuchs vor Krankheiten zu schützen und seine Abwehrkräfte effektiv zu stärken.

Doch die Vormilch ist nicht nur reich an Vitaminen und Mineralstoffen – sie enthält auch große Mengen sogenannter Immunglobuline. Bei diesen Immunfaktoren handelt es sich um Antikörper der Mutter, welche die Informationen jahrelanger Abwehr von Krankheitserregern enthalten. Sie sorgen dafür, dass die Abwehrkräfte des Nachwuchses in besonderem Maße auf krankheitserregende Viren und Bakterien vorbereitet werden.

Aufgrund des reichhaltigen Nährstoff-Cocktails im Colostrum, wird die Vormilch bereits seit 1960 von Medizinern und Heilpraktikern bei der Bekämpfung von Erkrankungen eingesetzt. Vor allem bei der Bekämpfung von Krankheiten, die mit einer Immunsystem-Schwächung einhergehen, findet der Wirkstoff Anwendung.

Colostrum in Nahrungsergänzungsmitteln stammt in den meisten Fällen von Kühen. Diese Form der Erstmilch ist auch als Biestmilch oder Beestmilch bekannt. Sie ist der menschlichen Erstmilch sehr ähnlich, enthält aber höhere Konzentrationen mancher Immunfaktoren und hat dadurch stärkere Effekte auf das Immunsystem.

Manche Immunstoffe liegen sogar in der 40-fachen Konzentration vor. Das liegt vor allem an der sogenannten Plazentaschranke von Kühen. Sie verhindert die Weitergabe von Antikörpern an das Ungeborene. Durch die hohe Konzentration der Immunglobuline erhält das Kalb dann die überlebensnotwendige Stärkung des Immunsystems.

Zusammenfassung:

Colostrum ist die Erstmilch von allen säugenden Muttertieren unmittelbar nach der Geburt und enthält extrem hohe Mengen an Vitalstoffen und Immunsystem-stärkenden Immunglobulinen. In Nahrungsergänzungsmitteln wird die Erstmilch von Kühen verwendet, da hier die Konzentration von Immunstoffen am höchsten ist.

Colostrum – Inhaltsstoffe

Im Colostrum sind, wie bereits erwähnt, viele verschiedene Inhaltsstoffe enthalten. Es enthält weitaus mehr Nährstoffe, als normale Kuhmilch. Daher sind Vitamine wie Vitamin A, Vitamin E, Vitamin C oder B-Vitamine in der Erstmilch in viel höherer Konzentration vorzufinden.

Sie enthält aber auch viele Makronährstoffe wie Proteine, Fett und Kohlenhydrate sowie weitere Mikronährstoffe wie Magnesium, Kalium oder Natriumchlorid.

Für die Wirkung des Nahrungsergänzungsmittels, sind in erster Linie allerdings andere Inhaltsstoffe ausschlaggebend. Dazu zählen:

Inhaltsstoff

Wirkung

Antikörper

Derartige Immunglobuline sind maßgeblich an der Bekämpfung von Viren und Bakterien beteiligt. Colostrum ist besonders reich an IgA, IgG sowie IgM.

Wachstumsfaktoren

Hormone, die das Wachstum verschiedenster Zellen anregen.

Zytokine

Hierbei handelt es sich um Eiweiße mit regulierenden Eigenschaften bei der Immunantwort gegen Krankheitserreger. Sie steuern zum Beispiel die Kommunikation von Immunzellen untereinander.

Prolinreiche Polypeptide

Wirken stimulierend auf ein geschwächtes Immunsystem und verringern die Stärke allergischer Reaktionen.

Oligosaccharide

Langkettige Zuckerverbindungen, die als Präbiotika der Darmflora als Nahrung dienen

Glycoproteine

Schützen Immunstoffe vor der Aufspaltung im Magen durch Enzyme.

Laktoferrin

Besitzt antibakterielle und antivirale Eigenschaften und beteiligt sich an der Immunantwort des Körpers bei bakteriellen sowie viralen Infektionen

Lysozyme

Sind Teil des Immunsystems und greifen Bakterien an

Komplemente

Bestehen aus mehr als 30 Proteinen und werden im Zuge der Immunantwort aktiviert. Sie Bedecken die Oberfläche von Bakterien, um diese angreifbar zu machen und lösen Entzündungsreaktionen gegen Bakterien aus.

Lactoperoxidase

Das Enzym ist an der Oxidation von hoch reaktiven und antibakteriellen Stoffen beteiligt.

Des Weiteren sind in der Vormilch einige Hormone im Nanogrammbereich enthalten, die dem Menschen gegenüber als bio-identisch bezeichnet werden können. Sie tragen ebenfalls zu einer verbesserten Immunantwort bei und haben förderliche Eigenschaften für die Immunantwort.

Die Mengen dieser Hormone sind in so geringem Maße enthalten, sodass die förderlichen Eigenschaften absolut überwiegen. Sie übersteigen die Hormonmenge aus herkömmlicher Kuhmilch in der Regel nicht oder nur sehr geringfügig.

Colostrum – Anwendungsgebiete

Die gehaltvollen Nährstoffe im Colostrum machen die Vormilch attraktiv für die verschiedensten Bereiche. So wird sie beispielsweise in Australien häufig für Leistungssteigerungen in verschiedenen Sportarten genutzt. Obwohl die Kolostralmilch die körpereigene Produktion von Wachstumshormonen anregt, ist sie dort nicht als verbotenes Dopingmittel klassifiziert.

In bestimmten Regionen wird sie daher auch in der Lebensmittelindustrie sehr geschätzt und verwendet. In Finnland beispielweise, ist Käse aus Beestmilch nahezu überall erhältlich. Der Käse mit dem Namen Leipäjuusto (Brotkäse) ist sehr beliebt und wird zusammen mit Multbeerkonfitüre häufig als Nachspeise verzehrt.

Neben diesen Anwendungsgebieten, findet Colostrum aber vor allem bei der medizinischen Behandlung seinen Platz. So wird es verwendet bei:

  • Chronischen Müdigkeitserscheinungen
  • Rheumatoider Arthritis
  • Infektiöser Hepatitis
  • Grippe und anderen Infektionskrankheiten
  • Herpes
  • Der Regeneration nach Operationen
  • Stress
  • Moderater Leistungsschwäche

Darüber hinaus helfen die enthaltenen Wachstumsfaktoren bei verschiedenen körperinternen Prozessen.

Im Detail werden die verschiedenen Wirkungen von Colostrum im nächsten Abschnitt beleuchtet.

Colostrum – Wirkung

colostrum-wirkung

Seit Beginn der 1980er Jahre ist Colostrum Gegenstand vieler wissenschaftlicher Untersuchungen. Die hohe Nährstoffdichte, macht es zu einem sehr interessanten Nahrungsergänzungsmittel. Die Einnahme der Kolostralmilch steht nicht umsonst im starken Zusammenhang mit vielen gesundheitlichen Vorteilen.

Allen voran stehen die positiven Auswirkungen auf das Immunsystem und die Darmgesundheit. Aufgrund eben dieser Eigenschaften, kann die Vormilch auch AIDS-Patienten bei der Linderung einiger Symptome helfen.

Diese Krankheit wird durch das Humane Immundefizienz-Virus (HI-Virus, HIV) ausgelöst. Dabei handelt es sich um eine Infektion, infolge derer das menschliche Immunsystem sukzessive zerstört wird.

Typisch für einen unbehandelten Verlauf dieser Erkrankung, ist das Auftreten von Durchfall. Gerade in Entwicklungsländern, ist daher Durchfall sehr weit verbreitet unter AIDS-Patienten.

Genau bei diesem Problem hilft Colostrum. Eine wissenschaftliche Untersuchung dahingehend zeigte, dass die Erstmilch die Stuhlfrequenz und die Müdigkeit verringert sowie das Körpergewicht erhöht (1). In dieser Studie wurde das Nahrungsergänzungsmittel begleitend zur normalen Durchfalltherapie eingenommen.

Aber nicht nur die Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel bringt einige positive Wirkungen mit sich, auch die topische Anwendung lindert verschiedene Hautirritationen und Krankheiten. Nicht umsonst gibt es auf dem Markt Vaginalcremes mit hohem Colostrum-Anteil, die speziell für Hautprobleme im Intimbereich entwickelt wurden.

Das sind allerdings nur einige wenige Wirkungsbereiche von Kolostralmilch. Im nächsten Abschnitt schauen wir uns die einzelnen Wirkungen genauer an. So wirkt die Vormilch außerdem positiv auf und bei:

  • Allgemeinem Durchfall
  • das Immunsystem
  • die Darmgesundheit
  • Entzündungen
  • Muskel- sowie Bänderregeneration
  • Die Haut

Die einzelnen Wirkungen werden jeweils anhand von Studien gestützt.

Colostrum stärkt das Immunsystem

Hauptverantwortlich für die förderlichen Eigenschaften für das menschliche Immunsystem, ist das im Colostrum enthaltene Lactoferrin. Es stärkt die körpereigenen T-Zellen und verbessert dadurch die Abwehr gegen diverse Krankheitserreger. Außerdem wird durch das Lactoferrin die Bildung weißer Blutkörperchen angeregt. Diese wiederum sind an der Regulation des menschlichen Abwehrsystems beteiligt.

An Mäusen konnte dieser Zusammenhang untermauert werden. Nach Chemotherapien und Autoimmunerkrankungen litten die Mäuse an einem stark geschwächten Immunapparat. Um die Wirkung des Wirkstoffes auf das Immunsystem zu überprüfen, erhielten die Nager schließlich Lactoferrin.

Es konnte festgestellt werden, dass die Gabe des Stoffes den Zustand der Mäuse deutlich verbesserte und das Immunsystem stärkte.

Darüber hinaus wirkt das Lactoferrin im Colostrum antiviral und –bakteriell. Es bindet sich an Bakterien sowie Viren und hemmt das Wachstum der Krankheitserreger, wodurch die Verbreitung von Krankheiten im Körper erschwert wird.

Gerade Leistungssportler und Hobby-Athleten sind durch intensive Trainingseinheiten für kurze Zeit anfälliger für Infekte. Durch die körperliche Belastung ist das Immunsystem unmittelbar nach den Trainingseinheiten geschwächt. Dieser Zusammenhang gilt als allgemein anerkannt.

Colostrum kann daher gerade bei Sportbegeisterten sinnvoll für die Infektvorbeugung sein. Dieser Sachverhalt wird auch durch etliche Studien unterstützt (2, 3). Hier steht aber nicht das Lactoferrin im Vordergrund, sondern die hohen Anteile an den Immunglobulinen (IgA und IgG) in der Vormilch.

Sie erhöhen die körpereigenen Konzentrationen von Antikörpern und machen somit den Körper resistenter gegen Infektionen.

Eine ausführliche Beschreibung der Immunsystem stärkenden Eigenschaften der Erstmilch findest du in diesem Video:

 

Zusammenfassung:

Das Lactoferrin und die Immunglobuline im Colostrum stärken die Immunabwehr des Körpers und machen ihn resistenter gegen bakterielle sowie virale Infekte.

Wirkung bei Durchfall

Dass Colostrum AIDS-Patienten mit Durchfall helfen kann, wissen wir bereits. Es kann aber auch bei normal auftretendem Durchfall helfen. Hauptauslöser solch einer unangenehmen Diarrhoe sind sogenannte E. coli Bakterien. Sie machen ungefähr 1% der menschlichen Darmflora aus.

Die Erstmilch ist aus vielen Antikörper zusammengesetzt und besitzt antimikrobielle Wirkungen im Verdauungstrakt. Hierdurch reduziert das Nahrungsergänzungsmittel effektiv auftretenden Durchfall und die damit zusammenhängende Stuhlhäufigkeit.

Besonders wenn der Durchfall bei Kindern in Verbindungen mit Entzündungen im Darm auftritt, hilft Colostrum. Es fördert die Gewebereparatur und hemmt die Entzündungen. Obendrein wird die Diarrhoe reduziert und verbessert (4).

In einer Metanalyse von fünf Forschungsartikeln zu diesem Thema, konnte die schützende Wirkung der Erstmilch bei Kindern mit Durchfall-Leiden bestätigt werden. Die Gabe von Colostrum konnte hier das Auftreten der Diarrhoe um 71% verringern und die Stuhlhäufigkeit um satte 42% verringern (5).

Zusammenfassung:

Colostrum verringert die Stuhlhäufigkeit bei Reisedurchfall und lindert Durchfall-Leiden bei Kindern.

Verbesserung der Darmgesundheit

Colostrum besitzt nicht nur Eigenschaften, die förderlich bei Durchfall-Erkrankungen sind. Es unterstützt auch effektiv die Darmgesundheit. Eine der Hauptakteure dabei ist erneut das Lactoferrin in der Vormilch.

Es ist mit einem Präbiotikum gleichzusetzen und verbessert das Wachstum guter Bakterien im Darm. Das Zellwachstum kommt dabei ebenfalls nicht zu kurz. Dieses wird durch den Stoff aus der Erstmilch positiv stimuliert, was wiederum zu einer Minderung von Entzündungen im Darm führt und die Zellreparatur beschleunigt.

Das erhöhte Zellwachstum verringert darüber hinaus die Häufigkeit von Permeabilität. Bei diesem Zustand gelangen kleinste Darminhalte durch die Darmwand in den Rest des Körpers.

In Human- und Tierstudien konnte das bestätigt werden.

Zusammenfassung:

Colostrum stimuliert das Wachstum guter Bakterien im Darm sowie das Zellwachstum. Es verringert effektiv Entzündungen, stärkt die Darmwand, beschleunigt die Zellreparatur und verringert Permeabilität.

Entzündungshemmende Wirkung

Man kann das Lactoferrin im Colostrum wahrlich nicht genug hervorheben. Neben den bereits genannten Effekten wirkt es obendrein stark antioxidativ. Wenn unser Körper von Entzündungen geplagt ist, steigt der Lactoferrinspiegel an, um eben jene Entzündungen erfolgreich zu bekämpfen.

Aus diesem Grund bestimmen Mediziner häufig den Lactoferrinspiegel zur Unterstützung bei der Diagnose von verschiedensten entzündlichen Erkrankungen.

Als Antioxidans und Beteiligter im Eisenstoffwechsel, ist Lactoferrin dazu in der Lage sich an Rezeptoren im gesamten Körper zu binden. Durch seine antioxidative Wirkung bindet es nicht nur freie Radikale und schützt den Körper vor diesen Schädlingen, es unterstützt den Körper außerdem beim natürlichen Entgiftungsprozess.

Daher wird davon ausgegangen, dass zu geringe Mengen Lactoferrin im Blut das Risiko für Autoimmunerkrankungen und Krebs erhöhen.

Auch das Lymphsystem wird positiv durch den Wirkstoff im Colostrum beeinflusst. Das lymphatische System ist ein essenzieller Bestandteil des Immunsystems von Wirbeltieren. Es hilft bei der Bekämpfung von Krankheitserregern, ist aber auch am Blutkreislauf beteiligt.

Lactoferrin sichert wiederum die Funktionsfähigkeit der Lymphknoten, indem es das Eindringen von Wasser oder Lebensmitteln in die Lymphknoten verhindert. Darüber hinaus verringert es die toxische Belastung des Lymphsystem durch eine Verstärkung der allgemeinen Immunantwort.

Die verstärkte Immunantwort ist wiederum das Resultat der förderlichen Eigenschaften von Lactoferrin auf das Immunsystem. Im oberen Abschnitt beleuchteten wir diesen Sachverhalt.

Durch all diese Eigenschaften kann Colostrum folglich die Dauer von Erkältungen oder anderen viralen bzw. bakteriellen Erkrankungen verkürzen.

Zusammenfassung:

Das Lactoferrin im Colostrum ist hochgradig antioxidativ und schützt den Körper somit vor freien Radikalen. Außerdem unterstützt es den Körper beim natürlichen Entgiftungsprozess, schützt das Lymphsystem und verstärkt die natürliche Immunreaktion. Es kann die Dauer von Erkältungen verkürzen.

Muskelheilung und Bänder

In Colostrum sind neben der hohen Menge an Antioxidantien auch sogenannte Wachstumsfaktoren enthalten. Hierzu zählt auch der insulinähnliche Wachstumsfaktor 1 (IGF-1). Beide Inhaltsstoffe sind äußerst zuträglich bei der körpereigenen Reparatur von Gewebeschäden.

Beim Sport kommt es zu kleinsten Verletzungen im Muskelgewebe, welche häufig durch leichte entzündliche Reaktionen begleitet werden. Die Erstmilch reduziert eben solche Entzündungen und verringert den oxidativen Stress, welcher beim Sport entsteht. So wird Heilung der Muskeln gefördert und die Regeneration läuft schneller ab.

Die Wachstumsfaktoren unterstützen diesen Prozess noch zusätzlich. Laut dem amerikanischen Center of Nutritional Research helfen die Wachstumsfaktoren dabei Muskelmasse aufzubauen und Gewebestrukturen wie Muskulatur, Bänder, Knochen, Knorpel und Haut zu regenerieren.

Zusammenfassung:

Die Antioxidantien verringern den oxidativen Stress sowie Entzündungen im Muskel. Wachstumsfaktoren im Colosturm wiederum beschleunigen die Neubildung von verschiedensten Gewebestrukturen wie Muskeln oder Bänder.

Wirkung auf die Haut

colostrum-haut

Die menschliche Haut ist im Alltag vielen Reizungen ausgesetzt, die sich in Form von Wundbereichen äußern können. Für solche Fälle macht sich die äußerliche Anwendung von Colostrum besonders bezahlt. Es unterstützt die Heilung von Wunden, beruhigt die Haut und verkürzt, durch die Versorgung von wichtigen Nährstoffen, den Genesungsprozess.

Diese positiven Effekte können auch im Intimbereich beobachtet werden. Hier leiden vor allem Frauen in und nach ihrer Menopause an Trockenheit oder anderen Beschwerden.

Verschiedene Untersuchungen konnten zeigen, dass Colostrum einen deutlichen Effekt auf die vaginale Gesundheit hat und sich dort positiv auf die sexuelle Funktion, Harnwegssymptome und die allgemeine Lebensqualität auswirkt (6).  

Colostrum – Nebenwirkungen

Colostrum ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches in der Regel absolut sicher ist und von den meisten Menschen gut vertragen wird. Auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind keine zu erwarten.

Lediglich bei Menschen mit Alzheimer kann die Vormilch zu neuropsychologischen Effekten wie Angst, Schlafstörungen oder Störungen im Sprachfluss führen. In einer Studie hierzu trat dieses Phänomen bei ca. 30% der Betroffenen auf.

Bei einer Allergie gegenüber Milchprodukten sollte selbstverständlich ebenso auf die Einnahme verzichtet werden, da sonst unangenehme allergische Reaktionen die Folge sind.

Über Salmonellen muss man bei der Erstmilch sich im Übrigen keine Sorgen machen. Durch das Pasteurisierungsverfahren bei der Herstellung, werden durch die hohe Temperatur Salmonellen und andere gesundheitsgefährdende Bakterien abgetötet.

Auch bei Laktoseintoleranz stellt der Konsum kein Problem dar. Colostrum enthält zwar geringe Spuren Laktose, wird aber aufgrund der geringen Laktose-Anteile trotzdem gut vertragen.

Zusammenfassung:

Colostrum ist sehr sicher und nebenwirkungsarm. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt und bei Laktoseintoleranz treten in der Regel keine Probleme auf. Bei Alzheimer können neuropsychologische Störungen auftreten und bei Milchallergie sollte auf Einnahme verzichtet werden.

Colostrum – Dosierung

Der Tagesbedarf an den im Colostrum enthaltenen Immunglobulinen liegt bei etwa 150 mg. Viele Präparate haben einen 30%igen Immunglobulin-Anteil. Dementsprechend genügt die Einnahme einer täglichen Dosis von 500 mg Colostrum. So geben das auch die meisten Hersteller auf ihren Präparaten aus.

In Studien werden zum Teil weitaus höhere Dosen verwendet, um signifikante Ergebnisse zu erzielen. Die Schwankungen reichen hier von 1 g der Erstmilch pro Tag bis zu 60 g täglich.

Für die positiven Auswirkungen bei Durchfall ist eine Immunglobulin-Aufnahme zwischen 400 und 3500 mg täglich vonnöten. Das entspricht der Einnahme von 1 bis 10 g täglich.

Um bestmöglich von den positiven Effekten der Vormilch profitieren zu können, ohne zu tief in die Tasche greifen zu müssen, liegt die empfohlene Einnahmemenge bei ca. 5 – 10 g täglich.

Zusammenfassung:

Die empfohlene tägliche Einnahmemenge liegt bei 5 – 10 g. Erste positive Effekte sind ab 1 g täglich zu erwarten.

Ist Colostrum schädlich oder gar krebserregend?

colostrum-schaedlich

Colostrum unterstützt die Gesundheit auf vielerlei Weise und ist genauso wenig gesundheitsschädlich wie das bei herkömmlicher Kuhmilch der Fall ist. Ausnahmen betreffen hier Menschen mit Milchallergie oder Laktoseintoleranz.

In solchen Fällen können durch die Milchsäurebakterien in der Vormilch selbstverständlich unangenehmen Reaktionen auftreten. Von Colostrum im Speziellen, geht in jedem Fall keine Gefahr aus. Mithilfe eines zertifizierten Verfahrens (Pasteurisierung) wird die Erstmilch von allen Keimen und Erregern befreit. Vor allem bei Präparaten aus dem europäischen Raum gehört dieses Verfahren zur Standardprozedur.

Ebenso beim Thema Krebs in Verbindung mit dem Konsum von Kuhmilch oder Colostrum kann vorerst Entwarnung gegeben werden. Seit einigen Jahren schon wird großflächig über diesen Zusammenhang gemutmaßt. Anlass hierfür sind sogenannte in der Kuhmilch enthaltene Bovine Meat and Milk Factors (BMMF), welche laut Deutschem Krebsforschungszentrum unter dem Verdacht stehen das Risiko für Krebs im Darm erhöhen zu können.

Faktisch gibt es aber keine Beweise für die schädliche bzw. krebserregende Wirkung dieser unbekannten Erreger. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt demensprechend Entwarnung, wegen einer viel zu dünnen Datengrundlage (7). Der Konsum wird also weiterhin empfohlen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Säuglinge dennoch bis zum ersten Lebensjahr vornehmlich gestillt werden. Ihre Immunsysteme sind im sehr frühen Lebensalter noch sehr anfällig für Erreger aller Art.

Zusammenfassung:

Colostrum ist äußerst gesundheitsförderlich und alles andere als schädlich. Ausnahmen betreffen die Einnahme bei bestimmten Vorerkrankungen, wie Alzheimer, Laktoseintoleranz oder einer Milchallergie. Bezüglich des evtl. krebserregenden Potenzials gibt das Bundesinstitut für Risikobewertung klare Entwarnung.

Darreichungsformen

Colostrum ist vornehmlich für den oralen Verzehr erhältlich und als Pflegeprodukt für die topische Anwendung auf die Haut und den Intimbereich. Im Folgenden werden wir die einzelnen Darreichungsformen genauer beleuchten und die jeweiligen Vor- und Nachteile gegenüberstellen.

Auf dem Markt erhältlich sind:

  • Colostrum Kapseln
  • Colostrum Pulver
  • Colostrum Salbe

Colostrum Salbe

Vor allem für die Nutzung im Intimbereich ist Colostrum als Salbe sehr bekannt. In der Apotheke erhältlich oder bei verschiedenen Online-Anbietern, sorgt diese Salbe für einen gesunden Intimbereich.

Gerade für den sensiblen Initmbereich der Frau ist es von besonderer Bedeutung schonende Präparate zu verwenden. Dieses Produkt ist absolut natürlich und dadurch sehr schonend für die Vulva und das Vaginalmillieu.

Der PH-Wert solcher Salben liegt ungefähr bei 5,4 und wird deshalb oftmals von Gynäkologen empfohlen, deren Patienten an Brennen, Juckreiz, Entzündungen, Pilzen oder anderen Symptomen im Intimbereich der Frau leiden.

Des Weiteren wirkt die Salbe pflegend und trägt zu einer gesunden Schleimhaut im weiblichen Intimbereich bei.

Der Nutzen einer Salbe mit Colostrum-Anteil ist allerdings nicht nur auf den Intimbereich der Frau beschränkt. Durch die Vielzahl der enthaltenen Nährstoffe und Wachstumsfaktoren, hat sie ebenfalls einen pflegenden Einfluss auf alle Bereiche unserer Haut.

So eine Salbe mit Kolostralmilch-Anteilen sorgt unter anderem für die Verbesserung der Hautstruktur, pflegt trockene und schuppige Haut, schützt vor Keimen sowie anderen schädlichen Umwelteinflüssen  und hilft bei der Heilung von Hautverletzungen aller Art.

Hier findest du eine wirklich gute Salbe.

Colostrum Kapseln

Kaufst du Colostrum in Kapseln, so erhältst du das Nahrungsergänzungsmittel in Reinform. Die Hülle der Kapseln besteht meistens aus einem Zellulosegeflecht oder Gelatine. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Kapseln sich im Magen zersetzen und der Körper die Wirkstoffe der Kolostralmilch aufnehmen kann.

Die Gelatine zur Herstellung von Kapseln wird meist aus der Schlachtung von Schweinen oder Rindern gewonnen. Das Zellulosegeflecht besteht wiederum aus rein pflanzlichen Stoffen.

Häufig werden den Kapseln noch andere Zusatzstoffe und Trennmittel wie Magnesiumstearat beigemischt. In hochwertigen Kapselpräparaten wird auf diesen Zusatz verzichtet. Hier ist ausschließlich das reine Colostrum Pulver enthalten.

Der Mundraum kommt bei dieser Einnahmemethode mit der Erstmilch nicht in Kontakt, wodurch einem der evtl. gewöhnungsbedürftige Geschmack erspart bleibt. Eine kontinuierliche Einnahme wird dadurch vereinfacht.

Auch unterwegs ist die Einnahme von Kapseln einfacher, als dies bei anderen Darreichungsformen der Fall ist. Es handelt sich dementsprechend um die pflegeleichteste Methode der Einnahme.

Die Dosierung ist bei Kapselpräparaten ohne großen Aufwand immer nur in fixen Abständen möglich. Bei individuellen Dosierungen im Bereich zwischen der enthaltenen Menge zweier Kapseln, stellt ein Pulver-Präparat die bessere Option dar.

Falls erwünscht, sollte beim Kauf von Colostrum-Kapseln darauf geachtet werden, dass diese vegan, laborgeprüft und gegebenenfalls glutenfrei sind.

Ein kleiner Nachteil von Kapseln liegt darin, dass Menschen mit Schluckbeschwerden die Einnahme erschwert wird.

In der folgenden Übersicht beleuchten wir die Vor- und Nachteile der Kolostralmilch in Kapselform.

Vorteile colostrum-kapseln-vorteile

Nachteile colostrum-kapseln-nachteile

Simple Einnahme

Etwas teurer als Pulver

Geschmacklos

Bedingt individuell dosierbar

Vordosiert

 

Für unterwegs geeignet

 

Colostrum Pulver

Beim Erwerb dieser Darreichungsform erhältst du Colostrum in Form von Pulver. Ein großer Vorteil von Pulver liegt in den geringen Anteilen an Zusatzstoffen, die in dem Präparat enthalten sind. In seltenen Fällen sind dem Pulver der Erstmilch Süßungsmittel beigemengt. Diese verbessern den Geschmack und erleichtern somit die Einnahme.

Pulver-Präparate haben in der Regel das beste Preis,- Leistungsverhältnis aller auf dem Markt erhältlichen Darreichungsformen. Zudem bietet Pulver die Möglichkeit, die Dosis komplett individuell anzupassen. Bei Kapseln ist dies nur eingeschränkt möglich.

Colostrum-Pulver wird nicht von einer Gelatinehülle umschlossen, was diese Darreichungsform für Veganer geeigneter macht. Es ist nämlich häufig der Fall, dass Hersteller Gelatinekapseln für die Herstellung ihrer Nahrungsergänzungsmittel verwenden.

Meistens ist dem Pulver eine Dosierhilfe mitgeliefert. Sie sorgt dafür, dass die gewünschte Dosis leicht abzumessen ist.

In der Regel wird Pulver in Verbindung mit Flüssigkeiten eingenommen. Hierfür kann man herkömmliches Wasser oder Fruchtsäfte verwenden. Säfte überdecken effektiv den Eigengeschmack des Colostrum-Pulvers. Das Pulver kann bei Bedarf auch in Speisen eingerührt werden. Im Prinzip sind den Möglichkeiten aber keine Grenzen gesetzt.

Vorteile colostrum-pulver-vorteile

Nachteile colostrum-pulver-nachteile

Dosierung individuell anpassbar

Aufwendigere Zubereitung

Größere Anwendungsvielfalt

Ggf. gewöhnungsbedürftiger Geschmack

Meistens ohne Zusatzstoffe

 

Colostrum kaufen – darauf sollte man achten

Beim Kauf von Colostrum gibt es einige Dinge zu beachten. Die auf dem Markt erhältlichen Präparate unterscheiden sich zum Teil deutlich in ihrer Qualität. Wir haben für euch die Aspekte zusammengetragen, die es beim Kauf zu beachten gilt.

Herkunftsland / Hersteller

Eine entscheidende Rolle spielt das Herkunftsland. Colostrum, welches nicht aus dem deutschen Raum oder der EU stammt, unterliegt auch nicht dessen Zulassungsstandards. Bei so einem Kauf ist ungewiss wie rein das Produkt ist und welche Dosierungen das Präparat enthält.

Hier sollte Vorsicht geboten sein. Häufig sind Präparate aus dem Ausland höher dosiert. In einigen Fällen sind der Erstmilch auch unerwünschte Zusatzstoffe und Trennmittel beigemengt.

Dosierungsangaben

Um keine unerwünschten Nebenwirkungen durch die Einnahme von Colostrum zu erfahren, ist die Angabe von empfohlenen Dosierungen auf der Verpackung wichtig. In Deutschland sind Hersteller von Pharma-Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln dazu verpflichtet diese Angabe zu tätigen.

Beziehst du deine Erstmilch also aus Deutschland, ist hier nichts zu befürchten. Obwohl die Gefahr von Nebenwirkungen bei diesem Präparat sehr gering ist, sollten die vom Hersteller angegeben Dosierungsempfehlungen eingehalten werden. Das verringert die Chance eventuelle Nebenwirkungen durch die Einnahme von Colostrum zu erfahren.

Preis

Wenn du mit den Eigenschaften des Colostrum-Präparats zufrieden bist, kannst du einen Blick auf den Preis werfen. Die Qualitätsunterschiede bei Präparaten der Erstmilch sind in der Regel nicht sehr groß, insofern das Produkt in der EU hergestellt wurde. Daher sind auch keine großen Qualitätseinbußen bei günstigeren Produkten zu erwarten.

Man sollte allerdings darauf Acht geben, wie sich ein günstigerer Preis rechtfertigt. Wenn beispielsweise viele Zusatzstoffe enthalten sind oder der Hersteller nicht aus der EU kommt, sollte man ggf. die Finger von dem Produkt lassen. Auch wenn ein niedriger Preis verlockend wirkt.

Inhaltsstoffe und Immunglobuline

Beim Erwerb eines Colostrum-Präparates sollte den Inhaltsstoffen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Vor allem für Menschen mit Unverträglichkeiten bzw. Allergien spielt das eine wichtige Rolle. Häufig wird in den Produktbeschreibungen ausgewiesen, ob diese für Allergiker geeignet sind.

Im Optimalfall enthält das Colostrum -Produkt keine unerwünschten Zusätze wie bestimmte Trennmittel, Aromen, Stabilisatoren, Konservierungsstoffe oder Magnesiumstearat.

Häufig sind Trennmittel wie Rieselhilfen oder andere Trägerstoffe erforderlich, weil Pulver hygroskopische Eigenschaften besitzt. Substanzen mit hygroskopischen Eigenschaften neigen dazu viel Feuchtigkeit aus der Umgebungsatmosphäre aufzusaugen. Das ist der Grund für das häufige Verklumpen von Pulver.

Um das Verklumpen bei der Herstellung zu verhindern, wird auf diese Stoffe zurückgegriffen. Reis-Extrakt stellt hier die natürlichste Trennmittel-Alternative dar. Häufig wird aber auch das Polysaccharid Maltodextrin verwendet, um dem Verklumpen vorzubeugen. Diabetiker müssen sich allerdings keine Sorgen machen. Die verwendete Menge ist so gering, dass die Einnahme von Colostrum-Kapseln oder dem Pulver keine Auswirkungen auf den Insulinspiegel hat.

Darüber hinaus sollten Menschen mit einer Laktoseintoleranz oder einer Glutenunverträglichkeit darauf achten, dass das Produkt frei von Gluten oder Laktose ist.

Beim Thema Inhaltsstoffe wird außerdem den enthaltenen Immunglobulinen eine besondere Aufmerksamkeit zu Teil. Sie sorgen für die stärkenden Effekte auf das Immunsystem und ergänzen sich Prima mit einer vitaminreichen Ernährung.

Umso höher der Anteil dieser Immunfaktoren, umso effizienter gestaltet sich dementsprechend die Wirkungsentfaltung nach der Einnahme.

Reinheitsgrad

Beim Erwerb von Colostrum-Präparaten, spielt der Reinheitsgrad der enthaltenen Wirkstoffe eine wichtige Rolle. Die in Deutschland oder der EU hergestellten Erzeugnisse weisen in der Regel eine sehr hohe Qualität bei hohem Reinheitsgrad auf.

Hierbei gilt: Umso reiner das im Produkt enthaltene Pulver, desto weniger muss der Organismus davon zu sich nehmen. Häufig kann sich das in einem höheren Preis äußern, weshalb man beim Kauf nicht zu geizig sein sollte.

Höhere Qualitätsstandards können weitere Vorteile mit sich bringen. Diese führen dazu, dass das Colostrum-Produkt frei von Schwermetallen, Schimmelpilzen, E-Coli Bakterien, Salmonellen oder anderen belastenden Schadstoffen ist.

Nahrungsergänzungsmittel aus Deutschland oder der EU unterliegen speziellen Herstellungsstandards die eine hohe Qualität gewährleisten. Die Einhaltung dieser Standards wird herstellerseitig mit Zertifizierungen angegeben.

Biologische Herstellung

Colostrum aus biologischem Anbau hat ebenfalls einen besseren ökologischen Fußabdruck. Du unterstützt damit den Umweltschutz in den Herstellungsländern und förderst die ökologische Landwirtschaft.

Colostrum für Kinder

Bei Colostrum handelt es sich um ein Naturprodukt, welches absolut unbedenklich für Kinder ist. Es hat bei Kindern die gleichen positiven Auswirkungen wie bei Erwachsenen. Es sind keine Besonderheiten zu beachten. Es wirkt also genauso zuträglich auf die:

  • Magen-Darm Gesundheit und bei Durchfällen
  • Die Haut
  • Das Immunsystem
  • Und bei Entzündungen (entzündungshemmende Wirkung)

Colostrum Hund

colostrum-hund

Für Hunde stellt Colostrum eine sehr reichhaltige und wertvolle Ergänzung des Futters dar. Es stärkt das Immunsystem der Vierbeiner und schützt den Hund somit vor verschiedensten Erkrankungen. Durch die entzündungshemmenden Wirkstoffe in der Erstmilch wird das Wohlbefinden des Hundes erhöht und die Wundheilung verbessert.

Nebenwirkungen sind keine bekannt.

Colostrum Katze

Bei Katzen verhält es sich ähnlich wie bei Hunden. Eine Futterergänzung mit Colostrum führt zu einer Stärkung der Abwehrkräfte. Es hilft außerdem bei allen Formen von entzündlichen Gelenkerkrankungen und sorgt dafür die Beschwerden solcher Erkrankungen deutlich zu lindern. Das ist auch bei Entzündungen in der Maulhöhle der Fall.

Die Erstmilch kann im Übrigen auch äußerlich aufgetragen werden, wodurch die Wundheilung der Vierbeiner beschleunigt wird.

Wusstest du schon?

Über die Bedeutung von Colostrum bei neugeborenen Kälbern…

Ein menschliches Neugeborenes kommt schon mit einem funktionierenden Immunsystem zur Welt. Das liegt an der Weitergabe von Antikörpern von der Mutter an das Ungeborene. Bei Wiederkäuern ist dies nicht der Fall.

Kühe haben eine sogenannte 4-6 fache Plazentaschranke, die die Weitergabe von Immunglobulinen an das Ungeborene unmöglich macht. Daher wird das Immunsystem des Kalbs durch das reichhaltige Colostrum aktiviert. Hierbei gilt: Je älter die Kuh, umso gehaltvoller das Colostrum. Dieser Zusammenhang ist im Übrigen völlig normal.

Je länger ein Lebewesen auf unserer Erde wandelt, desto höher ist die Zahl und Diversität von abgewehrten Krankheitserregern. Die Folge ist ein sehr starkes Immunsystem.

Bei der Einnahme der Erstmilch zu privaten Zwecken, muss man sich im Übrigen keine Sorgen darüber machen, dass man dem neugeborenen Kalb die wertvolle Kolostralmilch klaut. Kühe produzieren weitaus mehr dieser reichhaltigen Substanz, als erforderlich.

Fazit

Colostrum ist eine natürliche und reichhaltige Substanz, die 40 mal so viele Immunfaktoren enthält wie menschliche Milch. Sie kann das Immunsystem stärken, die Darmgesundheit verbessern, bei Durchfall helfen, Entzündungen im Körper eindämmen und hilft bei der Wundheilung. Gleichzeitig hat das Nahrungsergänzungsmittel keine bekannten Nebenwirkungen.

Kolostralmilch hat absolut seine Berechtigung im Nahrungsergänzungsmittel-Portfolio von gesundheitsbewussten Menschen und trägt maßgeblich zur Erhaltung der Gesundheit bei.

Gerade bei Durchfall, entzündlichen Gelenkerkrankungen oder Problemen mit der Haut, ist das Supplement mehr als eine Alternative.

 

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 2 Deine Wertung: {{rating}}