In vielen heimischen Gärten anzutreffen, findet die Passionsblume seit Jahrhunderten auch als Heilpflanze großen Anklang. Ihre positiven Wirkungen auf Unruhezustände und den Schlaf machten sie 2011 zur Arzneipflanze des Jahres.

Wenn sich die kalte Hand der Angst auf die Schultern legt und das lähmende Schaudern Mark und Bein in seiner vollen Stärke lähmt, und das auch in einfachen Alltagssituationen, dann spricht man von einer Angsterkrankung. Für viele Menschen ist das, mehr oder weniger stark ausgeprägt, leidiger Alltag.

Wie die Passionsblume genau diese Symptome lindern kann und welche anderen, vor allem schlaffördernden Wirkungen du von diesem pflanzlichen Supplement realistisch erwarten kannst, zeigen wir dir in diesem Eintrag. Obendrein geben wir dir die besten Produkte mit an die Hand, die momentan auf dem Markt erhältlich sind.

Alle Wirkungen der Arzneipflanze wurden unter hoher Sorgfalt, auf Basis wissenschaftlicher Studien, recherchiert. Viel Spaß Beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Wächst vor allem in Amerika
  • Arzneipflanze des Jahres 2011
  • Findet seit Jahrhunderten Anwendung in der Medizin
  • Wirkt positiv bei/auf: Angsterkrankungen, Unruhezuständen, Psyche, Schlaf, Epilepsie

Die besten Passionsblume-Produkte

Die besten Passionsblume Tabletten

Bio Atlantic – Bio Passionsblume 400 mg

Die Passionsblume Tabletten des Herstellers Bio Atlantic bieten ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Das Produkt wird in ökologischem Anbau erzeugt und punktet mit hoher Qualität. Diese wird auch durch das Bio-Siegel untermauert.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 2 – 3 Tabletten, mit einem großen Glas Wasser während den Mahlzeiten, einzunehmen.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält 400 mg Passionsblumen-Extrakt pro Tablette. Sie sind für Vegetarier und Veganer geeignet, da keine relevanten Zusatzstoffe enthalten sind.

Zum Produkt

Der beste Passionsblume Tee

Valley of Tea – Passionsblume Kräuter Tee Bio Anbau – 100 g

Der Passionsblumen-Tee der Firma Valley of Tea wird aus biologischem Anbau gewonnen. Er kommt mit einem angenehm süßen Duft daher. Der Anbau erfolgt auf einem kleinen traditionellen Bauernhof.

Einnahmeempfehlung

Es wird empfohlen täglich 4 – 8 g der Kräuter zu sich zu nehmen. Das entspricht einer Menge von 1 – 2 Tassen pro Tag. Für Eine Tasse von diesem Produkt, empfiehlt der Hersteller die Verwendung von 3 g der Kräuter.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält 100 g Passionsblumen-Kräuter der Passiflora Incarnata. Der Tee ist für Vegetarier und Veganer geeignet, da keine relevanten Zusatzstoffe enthalten sind.

Zum Produkt

Die besten Passionsblume Kapseln

Nature Love – Passionsblume Extrakt – 240 Kapseln

Die Passionsblume-Kapseln von Natur Love stechen vor allem durch ihr hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis heraus. Diese Kapseln werden in Deutschland hergestellt und sind mit dem HACCP-Zertifikat ausgezeichnet.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 2 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit zu verzehren.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält 240 Kapseln mit 750 mg Extrakt im Verhältnis von 5:1. Das entspricht einer Menge von 3750 mg Passionsblume pro Tagesdosis. Die Kapseln enthalten keine unerwünschten Zusätze und sind laktose- sowie glutenfrei.

Zum Produkt

Die besten Passionsblume Tropfen

Naturalma – Passionsblume flüssig-Extrakt Tropfen – 100 ml

Die Passionsblume-Tropfen der Firma Naturalma werden ohne Zuckerzusätze und Alkohol in Italien gefertigt. Dort werden sie dann beim Gesundheitsministerium gemeldet. Sie können über die natürlichen Wirkungen der Passionsblume hinaus, ebenfalls Blähungen lindern und den Magen-Darm-Trakt beruhigen

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt 40 Tropfen, 1 – 3 mal täglich, zu sich zu nehmen. Bei Kindern sollte die Dosis halbiert werden.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält 100 ml Passionsblumen Flüssig-Extrakt. Bei der Herstellung werden kein Zucker und auch kein Alkohol verwendet. Das Präparat ist auch in einer 200 ml Variante erhältlich.

Zum Produkt

Was ist die Passionsblume?

passionsblume

Die Passionsblumen (Passiflora) zählen zu den Passionsblumengewächsen (Passifloraceae), wovon
über 500 verschiedene Arten auf unserem Planeten existieren. Wegen ihrer Wirkungen besonders geschätzt und als bewährtes Heilmittel seit Jahrhunderten eingesetzt, ist die Passiflora Incarnata wohl die Bekannteste ihrer Art.

Hierbei handelt es sich um einen Kletterstrauch, welcher bis zu fünf Meter lange Ausläufer ausbilden kann. Die Blüten des Kletterstrauchs werden bis zu 8 cm groß und zeigen sich in roter, violetter oder weißer Farbe.

Der Kranz der Blüte ähnelt einem Kruzifix und diente als Inspiration für die Namensgebung der Pflanze. Als spanische Forscher die Passiflora Incarnata bei den peruanischen Ureinwohnern entdeckten, gaben sie der Blume den nun gängigen Namen.

Der letzte Abschnitt im Leben von Jesus Christus wird auch als „Passion“ bezeichnet. In diesem Abschnitt wird er gekreuzigt. In Anlehnung daran, entstand der Name Passionsblume (Passiflora Incarnata).

Der Kletterstrauch blüht von Juli bis September und ist vor allem in Mittelamerika, Südamerika und im südlichen Nordamerika zu finden. Ab dem 17. Jahrhundert hielt die Pflanze auch in Europa Einzug, damals aber lediglich als Zierpflanze.

Obwohl die Ureinwohner Amerikas sich schon länger der heilenden Eigenschaften der Pflanze bedienten, wurde sie in unseren Breitengeraden erst ab dem 20. Jahrhundert als Heilpflanze eingesetzt. Sie findet vor allem in der Behandlung von Unruhe- und Angstzuständen ihre Anwendung.

Die Frucht der Blume gilt mancherorts als Delikatesse und wird darüber hinaus zum Aromatisieren von Getränken genutzt.

Zusammenfassung:

Die Passionsblume (Passiflora Incarnata) wächst in Nord-, Mittel- sowie Südamerika und wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze eingesetzt. Ihr Name entstand in Anlehnung an den letzten Lebensabschnitt von Jesus Christus (Passion).

Passionsblume – Wirkung

Der Passionsblume werden viele verschiedene Wirkmechanismen zugeschrieben, die vor allem beruhigende Effekte haben. Aus diesem Grund findet die Pflanze vor allem gegen Unruhezustände und Schlaflosigkeit als Medikament Anwendung. Auch entzündungshemmende Eigenschaften werden dem Kletterstrauch zugesprochen (1).

Im Jahr 2011 wurde die Passionsblume, aufgrund ihrer Wirkungen, sogar zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

Im Folgenden Abschnitt schauen wir uns die Studienlage zum Wirkspektrum des Kletterstrauchs genauer an.

Passionsblume und ihre Wirkung auf die Psyche

Der Passionsblume werden einige Wirkungen auf die Psyche zugesprochen. Vor allem entspannende Wirkungen überwiegen hier. Man geht davon aus, dass die Pflanze sich auf den Neurotransmitter GABA in signifikantem Maße auswirkt.

Dieser Neurotransmitter ist maßgeblich daran beteiligt, wie leicht man in den Schlaf findet. Er senkt die Hirnaktivität und verstärkt körperliche Entspannung. Hierdurch wird die Schlafqualität verbessert und Symptome von Angsterkrankungen verringert.

Verbesserung der Schlafqualität

Einige Studien bestätigen diese Wirkmechanismen. In einer Studie tranken Probanden über sieben Tage einen Tee, welcher Passionsblume enthielt. Die Probanden klagten vor der Studie über leichte Schlafprobleme. Alle Teilnehmer gaben nach den sieben Tagen an, dass sich ihre Schlafqualität verbessert habe (2).

Weitere Studien an Tieren untermauern die schlaffördernden Eigenschaften des Kletterstrauchs.

In einer Untersuchung an Ratten wurde, durch die Gabe eines Passionsblume-Präparates, die Zeit des Einschlafens verkürzt und die Tiefschlafzeit maßgeblich erhöht (3). Selbiges ist auch in Studien an anderen Tieren zu beobachten (4).

Linderung von Angstzuständen

Die entspannenden Eigenschaften der Passionsblume kommen auch bei der Linderung von Angstzuständen zum Tragen. Hierzu existieren ebenfalls Studien, die die Wirkung der Pflanze auf den Menschen untersuchten.

In einer Studie erhielten Menschen, bei denen eine Operation anstand, ein Präparat des potenziell angstlindernden Strauchs. Als Vergleichsgruppe hielten Patienten her, welchen ein Placebo-Präparat verabreicht wurde.

Die Gruppe, die die Passionsblume erhielt, berichtete von verringerter Angst. Die andere Gruppe wiederum nicht (5).

Auch Ergebnisse an Tieren können diesen Sachverhalt untermauern. Studien an Ratten und Mäusen zeigen eben diese angstlindernden Wirkungen. Bei Mäusen zeigte sich eine ähnliche Wirkung, wie sie durch typische, angstlindernde Medikamente hervorgerufen wird (6). Bei Ratten konnte sogar das Gedächtnis durch den Kletterstrauch verbessert werden (7).

Linderung von Beschwerden der Menopause (Wechseljahre – Frau)

passionsblume-wirkung

Die Menopause tritt nicht nur bei Frauen auf, auch Männer leiden unter diesem Phänomen. Bei Männern ist es unter dem Namen Andropause bekannt. So verlaufen die Wechseljahre beim Mann allerdings völlig anders als bei der Frau.

Das liegt an den jeweiligen Sexualhormonen, die sich in den Wechseljahren in ihrer Konzentration im Körper verändern. Bei Frauen produzieren die Eierstöcke allmählich weniger Geschlechtshormone und Zykluszeiten verändern oder verlängern sich bis die Regelblutung schließlich ganz ausbleibt.

Die Wechseljahre beginnen schon vor der letzten Regelblutung und halten auch darüber hinaus noch Jahre an. Während dieser Zeit verändert sich der Hormonhaushalt der Frau beträchtlich. Damit gehen verschiedene Symptome wie Depressionen, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit einher.

Frauen in der Menopause, die Passionsblume einnehmen, leiden weniger an diesen Symptomen. Das ist zumindest das Ergebnis einer Studie, in der Frauen das Präparat über den Zeitraum von 3 – 6 Wochen einnahmen (8).

Männer hingegen erfahren in der Andropause andere Symptome. Die Depression ist eines dieser Symptome. Auch beim Mann kann der Kletterstrauch dahingehend Linderung verschaffen. Zu diesem Sachverhalt existieren allerdings keine Studien.

Zusammenfassung:

Hierzu ist die Studienlage relativ eindeutig. Die Passionsblume verringert in signifikantem Maße Angstzustände und verbessert die Schlafqualität bei verringerter Einschlafdauer. Auch Symptome der Menopause lassen sich durch die Arzneipflanze effektiv verringern.

Wirkung bei Epilepsie

Bei der Epilepsie kommt es im Gehirn zu elektrischen Entladungen in den Nervenzellen. Diese sind in ihrer Natur synchron und treten plötzlich auf. Die Folge sind unwillkürliche Bewegungen und Empfindungen.

In einer Studie wurde die Wirkung der Passionsblume auf Patienten mit Epilepsie untersucht. Sie zeigt Hinweise darauf, dass die Arzneipflanze die Zeit zwischen Anfällen verlängern kann. Dabei handelt es sich allerdings um die einzige Studie dahingehend. Es ist also noch weitere Forschungsarbeit vonnöten, um das bestätigen zu können.

Zusammenfassung:

Passionsblume kann die Zeit zwischen Epilepsie-Anfällen verlängern. Dahingehend ist allerdings mehr Forschung nötig.

Passionsblume – Wirkungseintritt

Die Wirkung der Passionsblume baut sich im Körper allmählich auf. Daher ist es ratsam die Arzneipflanze über einen längeren Zeitraum zu sich zu nehmen, um von der kompletten Wirkung zu profitieren.

Bei der Erst-Einnahme ist dennoch eine Wirkung spürbar. Es wird von einem Wirkungseintritt von ein paar Stunden bis zu mehreren Tagen berichtet. Die Auswirkungen auf den GABA-Stoffwechsel potenzieren sich dementsprechend nach längerer Einnahme-Dauer.

Zusammenfassung:

Die Wirkung tritt nach einigen Stunden bis Tagen auf, baut sich aber im Körper kontinuierlich auf.

Passionsblume – Nebenwirkungen

Bei der richtigen Dosierung sind in der Regel keine Nebenwirkungen von der Passionsblume zu erwarten. Sie gilt allgemeinhin als sehr sicher. In seltenen Fällen oder bei zu hohen Dosierungen kann es zu Nebenwirkungen wie

  • Erhöhter Schläfrigkeit
  • Verwirrung
  • Und Schwindel

kommen. Eine Einnahme von Schwangeren sollte vorher mit einem Arzt abgesprochen werden.

In sehr seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen, weshalb immer eine geringe Initialdosis zu Überprüfung der Verträglichkeit gewählt werden sollte.

Darüber hinaus können Wechselwirkungen auftreten, wenn folgenden Medikamente eingenommen werden:

  • Antihistaminika
  • Benzodiazepine
  • Narkotika
  • Barbiturate
  • Blutverdünner

Auch Antidepressiva können in ihrer Wirkung verstärkt oder beeinträchtigt werden. Die Wirkung von Johanniskraut wird beispielsweise durch die Passionsblume verstärkt (9). Die MAO-Hemmung steigt kombiniert auf 90% (Johanniskraut, alleine – 60%).

Im Allgemeinen sind keine schwerwiegenden Wechselwirkungen zu erwarten. Die gleichzeitige Einnahme der Arzneipflanze und oben genannter Medikamente, sollte trotzdem mit einem qualifizierten Mediziner abgesprochen werden.

Zusammenfassung:

Die Passionsblume hat bei richtiger Dosierung in der Regel keine Nebenwirkungen. In seltenen Fällen kann es zu Verwirrung, Schwindel und erhöhter Schläfrigkeit kommen. Bei gleichzeitiger Einnahme von oben genannten Medikamenten, sollte eine Absprache mit dem Arzt erfolgen.

Passionsblume – Dosierung

Die Dosierung der Passionsblume ist von der Darreichungsform abhängig. Bei der Einnahme von Tee genügt ein gehäufter Esslöffel des Extraktes aus. Man übergießt selbigen dann mit heißem Wasser und lässt ihn zehn Minuten ziehen. Das entspricht ungefähr der Menge von 4 bis 8 Gramm der getrockneten Kräuter.

Man kann diese Menge, in Form von Tee, zweimal täglich zu sich nehmen. Die Wirkung entfaltet sich aber auch bei einer einmaligen Einnahme pro Tag. Am besten wird der Tee vor dem Zubettgehen getrunken. So profitiert man am besten von den schlaffördernden Effekten des Kletterstrauchs.

Für die Dosierung von Nahrungsergänzungsmitteln, sollten die Angaben vom Hersteller beachtet werden. Die Menge variiert oftmals ein wenig, befindet sich aber in einem ähnlichen Bereich. Häufig werden zwischen 3 – 4 g des Extraktes täglich zur Einnahme empfohlen.

Zusammenfassung:

Tee mithilfe von 4 – 8 g der getrockneten Kräuter zubereiten. Das entspricht 1 – 2 Tassen. Nahrungsergänzungsmittel befinden sich häufig im Bereich zwischen 3 – 4 g täglich.

Ist die Passionsblume giftig?

passionsblume-giftig

Es gibt unzählige Unterarten der Passionsblume, welche mehr oder weniger giftige Eigenschaften haben. Vor allem die 220 Vertreter der Untergattung Decabola gelten als leicht bis schwer giftig. Die in den Pflanzen enthaltene Blausäure sorgt für die toxischen Eigenschaften des Kletterstrauchs.

Die meiste Blausäure ist in unreifen Früchten, Blättern und Trieben enthalten. Die auftretenden Vergiftungserscheinungen beim Verzehr dieser Pflanzenteile, sind für Erwachsene allerdings nicht tödlich.

Bei Kleinkindern, Katzen, Nagetieren oder Kaninchen können sie aber durchaus zum Tode führen. Daher sollte beim Auftreten von Vergiftungserscheinungen sofort der Notruf gewählt werden und gleichzeitig Informationen bei der Giftnotrufzentrale eingeholt werden.

Die möglichen Symptome einer Vergiftung variieren je nach aufgenommener Blausäuren-Menge und stellen sich wie folgt dar:

  • Verstärkte Speichelbildung
  • Kratzen im Rachen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Krampfanfälle
  • Schwächegefühl
  • Schwindel

Im schlimmsten Falle kann es zu einer Atemlähmung kommen.

Diese giftigen Eigenschaften betreffen allerdings nicht alle Gewächse der Pflanze. Die in Nahrungsergänzungsmitteln enthaltene Passiflora Incarnata weist in richtiger Dosierung definitiv keine Vergiftungserscheinungen auf.

Die giftigen Stoffe sind bei der Arzneipflanze lediglich in unbedenklicher Menge enthalten.

Vergiftungen beim Menschen durch die Passiflora Incarnata sind nicht bekannt (10).

In Tierversuchen liegt die mittlere letale Dosis (Dosierung, bei der die Hälfte der Tiere stirbt) dieser Passionsblume bei 15 g pro Kg Körpergewicht. Damit ist die mittlere letale Dosis der Arzneipflanze höher, als die von Vitamin C (11,9 g/kg). Die letalen Dosierungen wurden an Ratten ermittelt.

Zusammenfassung:

Pflanzenteile der Passionsblume können, je nach Art, leicht bis schwer giftig sein. Die in Nahrungsergänzungsmitteln verwendete Passiflora Incarnata weist hingegen keine toxikologischen Eigenschaften auf.

Darreichungsformen

Passionsblume ist auf dem Markt in vier wesentlichen Darreichungsformen erhältlich. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Passionsblume Kapseln
  • Passionsblume Tabletten
  • Passionsblume Tee
  • Passionsblume Tropfen

Im Folgenden werden wir genauer beleuchten, wo die Unterschiede dieser Darreichungsformen liegen und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen. Für jeden Anwendungsfall sind unterschiedliche Produkte von Vorteil.

Passionsblume Kapseln

Kaufst du Passionsblume in Kapseln, so erhältst du das Nahrungsergänzungsmittel in Reinform. Die Hülle der Kapseln besteht meistens aus einem Zellulosegeflecht oder Gelatine. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Kapseln sich im Magen zersetzen und der Körper die Wirkstoffe des Kletterstrauchs aufnehmen kann.

Die Gelatine zur Herstellung von Kapseln wird meist aus der Schlachtung von Schweinen oder Rindern gewonnen. Das Zellulosegeflecht besteht wiederum aus rein pflanzlichen Stoffen. Bei den Kapsel-Präparaten der Arzneipflanze wird in nahezu allen Fällen auf pflanzliche Zellulose gesetzt. Sie sind dementsprechend vegan.

Häufig werden den Kapseln auch noch andere Zusatzstoffe und Trennmittel wie Magnesiumstearat beigemischt. In hochwertigen Kapselpräparaten wird auf diesen Zusatz verzichtet. Hier ist ausschließlich der Passionsblumen-Extrakt der Pflanze enthalten.

Der Mundraum kommt bei dieser Einnahmemethode mit dem Kletterstrauch nicht in Kontakt, wodurch einem der evtl. gewöhnungsbedürftige Geschmack erspart bleibt. Eine kontinuierliche Einnahme wird dadurch vereinfacht.

Auch unterwegs ist die Einnahme von Kapseln einfacher, als dies bei anderen Darreichungsformen der Fall ist. Es handelt sich dementsprechend um die pflegeleichteste Methode der Einnahme.

Die Dosierung ist bei Kapselpräparaten ohne großen Aufwand immer nur in fixen Abständen möglich. Bei individuellen Dosierungen im Bereich zwischen der enthaltenen Menge zweier Kapseln, stellt ein Pulver-Präparat die bessere Option dar.

Falls erwünscht, sollte beim Kauf von Passionsblume-Kapseln darauf geachtet werden, dass diese vegan, laborgeprüft und gegebenenfalls glutenfrei sind.

Ein kleiner Nachteil von Kapseln mit der Arzneipflanze liegt darin, dass Menschen mit Schluckbeschwerden die Einnahme erschwert wird.

In der folgenden Übersicht beleuchten wir die Vor- und Nachteile der Arzneipflanze in Kapselform.

Vorteile passionsblume-kapseln-vorteile Nachteile passionsblume-kapseln-nachteile
Simple Einnahme Etwas teurer als Pulver
Geschmacklos Bedingt individuell dosierbar
Vordosiert
Für unterwegs geeignet

 

Passionsblume Tabletten

passionsblume-tabletten

Passionsblume Tabletten ähneln sehr den Kapseln. Sie bieten mit der sehr einfachen Einnahme und dem neutralen Geschmack die gleichen Vorteile.

Zudem eignen sie sich sehr gut für unterwegs. Viele Hersteller pressen in die Oberfläche der Tablette eine Bruchkerbe, welche die individuelle Dosierung bedingt möglich macht.

Ähnlich wie Kapseln, enthalten Tabletten den Wirkstoff des Kletterstrauchs in Reinform. Das sorgt für den höchstmöglichen Wirkungsgrad bei moderater Dosierung.

Ein entscheidender Unterschied im Vergleich zu Kapseln ist, dass qualitativ schlechten Tabletten oft mehr Zusatzstoffe beigemengt werden. Vor allem Stärke, Zucker, Gelatine oder Fette sind teilweise enthalten. Diese bringen ggf. das Risiko mit sich, allergische Reaktionen auszulösen.

Auch Menschen mit Unverträglichkeiten können hier bei der Einnahme Probleme bekommen. Hochwertige Tabletten-Präparate enthalten jedoch kaum Zusatzstoffe. Preislich unterscheiden sich Kapseln und Tabletten in der Regel kaum.

Vor allem für Veganer stellen Tabletten eine gute Alternative dar. Der Grund dafür ist, dass für die Herstellung keine Gelatine verwendet wird. Die Gelatine zur Herstellung von Kapseln wird meist aus der Schlachtung von Schweinen oder Rindern gewonnen. Das Zellulosegeflecht besteht wiederum aus rein pflanzlichen Stoffen.

Auch bei Passionsblume Tabletten können Menschen mit Schluckbeschwerden Probleme bei der Einnahme haben.

Nachfolgend findest du die Vor- und Nachteile von Passionsblume Tabletten in unserer Übersicht.

Vorteile passionsblume-tabletten-vorteile  Nachteile passionsblume-tabletten-nachteile
Simple Einnahme Individuelle Dosierung bedingt möglich
Geschmacklos Eventuell mehr Zusatzstoffe
Vordosiert
Für unterwegs geeignet

Passionsblume Tee

Die Einnahme als Tee erzielt in der Regel dieselben Wirkungen, wie das bei den anderen Darreichungsformen der Fall ist. Die Zubereitung ist selbstverständlich ein wenig aufwendiger.

Man nimmt 4 – 8 g der getrockneten Kräuter und gießt sie mit heißem Wasser auf. Ein wesentlicher Vorteil liegt in der Art der Einnahme. Die warme Temperatur des Getränks wirkt angenehm auf den Magen-Darm-Trakt. Der Passionsblume werden auch beruhigende Eigenschaften für diese Region zugeschrieben. Diese Eigenschaften werden durch die angenehme Temperatur noch verstärkt.

Einzig bei der Zubereitung muss sich der Tee hinten anstellen. Der Aufwand der Zubereitung ist etwas umfangreicher, als bei anderen Darreichungsformen.

Passionsblumen Tee hat einen leicht süßlichen Duft. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass keine unerwünschten Zusatzstoffe enthalten sind. Bei der Auswahl unserer Produktempfehlungen beziehen wir diese Kriterien immer mit ein und legen einen sehr hohen Wert auf Nachhaltigkeit.

Vorteile passionsblume-tee-vorteile Nachteile passionsblume-tee-nachteile
Preiswert Aufwendige Zubereitung
Geschmack veränderbar
Mit anderen gesunden Wirkstoffen kombinierbar
Preiswert

Passionsblume Tropfen

Die Einnahme in Form von Tropfen eignet sich hervorragend für Kinder. Passionsblume-Tropfen lassen sich sehr gut dosieren, was bei der Einnahme der Tropfen von Kindern sehr zuträglich ist. Sie sollten nicht dieselben Mengen der Arzneipflanze zu sich nehmen, wie das bei Erwachsenen der Fall ist.

Mithilfe von Tropfen stellt es überhaupt kein Problem dar, die Dosis des Präparates zu halbieren. Für Erwachsene erweisen sie sich deswegen aber nicht minder hilfreich. Durch die einfache Anpassung der Dosierungsmenge sind sie sehr gut für Groß und Klein geeignet.

Beim Kauf von Tropfen ist darauf zu achten, dass sie möglichst keinen Alkohol oder Zuckerzusatz enthalten. Das ist vor allem für Diabetiker von Bedeutung. In unseren Produktempfehlungen achten wir genauestens auf diese Kriterien. Dort kannst du dir sicher sein, dass die Tropfen ohne diese Zusätze auskommen.

Vorteile passionsblume-tropfen-vorteile Nachteile passionsblume-tropfen-nachteile
Dosierung individuell anpassbar Evtl. Zuckerzusatz- oder Ersatz enthalten
Leichte Anwendung Ggf. Alkohol enthalten
Gut transportierbar
Kein Schlucken vonnöten

Passionsblume kaufen – darauf sollte man achten

Für den privaten Nutzen und der Anwendung beim Menschen, kann die Passionsblume ganz einfach überall online erworben werden. Auf dem Markt ist der Kletterstrauch in vielen verschieden Formen erhältlich. Abhängig vom Grund der Einnahme, kann man zwischen den vielen verschiedenen Darreichungsformen wählen.

Kapseln stellen meistens die beliebteste Einnahmeform dar. Je nach Darreichungsform, gibt es dennoch einige Dinge beim Kauf von Passionsblume zu beachten. Wir haben Kriterien zusammengestellt die es beim Kauf zu beachten gilt.

Herkunftsland

Eine entscheidende Rolle spielt das Herkunftsland. Passionsblume, welches nicht aus dem Deutschen Raum oder der EU stammt, unterliegt auch nicht dessen Zulassungsstandards. Bei so einem Kauf ist ungewiss wie rein das Produkt ist und welche Dosierungen das Präparat enthält.

Hier sollte Vorsicht geboten sein. Häufig sind Präparate aus dem Ausland höher dosiert. In einigen Fällen sind der Arzneipflanze auch unerwünschte Zusatzstoffe und Trennmittel beigemengt.

Dosierungsangaben

Um keine unerwünschten Nebenwirkungen durch die Einnahme von Passionsblume zu erfahren, ist die Angabe von empfohlenen Dosierungen auf der Verpackung wichtig. In Deutschland sind Hersteller von Pharma-Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln dazu verpflichtet diese Angabe zu tätigen.

Beziehst du deine Arzneipflanze also aus Deutschland, ist hier nichts zu befürchten. Obwohl die Gefahr von Nebenwirkungen bei dem Kletterstrauch sehr gering ist, sollten die vom Hersteller angegeben Dosierungsempfehlungen eingehalten werden. Das verringert die Chance eventuelle Nebenwirkungen durch die Passionsblume-Einnahme zu erfahren

Preis

Wenn du mit den Eigenschaften des Passionsblume-Präparats zufrieden bist, kannst du einen Blick auf den Preis werfen. Die Qualitätsunterschiede bei Präparaten des Kletterstrauchs sind in der Regel nicht sehr groß, insofern das Produkt in der EU hergestellt wurde. Daher sind auch keine großen Qualitätseinbußen bei günstigeren Produkten zu erwarten.

Man sollte allerdings darauf Acht geben, wie sich ein günstigerer Preis rechtfertigt. Wenn beispielsweise viele Zusatzstoffe enthalten sind oder der Hersteller nicht aus der EU kommt, sollte man ggf. die Finger von dem Produkt lassen. Auch wenn ein niedriger Preis verlockend wirkt.

Tee ist meistens ein wenig billiger im Verhältnis zu Kapseln, Tabletten oder Tropfen. Er ist in der Anwendung aber auch um einiges umfangreicher.

Inhaltsstoffe

Beim Erwerb eines Passionsblume-Präparates sollte den Inhaltsstoffen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Vor allem für Menschen mit Unverträglichkeiten bzw. Allergien spielt das eine wichtige Rolle. Häufig wird in den Produktbeschreibungen ausgewiesen, ob diese für Allergiker geeignet sind.

Im Optimalfall enthält das Produkt keine unerwünschten Zusätze wie bestimmte Trennmittel, Aromen, Stabilisatoren, Konservierungsstoffe oder Magnesiumstearat.

Darüber hinaus sollten Menschen mit einer Laktoseintoleranz oder einer Glutenunverträglichkeit darauf achten, dass das Produkt frei von Gluten oder Laktose ist.

Um den Geschmack zu verbessern, enthalten vor allen Dingen Tropfen Zuckerzusätze oder Zuckerersatzstoffe. Abhängig von den persönlichen Präferenzen und Erkrankungen, sollte auch dies berücksichtigt werden.

Reinheitsgrad

Beim Erwerb von Passionsblume-Präparaten, spielt der Reinheitsgrad der enthaltenen Wirkstoffe eine wichtige Rolle. Die in Deutschland oder der EU hergestellten Erzeugnisse weisen in der Regel eine sehr hohe Qualität bei hohem Reinheitsgrad auf.

Hierbei gilt: Umso reiner der im Präparat enthaltene Extrakt, desto weniger muss der Organismus davon zu sich nehmen. Häufig kann sich das in einem höheren Preis äußern, weshalb man beim Kauf nicht zu geizig sein sollte.

Höhere Qualitätsstandards können weitere Vorteile mit sich bringen. Diese führen dazu, dass das Passionsblume-Produkt frei von Schwermetallen, Schimmelpilzen, E-Coli Bakterien, Salmonellen oder anderen belastenden Schadstoffen ist.

Nahrungsergänzungsmittel aus Deutschland oder der EU unterliegen speziellen Herstellungsstandards die eine hohe Qualität gewährleisten. Die Einhaltung dieser Standards wird herstellerseitig mit Zertifizierungen angegeben.

Passionsblume rauchen

Die Wirkungen der Passionsblume entfalten sich auch beim Rauchen. Anwender beschreiben das Gefühl nach dem Rauchen als sehr angenehm. Es kehrt ein Gefühl der Entspannung und Ruhe ein.

Die Wirkstoffe der Pflanze werden beim Rauchen über die Lungenmembran aufgenommen. Der Wirkungseintritt beim Rauchen geht um einiges schneller vonstatten. Das Eintreten der Wirkung kann schon nach 20 – 30 Sekunden wahrgenommen werden.

Wir können das Rauchen der Arzneipflanze allerdings nicht empfehlen. Beim Rauchen entstehen, neben anderen Gefahren, viele Schadstoffe, die für den Körper äußerst ungesund sind.

Passionsblume im Vaporizer

Auch mithilfe eines Vaporizers können die Kräuter des Kletterstrauchs verdampft werden und so konsumiert werden. Der hierbei beobachtete Wirkungsablauf ähnelt dem vom Rauchen der Pflanze. Nur wird sie eben nicht geraucht sondern verdampft.

Wenn das Verdampfen der Passionsblume bei richtiger Temperatur geschieht, entstehen keine oder nur wenige Schadstoffe. Die Wirkstoffe der Pflanze wiederum werden im Vaporizer durch einen Wasserfilter geleitet.

Selbiger ist dafür zuständig Schadstoffe aus dem Dampf zu filtern. Werden die Kräuter des Kletterstrauchs aber bei zu hoher Temperatur verdampft, kann der Filter das nicht ausgleichen. Grundsätzlich findet mithilfe des Wasserfilters ohnehin keine komplette Reinigung statt.

Die empfohlene Temperatur für das Vaping von Passionsblumen-Kräutern liegt bei 154 °C.

Vaping gilt dem Rauchen gegenüber als gesündere Alternative. Dennoch geben wir dafür keine Empfehlung aus, da hier die Erfahrungswerte und die Studienlage zu dünn gesät sind. Sollte das Vaping trotzdem in Betracht gezogen werden, dann muss Vorsicht bei der konsumierten Menge gelten.

Wusstest du schon?

Über die Pflanze und ihre Bestäuber

Die Passionsblume ist auch als Zimmerpflanze sehr beliebt. Die Blüte mit ihrer schönen Farbgebung ist einer der Gründe für die weite Verbreitung.

In der Natur wiederum ist die Pflanze mehrjährig. Das bedeutet, sie verweilt mehr als zwei Jahre in der Natur. In tropischen Regionen blüht sie sogar ihr gesamtes Leben lang.

Für die Fortpflanzung sind vor allem große Bestäuber nötig. Die einzigartige Blütenstruktur erfordert es, dass sich vor allem große Bienen , Kolibris und Fledermäuse diesem Unterfangen annehmen.

Fazit

Bei vielen Zuhause zu finden, gehört die Passionsblume zu den am meisten unterschätzten pflanzlichen Heilmitteln überhaupt. Die weit verbreitete Passiflora Incarnata wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet und hilft dabei Unruhe- und Angstzustände zu lindern sowie die Einschlafphase zu verkürzen.

Auch die Symptome der Menopause (Wechseljahre, Frau) und die Abstände zwischen epileptischen Anfällen, kann die Arzneipflanze des Jahres 2011 lindern und verlängern. Die positiven Auswirkungen bei Epilepsie sind allerdings nicht abschließend geklärt, da hier die Studienlage sehr dünn ist. Eine immense, positive Wirkung auf die Psyche gilt aber als unstrittig.

Bei alle dem hat die Passionsblume in geringer Dosierung sehr geringe Nebenwirkungen und ist als Tee, Tabletten, in Kapseln oder Tropfen auf dem Markt erhältlich.

Solltest du an einem Kauf interessiert sein, findest du in unseren Produktempfehlungen, unter Berücksichtigung aller relevanten Kaufkriterien, die momentan besten Produkte in der jeweiligen Sparte.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 67 Deine Wertung: {{rating}}