Die Pflanze mit den ausgefallenen Namen „Gotu Kola, Tigergras oder Wassernabel“ ist ein vergleichsweise unbekanntes Superfood. Doch genau wie die Nachfrage nach anderen Superfoods in den vergangenen Jahren angestiegen ist, wird auch diese Pflanze immer gefragter.

Aber welche Wirkung besitzt Gotu Kola eigentlich und welche Wirkstoffe sind dafür verantwortlich? Hat sich die Pflanze ihren Titel überhaupt verdient? Diese und weitere Fragen wollen wir dir in diesem Beitrag genau beantworten. Außerdem findest du in unserem Vergleich das beste Gotu Kola Produkt der jeweiligen Kategorie.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gilt als Superfood
  • Auch indischer Wassernabel oder Tigergras genannt
  • Sehr weit auf der Welt verbreitet
  • Wirkt positiv auf das Gehirn und die Haut

Die besten Gotu Kola Produkte

Das beste Gotu Kola Pulver

Gotu Kola Pulver – Allgäu Power

Das Gotu Kola Pulver des deutschen Herstellers Allgäu Power überzeugt durch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Außerdem handelt es sich hierbei um ein Produkt von Bio Qualität, welches keine weiteren Zusatzstoffe enthält. Bei empfohlener Einnahme reicht das Pulver für knapp ein halbes Jahr.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt 0,9 g des Pulvers in Milch, Saft oder Wasser einzurühren und zu trinken.

Inhaltsstoffe

Das Produkt enthält zu 100% Bio Gotu Kola Pulver. Es sind keine weiteren Zusatzstoffe enthalten.

Zum Produkt

Die besten Gotu Kola Kapseln

Gotu Kola Kapseln – fairvital

Bei den Kapseln hat uns der Hersteller fairvital am meisten überzeugt. Es handelt sich bei dem Inhalt der Kapseln nicht um normales Pulver, sondern um einen Gotu Kola Extrakt. Das bedeutet, dass die Wirkstoffe in konzentrierter Form vorliegen, weshalb weniger davon eingenommen werden muss. In diesem Fall entspricht 1 Kapsel mit 500 mg Extrakt in etwa 3 g Gotu Kola Pulver. Bei empfohlener Einnahme reicht dieses Produkt zwar nur für knapp über einen Monat, jedoch würden wir dir empfehlen geringer zu dosieren. Dadurch kommst du mit einer Dose für etwa 4 Monate hin.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 3 Kapseln gemeinsam mit den Mahlzeiten und viel Wasser einzunehmen.

Wir empfehlen dir für den Anfang mit 1 Kapsel pro Tag zu beginnen und die Menge je nach Wirkung und Bedarf zu steigern.

Inhaltsstoffe

Die Kapseln enthalten neben Gotu Kola Extrakt zusätzlich mikrokristalline Cellulose als Füllstoff, sowie Calcium-L-Ascorbat. Die Kapselhülle besteht aus pflanzlicher Hydroxypropylmethylcellulose, weshalb sich das Präparat auch für Veganer eignet.

Zum Produkt

Das beste Gotu Kola in Rohform

Gotu Kola Blätter – Naturix24

Wenn du Gotu Kola in Rohform kaufen möchtest, so bietet dir dieses Produkt ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Es handelt sich hierbei um die getrockneten und geschnittenen Blätter der Pflanze, welche zum Beispiel als Tee getrunken werden können. Außerdem kannst du die Blätter unter Speisen rühren oder als Zutat in Smoothies verwenden. Mehr dazu findest du im Abschnitt „Gotu Kola in Rohform“.

Zum Produkt

Was ist Gotu Kola?

was-ist-gotu-kola

Gotu Kola (centella asiatica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Doldenblütler. Sie ist auch unter dem Namen Tigergras, Asiatischer Wassernabel oder Indischer Wassernabel bekannt.

Die krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 20 cm. Die grünen Blätter werden zwischen 3 – 4 cm lang und zeichnen sich durch eine herzförmige Form aus. Da die Einkerbung in dem rundlichen Blatt an einen Nabel erinnert, erhielt die Pflanze ihren Namen „Wassernabel“.

Gotu Kola bevorzugt sumpfige und nährstoffreiche Böden, weshalb sie vorwiegend an schattigen Flussufern zu finden ist. Das Verbreitungsgebiet umfasst die Tropen, Subtropen, Indien China, Japan sowie die pazifischen Inseln.

Wegen ihrer sehr vielseitigen Wirkstoffe und daraus resultierenden Wirkungsbereichen wird die Pflanze seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und der Ayurveda (traditionelle indische Heilkunst) eingesetzt. In den westlichen Regionen gilt Gotu Kola aus den gleichen Gründen seit vielen Jahren als Superfood.

Gotu Kola – Inhaltsstoffe

Die Verwendung von Gotu Kola in der traditionellen Medizin und als Superfood ist nicht unbegründet. Das Tigergras enthält eine Vielzahl an Wirkstoffen wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Pflanzenstoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Dazu zählen:

  • Flavonoide und Polyphenole (Pflanzenstoffe)
  • Mineralstoffe und Spurenelemente (Magnesium, Kalzium, Eisen, Selen)
  • Vitamine (Vitamin A, B, C, D)
  • Alkaloide (Hydrocotylin)
  • Saponine
  • Terpene

Während die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente lediglich zu allgemeinen Gesundheit beitragen, besitzen die Pflanzenstoffe eine medizinische Wirkung. Auf welche Bereiche diese Pflanzenstoffe im Detail wirken, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Gotu Kola – Wirkung

Dem Superfood Gotu Kola werden viele gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Wir legen Wert darauf, diese Wirkungsbereiche nicht nur aus Erfahrungsberichten weiterzugeben, sondern mit wissenschaftlichen Studien zu belegen. Die Studienlage ist dabei je nach Wirkung unterschiedlich stark ausgeprägt. Während ein paar Wirkungen durch mehrere Studien bestätigt wurden, sind bei anderen, aufgrund kaum vorhandener Untersuchungen, weitere Forschungen notwendig.

Gotu Kola und das Gehirn

Gotu Kola besitzt auf verschiedenen Ebenen eine Wirkung auf das Gehirn. Ein paar dieser Wirkungen wurden jedoch lediglich in Tierstudien festgestellt, weshalb die Wirkung beim Menschen noch umstritten ist. Das Tigergras kann:

Kognitive Funktionen

In einer Studie an 48 Personen, die aufgrund eines Schlaganfalls an Beeinträchtigungen der kognitiven Funktionen litten, wurde die Auswirkung von Gotu Kola Extrakt und Folsäure auf diese Funktionen untersucht. Dabei wurden die Probanden in 3 Gruppen unterteilt, welche entweder 1000 mg Gotu Kola Extrakt, 750 mg Gotu Kola Extrakt oder 3 mg Folsäure am Tag erhielten (1).

Es zeigte sich, dass sowohl Folsäure, als auch Gotu Kola gleichermaßen wirksam sind um sieben kognitive Bereiche zu verbessern. Bei den Gotu Kola Gruppen zeigte sich jedoch eine stärkere Verbesserung des verzögerten Gedächtnisabrufs.

Darüber hinaus wurde auch in einer Tierstudie an Mäusen festgestellt, dass eine Behandlung mit Gotu Kola die Gedächtnis-, und Lernfunktion im Labyrinth verbessert (2).

Depressionen

Die Studienlage zur antidepressiven Wirkung von Gotu Kola ist leider nicht sehr ausgeprägt. Doch in einer Studie an 33 Personen, die unter einer Angststörung litten und 60 Tage Gotu Kola erhielten, verbesserte sich laut Aussage der Probanden ihre Depression und das Angstempfinden (3). Es handelt sich dabei jedoch lediglich um subjektive Beurteilungen der Teilnehmer und nicht um eine parameterorientierte Untersuchung der Gehirnaktivität.

In einer weiteren Studie an Ratten hatte Gotu Kola positive Auswirkungen auf Symptome einer chronischen Depression. Dazu zählt das Körpergewicht, die Körpertemperatur und die Herzfrequenz (4).

Ängste und Stress

Mehrere Studien deuten darauf hin, dass Gotu Kola Angstzustände und oxidativen Stress verringern kann (5). Dies wurde sowohl in Tier-, als auch in Humanstudien festgestellt.

In einer dieser Tierstudien wurden Mäusen fünf Tage lang entweder Gotu Kola verabreicht. Im Anschluss setzte man sie 72 Stunden unter Schlafentzug. Dieser Schlafentzug führt mit fortschreitender Dauer zu Angstzuständen und oxidativem Stress. Die Mäuse, die Gotu Kola erhielten, zeigten jedoch deutlich geringere Anzeichen für diese Symptome. Zudem verbesserte sich die Bewegungsaktivität während verschiedener Tests (6).

Am Menschen wurden bisher viele pflanzliche Wirkstoffe hinsichtlich ihrer Wirksamkeit gegen Angstzustände untersucht. Im Jahr 2013 wurde in einer Untersuchung aus 53 solcher Pflanzen festgestellt, dass Gotu Kola ebenfalls dazu beitragen kann Angst und Stress zu verringern (7).

Schlafstörungen

Die bisher genannten Wirkungen auf Depressionen, sowie Angst- und Stresszustände stehen eng in Verbindung mit Schlafstörungen. Das bedeutet, dass Gotu Kola durch eine Linderung der Symptome indirekt zu einer besseren Schlafqualität beitragen kann. Dies wurde unter anderem in der eben genannten Tierstudie an Mäuse festgestellt (6).

Zudem stellten Wissenschaftler bei einer Untersuchung mehrerer natürlicher Beruhigungsmittel wie Baldrian, Lavendel oder der Passionsblume fest, dass auch Gotu Kola als schlafförderndes Nahrungsergänzungsmittel gezählt werden kann (8).

Dennoch ist die Studienlage allgemein gering, weshalb weitere Forschungen notwendig sind um Gotu Kola eindeutig als wirksames Mittel bei Schlafstörungen verwenden zu können.

Gotu Kola und die Haut

gotu-kola-wirkung-haut

Die Wirkung von Gotu Kola auf die Haut wurde bereits in verschiedenen Studien festgestellt. Aus diesem Grund ist der Extrakt der Pflanze in immer mehr Salben und Cremes zu finden. Gotu Kola kann

  • die Wundheilung fördern
  • Dehnungsstreifen verringern
  • Krampfadern reduzieren

Wundheilung

Schon seit Jahrhunderten wird Gotu Kola in der traditionellen chinesischen Medizin und der Ayurveda als Heilmittel für Wunden verwendet. Das in der Pflanze enthaltene Terpen Asiaticosid fördert die Produktion von Kollagen Typ 1 und trägt somit dazu bei neues Bindegewerbe zu bilden. Zudem besitzt das Tigergras eine entzündungshemmende Wirkung, welche besonders bei Akne hilfreich ist. In Cremes für die Wundheilung oder trockene Haut finden sich daher des Öfteren Bestandteile von Gotu Kola.

Auch in einer Studie an Ratten fand man heraus, dass diverse Wunden durch das Auftragen eines Wundverbands mit Gotu Kola die Wundheilung verbessert (9).

Dehnungsstreifen

Die förderlichen Effekte auf die Kollagenproduktion können zusätzlich dazu beitragen Dehnungsstreifen z.B. während einer Schwangerschaft zu verringern. Auch bereits vorhandene Dehnungsstreifen können durch die äußerliche Anwendung von Gotu Kola verringert werden.

Krampfadern

Die Qualität des Bindegewebes der Gefäßwände ist ausschlaggebend darüber, ob ein Mensch Krampfadern entwickelt und wie stark ausgeprägt diese sind. Da Tigergras das Bindegewebe verbessern kann, trägt es indirekt dazu bei Krampfadern zu verringern.

Daraus ergeben sich außerdem weniger Flüssigkeitsansammlungen in den Beinen, wie es bei älteren Personen mit Venenerkrankungen oft der Fall ist. Dies wurde unter anderem in einer Studie nachgewiesen, bei welcher die Teilnehmer aufgrund eines langes Fluges eine längere Zeit saßen (10).

Gotu Kola – Nebenwirkungen

Wie bei vielen Nahrungsergänzungsmitteln gilt: die Dosis macht die Wirkung. Wenn Gotu Kola in angemessener Dosierung eingenommen wird, sind Nebenwirkungen eher selten. Auch in den von uns begutachteten Studien wurden kaum bis gar keine Nebenwirkungen festgestellt.

Bei einer Überdosierung von Gotu Kola sind jedoch unerwünschte Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme und Müdigkeit nicht auszuschließen.

Wenn das Tigergras auf der Haut angewendet wird, besteht zudem die Gefahr eine allergische Reaktion zu erleiden. Zu Beginn einer äußerlichen Anwendung sollte daher ein kleiner Bereich am Unterarm eingerieben damit werden. Wenn nach 24 Stunden keine Rötungen oder ähnliches auftreten, kann das Produkt normal verwendet werden.

Gotu Kola – Dosierung und Einnahme

Dosierung

Die Dosierung hängt sehr stark von der Darreichungsform und dem Ziel der Einnahme ab. Wenn wir davon ausgehen, dass handelsübliches Gotu Kola Pulver oder Kapseln verwendet wird, so gilt eine Dosierung im Bereich von 500 – 3000 mg als angemessen.

Zwar zeigten sich in Studien auch bei Dosierungen im Bereich von 10 g wenig Nebenwirkungen, jedoch ist eine solch hohe Dosierung nicht unbedingt zielführender.

Einnahme

Die Einnahmemöglichkeit von Gotu Kola sind sehr vielseitig. Während Pulver und Kapseln die beliebtesten und am weitesten verbreiteten Darreichungsformen sind, kann das Tigergras auch in getrockneter Form konsumiert werden, sowie als Tee oder Tinktur getrunken werden. Außerdem enthalten auch immer mehr Cremes und Salben das Superfood.

Eine genauere Beschreibung der beliebteste Einnahmeformen findest du im nächsten Abschnitt.

Darreichungsformen – Vorteile und Nachteile

gotu-kola-pulver-kapseln

Gotu Kola Pulver

Pulver ist bei den meisten Nahrungsergänzungsmitteln die beliebteste Form der Einnahme. Der größte Vorteil von Pulver ist, dass es kaum bis gar keine Zusatzstoffe enthält, was es zur reinsten und gesündesten Einnahmeform macht.

Zudem besitzt Gotu Kola Pulver im Vergleich zu anderen Darreichungsformen das beste Preis-/Leistungsverhältnis, da es nicht erst in Kapseln abgefüllt, oder zur Tonikum weiterverarbeitet werden muss.

Ein weiterer Einnahmegrund ist auch die sehr vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Du kannst das Pulver beispielsweise in alle Arten von Getränken, Speisen oder sogar Smoothies mischen. Dies erleichtert die Einnahme zwar ungemein, kann jedoch mitunter auch den Geschmack negativ beeinflussen. Außerdem lässt sich die Dosierung bei Pulver sehr individuell anpassen, weshalb es sich sehr gut für Anfänger eignet.

Für Veganer ist Pulver meistens die beste Wahl, da keine Kapselhülle vorhanden ist, welche potentiell aus tierischer Gelatine besteht.

Nachfolgend findest du die Vorteile von Gotu Kola Pulver nochmals aufgelistet.

Vorteile gotu-kola-pulver-vorteile

Nachteile gotu-kola-pulver-nachteile

Kaum bis keine Zusatzstoffe

Ggf. gewöhnungsbedürftiger Geschmack

Bestes Preis-/Leistungsverhältnis

 

Vielseitige Einnahmemöglichkeiten

 

Gotu Kola Kapseln

Kapseln sind definitiv die einfachste Einnahmemöglichkeit von Gotu Kola. In den Kapseln befindet sich entweder normales Pulver oder der Extrakt des Superfoods. Die Kapselhülle besteht heutzutage in der Regel aus pflanzlicher Zellulose, weshalb sich Kapseln auch für Veganer eignen. Hin und wieder kommt es jedoch vor, dass die Kapselhülle aus Gelatine besteht. Du solltest daher stets einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen, wenn du Veganer bist.

Wie bereits erwähnt, sind Gotu Kola Kapseln sehr einfach in der Handhabung. Du kannst sie überall hin mitnehmen und ganz einfach mit einem Schluck einnehmen. Der Mundraum kommt bei der Einnahme nicht mit dem Inhalt der Kapsel in Kontakt, wodurch einem ggf. der gewöhnungsbedürftige Geschmack erspart bleibt.

Zwei kleine Nachteile von Kapseln sind die Dosierbarkeit und der Preis. Du kannst die Dosierung nur anpassen indem du mehr oder weniger Kapseln einnimmst. Zwischen diesen Mengen gibt es leider keinen Spielraum. Der Preis ist im Vergleich zu Pulver etwas höher. Dies ist vor allem auf die etwas aufwändigere Herstellung zurückzuführen.

In der folgenden Tablette haben wir dir nochmal alle Vor- und Nachteile von Gotu Kola Kapseln zusammengefasst.

Vorteile gotu-kola-kapseln-vorteile

Nachteile gotu-kola-kapseln-nachteile

Simple Einnahme

Dosierung nicht individuell möglich

Für unterwegs geeignet

Etwas teurer als Pulver

Vordosiert

 

Gotu Kola in Rohform

Die Rohform von Gotu Kola ist vergleichsweise unbeliebt. Es handelt sich dabei um die getrockneten und geschnittenen Blätter der Pflanze. Zwar sind diese sehr günstig, jedoch sind die Einnahmemöglichkeiten begrenzt und impraktikabel.

Man kann die getrockneten Blätter beispielsweise in einen Teebeutel füllen und als Tee aufgießen. Die Wirkstoffaufnahme ist auf diesem Weg jedoch sehr gering und Gotu Kola Tee besitzt einen sehr gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Dennoch empfinden manche Menschen diese Einnahmeform als sehr angenehm.

Als eine weitere potentielle Konsummöglichkeit gilt das vermengen der Blätter mit einem Salat oder anderen Speisen. Dadurch wird dem Gericht ein gewisser Geschmack verliehen und die Wirkstoffe können „unbemerkt“ aufgenommen werden.

Die Vor- und Nachteile von Gotu Kola in Rohform sind:

Vorteile gotu-kola-rohform-vorteile

Nachteile gotu-kola-rohform-nachteile

Sehr günstig

Geringe Wirkstoffaufnahme als Tee

Für Tee geeignet

Impraktikabel

Creme mit Gotu Kola

Zwar gibt es keine reine Gotu Kola Creme, jedoch enthaltenen viele Salben und Cremes einen geringen Anteil an Gotu Kola Extrakt. Die Vorteile haben davon haben wir bereits im Abschnitt „Gotu Kola und die Haut“ erläutert.

Um also die vorteilhaften Wirkungen auf der Haut zu erzielen, muss Gotu Kola als Creme aufgetragen werden.

Gotu Kola kaufen – darauf sollte man achten

Hersteller

Der Hersteller ist nicht selten ausschlaggebend über die Qualität eines Produkts. Da Gotu Kola auch im europäischen Raum wächst, ist die Auswahl an Herstellern aus der EU bzw. Deutschland relativ groß. Hersteller aus diesem Gebiet unterliegen bestimmten Richtlinien in Bezug auf eine kontrollierte Produktion und ein schadstofffreies Endprodukt.

Zwar sind Produkte aus dem EU-Ausland nicht zwingend von schlechter Qualität, jedoch sind die Kontrollen in entsprechenden Ländern teilweise mangelhaft.

Inhaltsstoffe und Etikettierung

Auf dem Etikett eines Nahrungsergänzungsmittels sollte vor allem drei Dinge zu finden sein: Die Dosierungsempfehlung, Einnahmeempfehlung und die Inhaltsstoffe. Die Dosierungs- und Einnahmeempfehlung gibt dir eine Auskunft darüber was du beachten solltest, wenn du das Produkt zum ersten Mal einnimmst um keine Nebenwirkungen zu erleiden.

Die Inhaltsstoffe zeigen logischerweise auf, welche Stoffe in dem Produkt enthalten sind. Bei Gotu Kola solltest du darauf achten, dass wenige Zusatzstoffe enthalten sind. Im Optimalfall sollten sich neben dem Superfood aber keine weiteren Zusatzstoffe in dem Präparat befinden. Unsere Produktempfehlungen geben einen guten Anhaltspunkt für reine Produkte.

Preis

Nicht unerheblich bei einem Nahrungsergänzungsmittel ist der Preis. Das Ziel ist es natürlich das beste Produkt zu einem möglichst geringen Preis zu finden. Um das zu erreichen, solltest du dir das günstigste Produkt heraussuchen und einen Blick auf die Inhaltsstoffe werden. Wenn viele Zusatzstoffe enthalten sind, gib lieber etwas mehr Geld aus um ein natürlicheres Produkt zu erhalten und die Wirkung zu verbessern.

Biologischer Anbau

Achte auf das Bio Siegel. Produkte die damit gekennzeichnet sind wurden nicht mit Pestiziden behandelt. Du erhältst also ein natürliches Produkt ohne potentielle Schadstoffe. Außerdem unterstützt du dadurch die ökologische Landwirtschaft.

Fazit

Gotu Kola hat seinen Titel als Superfood durchaus verdient. Aus einer vielseitigen Kombination an Wirkstoffen ergeben sich ganz besondere Wirkungsbereiche. Vor allem das Gehirn und deine Haut können von dem Tigergras profitieren. Nicht ohne Grund ist die Pflanze seit Jahrhunderten Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und der Ayurveda.

Die beliebtesten und einfachsten Einnahmemöglichkeiten von Gotu Kola sind Nahrungsergänzungsmittel. Dabei macht es keinen Unterschied ob es als Pulver oder Kapsel eingenommen wird. Auch die Nebenwirkungen sind bei angemessener Dosierung nahezu nicht vorhanden, weshalb kein Risiko bei der Einnahme besteht.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 0 Deine Wertung: {{rating}}