In Deutschland decken 21% der Männer und 32% der Frauen nicht ihren täglichen Bedarf an Vitamin B1 (1). Vitamin B1 oder auch Thiamin kann über die Nahrung aufgenommen werden und ist als Nahrungsergänzungsmittel nicht überdosierbar.

Wir zeigen dir, auf Basis wissenschaftlicher Studien, welche Wirkungen das Stimmungsvitamin hat, in welchen Lebensmitteln es enthalten ist und wie hoch die tägliche Dosierung ausfallen sollte.

Außerdem erhältst du alle wichtigen Informationen zu einem Vitamin B1 Mangel sowie dessen Symptome und erfährst wie eine kontinuierliche Einnahme dieses Präparates dich vor Mückenstichen schützt. Viel Spaß beim Lesen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Vitamin ist wasserlöslich und essenziell
  • 32% der Frauen und 21% der Männer decken nicht ihren täglichen Bedarf
  • Es ist nicht überdosierbar und hat keine Nebenwirkungen
  • Wirkt positiv auf: mentale Gesundheit, Stress, geistige Leistungsfähigkeit bei Alzheimer
  • Schützt vor Mückenstichen

Die besten Vitamin B1 Präparate

Die besten Vitamin B1 Kapseln hochdosiert

Greenfood Vitamin B1 250 mg hochdosiert – 120 Kapseln

Die hochdosierten Vitamin B1 Kapseln des Herstellers Greenfood werden aus pflanzlicher Zellulose gemacht und sind daher auch für Veganer geeignet. Sie sorgen, laut Hersteller, für Ausgeglichenheit, starke Nerven und einen klaren Kopf.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich eine Kapsel (250 mg) mit ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält 250 mg Thiamin und ist frei von künstlichen Zusatzstoffen wie Magnesiumstearat oder Titandioxid. Es ist glutenfrei und ohne Gentechnik hergestellt. Die Kapseln sind auch für Veganer geeignet.

Zum Produkt

Die besten Vitamin B1 Tabletten

Greenfood Vitamin B1 100 mg hochdosiert – 180 Tabletten

Dieses Präparat besticht vor allem durch das ausgezeichnete Preis-, Leistungsverhältnis. Es sorgt für starke Nerven, mehr Ausgeglichenheit und einen klaren Kopf. Die Tabletten sind mit pflanzlicher Zellulose hergestellt, wodurch sie auch für Veganer geeignet sind.

Einnahmeempfehlung

Der Hersteller empfiehlt täglich 1 Tablette mit reichlich Flüssigkeit einzunehmen.

Inhaltsstoffe

Das Präparat enthält pro Tablette 100 mg Vitamin B1. Es wird komplett ohne Zusatzstoffe wie Magnesiumstearat oder Titandioxid hergestellt und ist gluten- sowie lactosefrei. Auch Gentechnik kommt nicht zum Einsatz. Das Präparat eignet sich auch für Veganer.

Zum Produkt

Was ist Vitamin B1?

vitamin-b1

Vitamin B1 oder auch Thiamin ist eines von acht B-Vitaminen. Es ist das erste aller B-Vitamine, welches entdeckt wurde. Daher stammt auch die „1“ im Namen. Im Volksmund ist es als Stimmungsvitamin bekannt.

Ende des 19. Jahrhunderts beobachtete der niederländische Mediziner Chrisitaan Eijkman das Auftreten von Beriberi-Symptomen (eine Krankheit in Folge von Vitamin B1-Mangel) bei Hühnern, welche ausschließlich ungeschälten Reis als Nahrung bekamen.

Daraufhin wurde erkannt, dass die Reisschalen das heute bekannte Thiamin enthalten. Im Jahr 1926 wurde der Wirkstoff erstmals aus der Reishülle isoliert und schließlich auf den Namen Aneurin getauft. 1936 wurde die Substanz dann erstmals synthetisiert und bekam den heute üblichen Namen, Thiamin.

Vitamin B1 zählt zu den wässerlöslichen und essenziellen Vitaminen. Es ist somit nur in geringen Mengen speicherbar, kann vom Körper nicht selbst gebildet werden und wird mithilfe des Urins über die Nieren ausgeschieden. Ihm kommt eine tragende Rolle für das gesunde Funktionieren unseres Körpers zu.

Vor allem für die Funktion des Nervensystems und die Verwertung von Kohlenhydraten ist das Stimmungsvitamin sehr wichtig. Es sorgt dafür, dass aufgenommene Kohlenhydrate in Energie umgewandelt werden können.

Zusammenfassung:

Vitamin B1 (Thiamin) zählt zu den essenziellen Vitaminen und ist wasserlöslich. Es wurde erstmals 1936 synthetisiert und sorgt für eine gesunde Nervenfunktion sowie für die korrekte Umwandlung von Kohlenhydraten in Energie.

Vitamin B1- Wirkung

Das wasserlösliche Vitamin B1 ist vor allem für das periphere und zentrale Nervensystem von entscheidender Bedeutung. Es beteiligt sich am Gehirnstoffwechsel. So sorgt es für eine gesunde Reizüberleitung von Signalen zwischen Nerven und Muskeln.

Im Gehirn ist es am Stoffwechsel der Neurotransmitter Serotonin und GABA beteiligt. Andere Neurotransmitter werden in ihrem Stoffwechsel auch geringfügig durch Thiamin beeinflusst. Daher spielt das Stimmungsvitamin eine wichtige Rolle bei der Regeneration des ZNS (zentralen Nervensystems) nach Unfällen und Traumen, die diesen Bereich betreffen.

Außerdem ist Thiamin ein wichtiger Co-Faktor für einen gesunden Energiestoffwechsel. Es hilft dem Körper dabei, Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Ein Mangel Vitamin B1 äußerst sich deshalb vor allem durch Störungen im Stoffwechsel von Kohlenhydraten.

Zusammenfassung:

Vitamin B1 ist im zentralen Nervensystem am Stoffwechsel von Serotonin, GABA und anderen Neurotransmittern beteiligt. Es ist entscheidend für eine gesunde Funktion des ZNS und die Regeneration nach Traumen. Thiamin dient auch als wichtiger Sekundärfaktor für den Stoffwechsel von Kohlenhydraten.

Vorbeugung von Grauen Star

Der Graue Star wird auch als Katarakt bezeichnet. Die ursprünglich klare Linse im Auge wird zunehmend trüber. Im weiteren Verlauf ist die graue Färbung mit bloßem Auge erkennbar. Bei dieser Erkrankung sehen Betroffene wie durch einen Schleier. Dieser verstärkt sich mit dem Fortschreiten des Katarakts.

Einige Studien deuten auf die positiven Wirkungen von Vitamin B1 bei dieser Seh-Beeinträchtigung hin. Nach diversen Angaben des Milton S. Hershey Medical Centers kann Thiamin in Verbindung mit anderen B-Vitaminen der Entstehung eines grauen Stars entgegenwirken (2).

Zusammenfassung:

Zusammen mit anderen B-Vitaminen kann Vitamin B1 einer Entwicklung von grauem Star entgegenwirken.

Kann die Gehirnfunktion bei Alzheimer verbessern

Mit steigendem Alter, steigt auch die Rate der Alzheimer Erkrankungen. Über 60% aller Fälle von Demenz sind auf Alzheimer zurückzuführen. Während bei den 70 Jährigen ca. 3% von der Gehirnerkrankung betroffen sind, leiden bei den 85 Jährigen schon über 20% an kognitiven Beeinträchtigungen infolge von Alzheimer.

Vitamin B1 ist an vielen Vorgängen im menschlichen Gehirn beteiligt. Eine Studie der Vietnamese Medical Foundation fand heraus, dass das B-Vitamin die kognitiven Leistungen von Alzheimer-Kranken verbessern kann (3).

Zusammenfassung:

Vitamin B1 kann die kognitive Leistungsfähigkeit von Patienten mit Alzheimer positiv beeinflussen.

Kann Stress reduzieren

Nicht umsonst ist Vitamin B1 im Volksmund auch als Stimmungsvitamin oder Anti-Stress-Vitamin bekannt. Es beteiligt sich maßgeblich am Gehirnstoffwechsel. Dieser ist für die Stressresistenz und dem allgemeinen Gemütszustand zuständig.

Untersuchungen aus der Forschung zeigen, dass Thiamin das Immunsystem stärken kann (4) und den Umgang mit physiologischen Beeinträchtigungen erleichtert (5). Solche Beeinträchtigungen werden dann als weniger stressig empfunden und der Körper schüttet weniger Cortisol aus.

Der Wirkstoff wird dadurch auch zur Aufrechterhaltung einer positiven mentalen Einstellung und der Steigerung des Energielevels verwendet.

Zusammenfassung:

Vitamin B1 kann das Immunsystem stärken, Stress reduzieren und somit das Energielevel erhöhen sowie eine positive mentale Einstellung fördern.

Vitamin B1 gegen Mücken

vitamin-b1-wirkung

Vitamin B1 hat einen charakteristischen Geruch, der für Menschen kaum wahrnehmbar ist. Eine kontinuierliche Einnahme eines Thiamin-Nahrungsergänzungsmittels in hoher Dosierung, kann vor Mücken schützen.

Das Stimmungsvitamin wirkt im Körper systemisch und verändert den Geruch der von der Haut abgesondert wird. Stechmücken haben eine Abneigung gegen den veränderten Hautgeruch. Wissenschaftliche Untersuchungen hierzu fehlen bis dato. Die bisherigen Erkenntnisse beruhen auf Erfahrungen.

Bis sich die systemische Wirkung von Vitamin B1 entfaltet, dauert es in der Regel ca. 3 Tage. Erst dann macht sich der aufgebaute Insektenschutz bemerkbar. Hierfür ist eine tägliche Dosis von 200 – 600 mg vonnöten. Überschüssiges Thiamin wird einfach wieder ausgeschieden. Es sind also keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Aus diesem Grund wird das Vitamin auch häufig vor Reisen in die Amazonas-Region als schützendes Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt.

Mesotherapie gegen Stechmücken

Der abschreckenden Wirkung des Vitamins auf Stechmücken, wird sich auch bei der Mesotherapie bedient. Sie darf nur von Heilpraktikern oder Medizinern angewandt werden. Hierbei wird Vitamin B1 direkt in das Hautareal injiziert, welches vor Mückenstichen geschützt werden soll.

Der Nachteil besteht allerdings darin, dass nur das behandelte Hautareal geschützt ist. Der Rest der Hautoberfläche erhält nur geringfügigen oder gar keinen Schutz. Auf der anderen Seite ermöglicht das Injizieren einen präzisen Schutz in hoher Dosierung.

Zusammenfassung:

Eine kontinuierliche Nahrungsergänzung mit Vitamin B1 kann systemisch vor Mückenstichen schützen. Die erforderliche tägliche Dosierung beträgt hierbei 200 – 600 mg.

Vitamin B1- Nebenwirkungen

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf die Einnahme von Substanzen. Vitamin B1 hat aber so gut wie gar keine bekannten Nebenwirkungen. In seltenen Fällen kann es bei der Injektion des Vitamins in die Vene zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Allergische Reaktionen
  • Hautausschlag
  • Atemnot
  • Kreislaufprobleme

Diese Nebenwirkungen potenzieren sich beim schnellen Verabreichen des Präparates. Bei der oralen Einnahme sind kaum Nebenwirkungen bekannt. In extrem seltenen Fällen kann es zu

  • Übelkeit
  • Schwächegefühl
  • Juckreiz
  • Kopfschmerzen

kommen. Viele dieser Nebenwirkungen sind allerdings auf allergische Reaktionen zurückzuführen. Auch bei der oralen Einnahme treten diese extrem seltenen Nebenwirkungen beim schnellen Verabreichen von Thiamin häufiger auf. Nichtsdestotrotz ist Vitamin B1 absolut ungefährlich.

Ein Überschuss wird einfach über den Darm oder Urin ausgeschieden und erzeugt in der Regel keine Symptome.

Zusammenfassung:

Vitamin B1 hat so gut wie keine Nebenwirkungen. In extrem seltenen Fällen kann es zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwächegefühl oder Juckreiz kommen. Diese Nebenwirkungen sind allerdings meistens auf allergische Reaktionen zurückzuführen.

Vitamin B1 Mangel

Ein Mangel an Vitamin B1 tritt in entwickelten Ländern eher selten auf. Über die Ernährung werden zumeist ausreichende Thiamin-Mengen aufgenommen. Dennoch existieren einige Risikogruppen für einen Mangel. Hierzu zählen vor allem Menschen, die an folgenden Erkrankungen leiden:

  • Alkoholismus
  • Morbus Crohn
  • Essstörungen, vor allem Anorexie (Magersucht)

Auch bei einer einseitigen Ernährung kann ein Mangel entstehen. Wer fast ausschließlich polierten Reis oder Weißmehlprodukte zu sich nimmt, erhöht ebenfalls das Risiko zu wenig vom Stimmungsvitamin aufzunehmen. Auch Menschen, die sich einer Dialyse unterziehen müssen, haben ein erhöhtes Risiko für einen Thiamin-Mangel

Symptome eines Vitamin B1 Mangels

Die Symptome eines Vitamin B1 Mangels sind zahlreich und können sich in ihrem Schweregrad unterscheiden. Der Übergang zwischen leichtem, mittlerem und schweren Mangel ist fließend. Zu den Symptomen die auftreten können, zählen:

  • Depressionen und Reizbarkeit
  • Konzentrationsschwächen, Müdigikeit sowie Muskelatrophie
  • Anämie (Blutarmut)
  • Störungen des Gedächtnisses
  • Verschlechterung des Immunsystems
  • Niedriger Blutdruck und Kurzatmigkeit

Bei andauerndem Mangel kann es zu der Entstehung von Krankheiten wie Beriberi oder dem Wernicke-Korsakow-Syndrom kommen.

Beriberi

Berberi ist eine typische Erkrankung, die nach andauerndem Mangel an Vitamin B1 entsteht. Bei dieser Erkrankung sind die Herzfunktion, Augenbewegungen, die Atmung sowie die Wachsamkeit beeinträchtigt.

Diese Symptome treten auf, weil der Körper nicht richtig dazu in der Lage ist, Nahrung in Energie umzuwandeln. Konkret sorgt das Anhäufen der sogenannten Brenztraubensäure im Blutkreislauf für die Symptome. Hierbei handelt es sich um eine Begleiterscheinung des nicht korrekt funktionierenden Kohlenhydrate-Stoffwechsels.

Beriberi wird mithilfe von Vitamin-B1 Präparaten oder Thiamin-Injektionen behandelt. Das verringert die auftretenden Muskel- und Sehbeschwerden.

Wernicke-Korsakoff-Syndrom

vitamin-b1-mangel

Zwei verschiedene Beeinträchtigungen sind charakteristisch für das Wernicke-Korsakoff-Syndrom. Zum einen wird das zentrale Nervensystem negativ beeinflusst. Es kommt zu Sehstörungen und zunehmenden geistigen Verfall. Die Muskelkoordination nimmt ebenfalls ab. Hierbei handelt es sich ausschließlich um die Auswirkungen der Wernicke-Krankheit.

Bleibt diese Erkrankung unbehandelt, so führt sie unweigerlich zum Korsakow-Syndrom. Es beeinträchtig die Gedächtnisfunktion irreversibel.

Auch diese Erkrankung wird mit der Gabe von Vitamin B1 Nahrungsergänzungsmitteln oder Injektionen behandelt. Die Folgen des Korsakow-Syndroms sind allerdings nicht umkehrbar.

Vitamin B1 –Dosierung und Tagesbedarf

Die Dosierung von Vitamin B1 richtet sich nach Alter und Geschlecht. In der folgenden Übersicht sind die tägliche empfohlene Dosierung und der damit zusammenhängende Tagesbedarf an Thiamin aufgelistet.

Vitamin B1 mg/Tag
männlich weiblich
Säuglinge
0 bis 12 Monate 0,2 – 0,4 0,2 – 0,4
Kinder
1 bis 15 Jahre 0,6 – 1,4 0,6 – 1,1
Jugendliche und Erwachsene
15 bis Ende 1 – 1,3 1
Schwangere (ab Monat 4) 1,2
Stillende 1,4

Die auf dem Markt erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel haben meist eine höhere Dosis. Das liegt daran, dass eine Überdosierung mit Viamin B1 nicht möglich ist und so der Tagesbedarf sicher und einfach gedeckt werden kann. Außerdem entfaltet sich so erst die schützende Wirkung vor Insekten und Stechmücken.

Vitamin B1 – Überdosierung

Wie bereits erwähnt, ist eine Überdosierung dieser Substanz nicht möglich. Der Wirkstoff ist wasserlöslich, daher werden nur geringe Mengen in der Leber gespeichert. Ein Überschuss des Stimmungsvitamins wird einfach wieder ausgeschieden.

Eine an Ratten durchgeführte Untersuchung zeigt die gute Verträglichkeit der Substanz. Den Ratten wurde eine Dosierung über drei Generationen verabreicht, die 100fach über dem täglichen Bedarf lag. Es traten in keinem der Fälle Nebenwirkungen auf.

Zusammenfassung:

Eine Überdosierung von Vitamin B1 ist nicht möglich. Der tägliche Bedarf liegt bei Männern bei 1 – 1,3 mg und bei Frauen bei 1 mg Thiamin pro Tag. Schwangere und Stillende haben einen höheren Bedarf. Kinder und Säuglinge wiederum einen Niedrigeren.

Vitamin B1 Lebensmittel

vitamin-b1-lebensmittel

Die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels erleichtert das Decken des täglichen Vitamin B1 Bedarfes. Das Stimmungsvitamin ist aber auch in zahlreichen Lebensmitteln enthalten. Hierzu zählen vor allen Dingen:
  • Fleisch, vor allem Schweinefleisch
  • Fisch: vor allem Scholle oder Thunfisch
  • Vollkornprodukte: zumeist in den Randschichten von Getreide zu finden, viel Vitamin B1 ist in Haferflocken enthalten
  • Gemüse: Kartoffeln, Spinat, Spargel

In der nachfolgenden Vitamin B1-Lebensmittel-Tabelle haben wir die genauen enthaltenen Mengen an Thiamin in bestimmten Lebensmitteln zusammengefasst.

Nahrungsmittel Thiamin
mg/100 g
Bierhefe, biologisch 13,0
Weizenkeime 2,01
Sonnenblumenkerne, frisch 1,9
Back-/Bierhefe, gepresst 1,0
Bienenpollen 0,6 – 2,2
Sojabohnen, frisch 0,44
Sesam, geröstet 0,4
Kakaopulver 0,4
Vollkorngetreide (Gerste, Weizen, Reis, Mais – nicht erhitzt) 0,35–0,46
Erbsen, grün, frisch 0,3
Macadamianüsse, frisch 0,28
Schweinefleisch (mittelfett), frisch 0,23
Austernseitling, frisch 0,17
Bohnen, weiß, gegart 0,154
Thunfisch 0,16
Haferflocken, roh 0,15
Geflügel, gegart 0,11
Brokkoli 0,10
Seelachs 0,09
Pellkartoffeln gegart 0,0

Das Decken des Vitamin B1-Bedarfes durch Ernährung ist nicht allzu schwierig. Bei einseitiger Ernährung kann eine Nahrungsergänzung allerdings auf jeden Fall Sinn machen.

Denn in Deutschland erreichen 21% der Männer und 32% der Frauen den empfohlenen Tagesbedarf nicht (1).

Darreichungsformen

Vitamin B1 ist auf dem Markt in zwei wesentlichen Darreichungsformen erhältlich. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Vitamin B1 Kapseln
  • Vitamin B1 Tabletten

Im Folgenden werden wir genauer beleuchten, wo die Unterschiede dieser Darreichungsformen liegen und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen. Für jeden Anwendungsfall sind unterschiedliche Produkte von Vorteil.

Vitamin B1 Kapseln

Kaufst du Vitamin B1 in Kapseln, so erhältst du das Nahrungsergänzungsmittel in Reinform. Die Hülle der Kapseln besteht meistens aus einem Zellulosegeflecht oder Gelatine. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Kapseln sich im Magen zersetzen und der Körper die Wirkstoffe des Thiamins aufnehmen kann.

Die Gelatine zur Herstellung von Kapseln wird meist aus der Schlachtung von Schweinen oder Rindern gewonnen. Das Zellulosegeflecht besteht wiederum aus rein pflanzlichen Stoffen.

Die meisten auf dem Markt erhältlichen Kapsel-Präparate sind mit einem pflanzlichen Zellulosegeflecht gefertigt. So sind sie auch für Veganer geeignet.

Häufig werden den Kapseln noch andere Zusatzstoffe und Trennmittel wie Magnesiumstearat beigemischt. In hochwertigen Kapselpräparaten wird auf diesen Zusatz verzichtet. Hier ist ausschließlich das reine Vitamin B1 Pulver des Stimmungsvitamins enthalten.

Der Mundraum kommt bei dieser Einnahmemethode mit dem Vitamin nicht in Kontakt, wodurch einem der evtl. gewöhnungsbedürftige Geschmack erspart bleibt. Eine kontinuierliche Einnahme wird dadurch vereinfacht.

Auch unterwegs ist die Einnahme von Kapseln einfacher, als dies bei anderen Darreichungsformen der Fall ist. Es handelt sich dementsprechend um die pflegeleichteste Methode der Einnahme.

Die Dosierung ist bei Kapselpräparaten ohne großen Aufwand immer nur in fixen Abständen möglich. Bei individuellen Dosierungen im Bereich zwischen der enthaltenen Menge zweier Kapseln, stellt ein Pulver-Präparat die bessere Option dar.

Falls erwünscht, sollte beim Kauf von Vitamin-B1-Kapseln darauf geachtet werden, dass diese vegan, laborgeprüft und gegebenenfalls glutenfrei sind.

Ein kleiner Nachteil von Thiamin-Kapseln liegt darin, dass Menschen mit Schluckbeschwerden die Einnahme erschwert wird.

In der folgenden Übersicht beleuchten wir die Vor- und Nachteile von Thiamin in Kapselform.

Vorteile Vitamin-b1-kapseln-vorteile

Nachteile Vitamin-b1-kapseln-nachteile

Simple Einnahme

Etwas teurer als Pulver

Geschmacklos

Bedingt individuell zu dosieren

Vordosiert

Für unterwegs geeignet

 

Vitamin B1 Tabletten

Vitamin B1 Tabletten ähneln sehr den Kapseln. Sie bieten mit der sehr einfachen Einnahme und dem neutralen Geschmack die gleichen Vorteile.

Zudem eignen sie sich sehr gut für unterwegs. Viele Hersteller pressen in die Oberfläche der Tablette eine Bruchkerbe, welche die individuelle Dosierung bedingt möglich macht.

Ähnlich wie Kapseln, enthalten Tabletten den Wirkstoff des Stimmungsvitamins in Reinform. Das sorgt für den höchstmöglichen Wirkungsgrad bei moderater Dosierung.

Ein entscheidender Unterschied im Vergleich zu Kapseln ist, dass qualitativ schlechten Tabletten oft mehr Zusatzstoffe beigemengt werden. Vor allem Stärke, Zucker, Gelatine oder Fette sind teilweise enthalten. Diese bringen ggf. das Risiko mit sich, allergische Reaktionen auszulösen.

Auch Menschen mit Unverträglichkeiten können hier bei der Einnahme Probleme bekommen. Hochwertige Tabletten-Präparate enthalten jedoch kaum Zusatzstoffe. Preislich unterscheiden sich Kapseln und Tabletten in der Regel kaum.

Vor allem für Veganer stellen Tabletten eine gute Alternative dar. Der Grund dafür ist, dass für die Herstellung keine Gelatine verwendet wird. Die Gelatine zur Herstellung von Kapseln wird meist aus der Schlachtung von Schweinen oder Rindern gewonnen. Das Zellulosegeflecht besteht wiederum aus rein pflanzlichen Stoffen.

Auch bei ThiaminTabletten können Menschen mit Schluckbeschwerden Probleme bei der Einnahme haben.

Nachfolgend findest du die Vor- und Nachteile von Vitamin B1 Tabletten in unserer Übersicht.

Vorteile Vitamin-b1-tabletten-vorteile

Nachteile Vitamin-b1-tabletten-nachteile

Simple Einnahme

Individuelle Dosierung bedingt möglich

Geschmacklos

Eventuell mehr Zusatzstoffe

Vordosiert

Für unterwegs geeignet

Vitamin B1 kaufen – das sollte man beachten

Für den privaten Nutzen und der Anwendung beim Menschen, kann die Vitamin B1 ganz einfach überall online erworben werden. Auf dem Markt ist das Vitamin in vielen verschieden Formen erhältlich. Abhängig vom Grund der Einnahme, kann man zwischen den verschiedenen Darreichungsformen wählen.

Kapseln stellen meistens die beliebteste Einnahmeform dar. Je nach Darreichungsform, gibt es dennoch einige Dinge beim Kauf von Vitamin B1 zu beachten. Wir haben Kriterien zusammengestellt die es beim Kauf zu beachten gilt.

Das Herkunftsland

Eine entscheidende Rolle spielt das Herkunftsland. Vitamin B1, welches nicht aus dem Deutschen Raum oder der EU stammt, unterliegt auch nicht dessen Zulassungsstandards. Bei so einem Kauf ist ungewiss wie rein das Produkt ist und welche Dosierungen das Präparat enthält.

Hier sollte Vorsicht geboten sein. Häufig sind Präparate aus dem Ausland höher dosiert. In einigen Fällen sind dem Präparat auch unerwünschte Zusatzstoffe und Trennmittel beigemengt.

Bei Lieferungen aus dem Ausland muss man logischerweise mit einer längeren Versanddauer rechnen.

Dosierungsangaben

Um keine unerwünschten Nebenwirkungen durch die Einnahme von Vitamin B1 zu erfahren, ist die Angabe von empfohlenen Dosierungen auf der Verpackung wichtig. In Deutschland sind Hersteller von Pharma-Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln dazu verpflichtet diese Angabe zu tätigen.

Beziehst du dein Thiamin also aus Deutschland, ist hier nichts zu befürchten. Obwohl die Gefahr von Nebenwirkungen bei dem Stimmungsvitamin extrem gering sind, sollten die vom Hersteller angegeben Dosierungsempfehlungen eingehalten werden. Das verringert die Chance eventuelle Nebenwirkungen durch die Vitamin B1-Einnahme zu erfahren.

Preis

Wenn du mit den Eigenschaften des Vitamin B1-Präparats zufrieden bist, kannst du einen Blick auf den Preis werfen. Die Qualitätsunterschiede bei Thiamin-Präparaten sind in der Regel nicht sehr groß, insofern das Produkt in der EU hergestellt wurde. Daher sind auch keine großen Qualitätseinbußen bei günstigeren Produkten zu erwarten.

Man sollte allerdings darauf Acht geben, wie sich ein günstigerer Preis rechtfertigt. Wenn beispielsweise viele Zusatzstoffe enthalten sind oder der Hersteller nicht aus der EU kommt, sollte man ggf. die Finger von dem Produkt lassen. Auch wenn ein niedriger Preis verlockend wirkt.

Inhaltsstoffe

Beim Erwerb eines Vitamin B1-Präparates sollte den Inhaltsstoffen besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Vor allem für Menschen mit Unverträglichkeiten bzw. Allergien spielt das eine wichtige Rolle. Häufig wird in den Produktbeschreibungen ausgewiesen, ob diese für Allergiker geeignet sind.

Im Optimalfall enthält das Thiamin-Präparat keine unerwünschten Zusätze wie bestimmte Trennmittel, Aromen, Stabilisatoren, Konservierungsstoffe oder Magnesiumstearat.

Häufig sind Trennmittel wie Rieselhilfen oder andere Trägerstoffe erforderlich, weil Pulver hygroskopische Eigenschaften besitzt. Substanzen mit hygroskopischen Eigenschaften neigen dazu viel Feuchtigkeit aus der Umgebungsatmosphäre aufzusaugen. Das ist der Grund für das häufige Verklumpen von Pulver.

Um das Verklumpen bei der Herstellung zu verhindern, wird auf diese Stoffe zurückgegriffen. Reis-Extrakt stellt hier die natürlichste Trennmittel-Alternative dar. Häufig wird aber auch das Polysaccharid Maltodextrin verwendet, um dem Verklumpen vorzubeugen.

Diabetiker müssen sich allerdings keine Sorgen machen. Die verwendete Menge ist so gering, dass die Einnahme von Vitamin B1-Kapseln keine Auswirkungen auf den Insulinspiegel hat.

Eine Verhinderung des Verklumpens ist vor allem für das Abfüllen des Präparates in die Kapseln wichtig. Als reines Pulver wird der Wirkstoff selten angeboten.

Darüber hinaus sollten Menschen mit einer Laktoseintoleranz oder einer Glutenunverträglichkeit darauf achten, dass das Produkt frei von Gluten oder Laktose ist.

Wusstest du schon?

Verlust des Stimmungsvitamins bei der Essenszubereitung

Vitamin B1 reagiert empfindlich auf zu hohe Temperaturen. Es wird bei zu hohen Temperaturen oder langen Kochzeiten zerstört. Daher sollte, für den Erhalt von Thiamin, auf lange Kochzeiten verzichtet werden oder die Speise frisch verzehrt werden.

Außerdem gehen einige Mengen des Stimmungsvitamins bei der industriellen Verarbeitung von Lebensmitteln verloren. Aus diesem Grund werden beispielsweise vielen Broten und Getreidearten Vitamin B1 künstlich hinzugefügt.

Das Anreichern geschieht entweder vor der Verarbeitung oder in vielen Fällen im Anschluss daran.

Fazit

Viele Menschen in Deutschland decken über die Ernährung nicht ihren Tagesbedarf an Vitamin B1. Das Stimmungsvitamin ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Ein Mangel ist daher bei gesunden Menschen mit ausgewogener Ernährung eher selten. Eine Nahrungsergänzung kann dabei helfen den täglichen Bedarf einfach zu decken. Es hat keine Nebenwirkungen und ist nicht überdosierbar.

Das Vitamin hilft außerdem dabei die mentale Gesundheit zu erhalten und kann bei bestehender Alzheimer-Erkrankung die geistige Leistungsfähigkeit erhöhen. Außerdem beugt es der Entwicklung von grauem Star vor und unterstützt einen gesunden Energiestoffwechsel sowie die geistige Leistungsfähigkeit im Allgemeinen.

Mithilfe einer regelmäßigen Nahrungsergänzung mit Thiamin oder einer ausgewogenen Ernährung kann man auf einfache Weise seinen Tagesbedarf an Vitamin B1 decken. Bei einer Nahrungsergänzung sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Es ist nicht überdosierbar und schützt bei regelmäßiger Einnahme effektiv vor Mückenstichen.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Bewertung:
Bewertungen: 25 Deine Wertung: {{rating}}